Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

1-2012

  • Text
  • Einsatz
  • Productronica
  • Leiterplatten
  • Software
  • Laser
  • Systeme
  • Baugruppen
  • Speziell
  • Produktion
  • Anwender
  • Fachzeitschrift
Fachzeitschrift für Elektronik-Produktion - Fertigungstechnik, Materialien und Qualitätsmanagement

Die Firma Richter ist

Die Firma Richter ist weiter gewachsen, an Umsatz, an Kunden, am Maschinenparkt – nur die Seriengrößen blieben wohlweislich gleich. Bei Losgrößen von buchstäblich einem Stück bis wenige 100 Nutzen wurde bislang mit Insellösungen gearbeitet. Noch vor wenigen Jahren waren verkettete Produktionslinien für Kleinserien einfach zu schwerfällig und unflexibel. Aber bei Richter hat man beobachtet, dass auch verkettete Linien zunehmend flexibel geworden sind. Also wurde geplant, besichtigt, verglichen, validiert, gekauft: Die neuste Linie besteht aus einem schablonenlosen Pastendrucker, einem Pick&Place-Automaten mit Conveyor etc. von Mydata und Vollkonvektionsofen von SMT, aus einem Loader von Pacha und eine Ausrollbahn von PEK3. Ungewöhnlich sind einige Details – es handelt sich eben nicht einfach um die billigste Dienstleistung Neue Kleinserien-Bestückungslinie Großserien-Ausrüstung. Kleinserien sind eben anders! Es fängt an mit einem Jetdrucker für die Lotpaste, der keine Schablone mehr benötigt. Bei kleinsten Stückzahlen kann die Schablone teurer werden als der ganze Rest, dann nämlich, wenn das Bauteilespektrum für eine einfache Musterschablone zu anspruchsvoll ist. Und wenn es ganz schnell gehen soll, benötigt selbst eine im Schnelldienst hergestellte Laserschablone den Paketdienst. Zudem kann nun das Druckprogramm jederzeit an die Erfordernisse der Karte angepasst werden – eine ungeeignete Schablone muss man jedoch wegwerfen. Der Bestückungsautomat von Mydata mit den Agilis- Feedern lässt sich vor allem extrem schnell rüsten – und ist sehr gut auch für kurze Gurtabschnitte geeignet. Einfache Übernahme von CAD-Daten und flotte Programmierung tun ein Übriges. Zudem ist die neue Linie mit einem speziellen Server mit den Bestückungsautomaten des selben Herstellers vernetzt für direkten Datenaustausch. So kann auch in letzter Minute entschieden werden, welche Baugruppe auf welcher Maschine läuft. Es ist keine langfristige „Vollauslastung“ geplant. Vielmehr werden Reserven in der Terminplanung gehalten, um Eilaufträge sehr kurzfristig einschieben zu können. Trotz zunächst höherer Kosten im Verhältnis zur tatsächlich produzierten Stückzahl hat sich dieses Konzept bewährt. M. Richter GmbH & Co. KG info@richter-pforzheim.de www.richter-pforzheim.de Neue Bestückungslinie steigert EMS-Kapazitäten Rafi setzt bei der Einrichtung einer neuen Bestückungslinie auf Präzisionsund Hochleistungstechnologie von Fuji. Mit der Investition stärkt Rafi Deutschland als Elektronikstandort. Die neue Linie besteht aus 14 NXTII-M6-Bestückmodulen, die ein sehr breites Spektrum an Leiterplatten bestücken können. Durch den Zukauf einer großen Palette von Bestückund Spezialköpfen kann Rafi vielfältige Kunden-Sonderwünsche erfüllen. Das modulare, skalierbare Konzept der Anlage ermöglicht eine produktbezogene Einrichtung durch das einfache Tauschen der Bestückköpfe im Plug-and- Play-Verfahren. In der aktuellen Konfiguration beträgt die theoretische Bestückleistung 309.000 Bauteile/Stunde. Das Bauteilspektrum reicht von 01005 bis 74 x 74 mm; zusätzlich können spezielle Steckerleisten bis 180 mm oder Bare Dies direkt vom Wafer bestückt werden. Durch das sogenannte „Rüsten on the fly“ konnte die Rüstzeit der Fuji-Anlage im Vergleich zum Vorgängersystem um ca. 80 % reduziert werden. Zugleich ist die Flächenleistung erhöht, da die Maschinen Rücken an Rücken aufgestellt sind und komplett von der Vorderseite bedient werden können. Das intelligente Feedersystem meldet vorab, wenn die Bauteile auf einer Zuführeinheit zur Neige gehen, und wechselt selbstständig übergangslos zur nächsten entsprechend bestückten Einheit. Durch diese Investition konnten Runtime sowie First Pass Yield stark verbessert werden, was sich günstig auf die Bestückkosten auswirken wird. RAFI GmbH & Co. KG www.rafi.de 44 1/2012

Aktuelles Wegweisende Systeme zur Bauteilprogrammierung Zur Productronica 2011 präsentierte die Ertec GmbH aus Erlangen zahlreiche neue Funktionalitäten ihrer Systeme zur Bauteilprogrammierung, die wegweisende Schritte in Richtung komplexer Überwachung von Programmierprozessen bedeuten, z.B.: • Spannungsmonitoring während des Programmiervorgangs • spannungsüberwachtes Entladen • Trimmen von Mikrocontrollern • Implementierung herstellerspezifischer Algorithmen- Features Hinzu kommt die NAND-Flash Programmierung mit folgenden Schwerpunkten: • Online-ECC-Korrektur • Bad-Block Management • Partitioning • Linux-Pre-Configuration Seit mehr als 30 Jahren entwickelt und produziert Ertec Programmiersysteme und -automaten für den High-End- Bereich. Dabei kommen im Wesentlichen zwei Strategien zum Einsatz: Bei der Onboard-Programmierung werden die Ertec-Programmiersysteme PGS80 direkt in die Fertigungslinien integriert und ermöglichen so die Programmierung von Speichern oder Mikrocontrollern direkt auf der Baugruppe. Die genaue Abstimmung der hochkomplexen Abläufe innerhalb kurzer Taktzeiten sowie der Schnittstellen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden. Ertec- Onboard-Programmiersysteme sind bereits in den Bestückungslinien vieler namhafter Automotive-Kunden erfolgreich im Einsatz. Huge-Memory-Flashing Die Offline-Programmierung mit dem leistungsfähigen vollautomatischen Programmiersystem Beaver ermöglicht neben einer großen Vielzahl unterschiedlichster Controller und Speicher speziell die zeitintensive Programmierung sehr großer NAND-Flashes. Das neue Huge-Memory-Flashing von Ertec reduziert die Programmierzeiten im Vergleich zu herkömmlichen Programmiersystemen erheblich. Die programmierten Bausteine werden anschließend automatisch laserbeschriftet und wenn gewünscht wieder auf Gurt verpackt. Für den Service steht bei Ertec ein kompetentes Team entweder für den Vor-Ort-Einsatz oder den telefonischen Support zur Verfügung. Offline-Programmierung Die Offline-Programmierung kann auch als externe Dienstleistung in Anspruch genommen werden. Hierbei erhält der Kunde mittels Ertec-Maschinen fertig programmierte, markierte und konfektionierte Teile für den direkten Einsatz an der Fertigungslinie. Ertec GmbH info@ertec.com www.ertec.com Automatische Schaltplananzeige mit Suchfunktionalität ATEcare stellte seine neue MDA+ Plattform auf der Produktronica vor. Zu diesem flexiblen und skalierbaren Konstrukt kommt ein neuartiges SW-Werkzeug hinzu. Zum einen können, wie bekannt, CAD-Daten aus verschiedenen Quellen eingelesen und verarbeitet werden. Neu ist dabei die Möglichkeit, aus diesen Daten einen Schaltplan automatisch zu erzeugen und anzeigen zu lassen. Bislang konnte nur aus EDIF-Daten, die selten zur Verfügung standen, oder mittels aktiver PDF-Basis eine Anbindung an CAD-Systeme und Reparaturlösungen interaktiv bedient werden. Da die Quelle die CAD-Daten selbst sind, ist eine aktive Verquickung für den Test oder die nachfolgende Reparatur möglich. Die Ausgabe ist in der SW selbst, inkrementell auf einzelne Ausschnitte der Schaltung oder als PDF-Export möglich. Mittels beigestellten Editors kann die vorhandene Komponentenbibliothek jederzeit erweitert bzw. verändert werden. Eine umfangreiche Bibliothek wird bereits mitgeliefert. ATEcare Service GmbH & Co. KG, www.ATEcare.net 1/2012 45

Fachzeitschriften

10-2019
9-2019
4-2019
3-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel