Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 5 Jahren

1-2013

  • Text
  • Industrie
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Serie
  • Systeme
  • Hohen
  • Intel
  • Funktionen
  • Maximale
  • Sensoren
  • Rechenleistung
  • Modulvarianten
  • Abgedeckt
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Sensoren

Sensoren Induktivsensoren und RFID-HF-Datenträger für extrem hohe Temperaturen Speziell für den Einsatz in Bereichen mit sehr hohen Umgebungstemperaturen entwickelte Contrinex neue induktive Sensoren mit integrierter Elektronik sowie auf der ConIdent-Technologie basierende RFID-Hochfrequenz-Datenträger. Allein für induktive Näherungsschalter der Baugröße M18 mit integrierter Verstärkerelektronik und einer Temperaturbeständigkeit von -25 °C bis +180 °C beträgt der Weltmarktbedarf 30.000 Stück pro Jahr. Sie finden beispielsweise Verwendung in Lackierstraßen in der Automobilindustrie, in der heißgalvanischen Oberflächenbehandlung oder in Maschinen für Großbäckereien. Contrinex Neue Website mit innovativem Solution Center Contrinex optimiert seinen Internetauftritt: Die neue, lösungsorientierte Website erleichtert Besuchern den Zugang zu Informationen und bietet Kunden des Unternehmens eine Vielzahl neuer Inhalte. Diese helfen bei der Suche nach geeigneten Sensor-Lösungen für die jeweiligen Anwendungen. Rechtzeitig zur sps ipc drives 2012 war die neue deutsche Contrinex-Firmenwebsite ab Links: Der RFID-Datenträger ConIdent HF hält sowohl wechselnden als auch dauerhaft hohen Temperaturen problemlos stand. Oben: Hochtemperaturstabile Induktivsensoren mit integrierter Elektronik und bis 230 °C mit ausgelagertem Elektronikverstärker. Zu den vielen neuen Inhalten der Website zählen unter anderem ein Youtube-Kanal und das interaktive Contrinex Solution Center. sofort unter www.contrinex. de verfügbar. Die neue Webseite ist modern, dynamisch und intuitiv zu bedienen. Die Website beinhaltet zahlreiche neue Inhalte, wie beispielsweise einen eigenen Youtube-Kanal oder das interaktive Contrinex Solution Center. Dieses benutzerfreundliche Hilfsmittel ist von jeder Unterseite aus direkt zugänglich. Es bietet dem Kunden eine strukturierte Möglichkeit, nach Sensor-Lösungen für seine spezifische Anwendung zu suchen. Über das Solution Center können Besucher auf sämtliche technische Informationen (Datenblätter, Handbücher und Produktzeichnungen) zugreifen. Hier finden sie auch eine nach Industrien und Anwendungen gegliederte Auswahl von Applikationsbeispielen, die Contrinex sukzessive erweitert. bietet die neuen hochtemperaturstabilen Induktivsensoren künftig als Standardsensoren (Serie 600) in den Baugrößen M8, M12, M18, M30 und M50 an. Neben dem großen Temperaturbereich und ihrer hohen Temperaturstabilität zeichnen sich diese Sensoren vor allem durch einen erweiterten Schaltabstand, eine hohe Dichtigkeit gegenüber Flüssigkeiten und Feuchtigkeit sowie eine hohe Lebensdauer und Langzeitzuverlässigkeit aus. Auch für Einsätze bei noch höheren Temperaturen hält das Contrinex-Produktportfolio entsprechende Sensoren bereit. In diesem Fall befindet sich dann die Verstärkerelektronik außerhalb der Gefahrenzone. Sie ist mit dem Sensor über ein ca. zwei Meter langes Kabel verbunden. Robust und beständig Der speziell bei sehr hohen Temperaturen äußerst beständige RFID-Datenträger Con- Ident HF (ISO 15693) hält sowohl wechselnden als auch dauerhaft hohen Temperaturen problemlos stand. Dies zeigten Tests, bei denen der Transponder 2.000 Mal im Wechsel jeweils 30 Minuten bei 25 °C und dann 30 Minuten bei 250 °C widerstehen musste. Überdies hielt der neue Datenträger auch einer konstanten Temperatur von 250 °C mehr als 2.000 Stunden stand. Damit erlaubt dieser spezielle Transponder die Rückverfolgbarkeit von Produkten in sehr schwierigen Umgebungen, beispielsweise in Lackieröfen der Automobilindustrie oder bei metallurgischen Pulver-Sinterverfahren. • CONTRINEX GmbH info@contrinex.de www.contrinex.de 20 PC & Industrie 1/2013

Sensoren Starker Sensor in kompaktem Gehäuse Ultraschallsensoren sind Multitalente für jede Art von industriellem Einsatz: Sie detektieren nahezu alle Materialien und nehmen es mit (fast) jeder Flüssigkeit, Glas, Folien, Bekleidungsstoffen oder grobkörnigen Teilen, Spänen und feinem Sand, sowie dünnsten Drähten auf. Der neue quaderförmige Ultraschallsensor lcs+600 von microsonic mit einem Arbeitsbereich bis 8 m Weite erschließt ebenso weite Anwendungsmöglichkeiten für Außenanwendungen, Industrie und Landwirtschaft. Die Ultraschall-Abstandssensoren funktionieren mittels Schall- Laufzeitmessung, können den Messwert mit millimetergenauer Auflösung erfassen und gewährleisten höchste Präzision. Beim lcs+600 liegt die Auflösung bei 0,18 mm. Dabei messen die Sensoren in staubiger Luft genauso sicher wie durch Farbnebel hindurch. • microsonic GmbH www.microsonic.de Miniatur-Drucksensoren mit erhöhter Medienverträglichkeit und Messbereichen bis 10 bar Die First Sensor AG präsentiert die neuen Sensortechnics-HMA-Drucksensoren mit Messbereichen von 100 mbar bis 10 bar. Die Sensoren besitzen einen speziellen Aufbau, bei dem alle empfindlichen elektrischen Bauteile ausschließlich auf einer Seite des piezoresistiven Sensorelements angeordnet sind. Hierdurch bieten die Sensoren an einem Druckanschluss eine erhöhte Medienverträglichkeit zur Messung von Gasen und Flüssigkeiten. Die Differenz- und Relativdrucksensoren der HMA-Serie liefern verstärkte analoge Ausgangssignale. Die Sensoren nutzen eine interne digitale Signalaufbereitung und erreichen eine hohe Gesamtgenauigkeit von besser ±1,5 %FSS über einen großen Arbeitstemperaturbereich von -20…+85 °C. Die Sensortechnics-HMA-Drucksensoren verfügen über sehr kleine SIL- und DIP-Gehäuse mit einer Auswahl an Druckanschlüssen für Schlauchverbindungen oder zur Manifold-Montage. Es sind Versionen mit 3 V oder 5 V Spannungsversorgung erhältlich. Alle HMA-Sensoren können schnell und flexibel auf kundenspezifische Anforderungen angepasst werden. Auf Wunsch stehen digitale I²Cund SPI-Bus-Ausgangssignale zur Verfügung. Typische Einsatzgebiete der neuen HMA-Drucksensoren finden sich in der Mess- und Regeltechnik, Pneumatik, Klimatechnik und Analytik sowie in vielen anderen industriellen Anwendungen, in denen eine erhöhte Medienverträglichkeit gefordert ist. • First Sensor AG fsm@first-sensor.com www.sensortechnics.com/de Platzsparendes Ex-Auswertegerät für induktive Näherungssensoren Zum Anschluss von induktiven Näherungsschaltern für Ex-Bereiche bietet EGE das Auswertegerät IKM 122 Ex-230 entsprechend dem aktuellen Normstand gemäß ATEX- Richtlinie 94/9/EG an. Mit einer Breite von nur 22 mm kann das Gerät platzsparend auf der Hutschiene installiert werden. Es eignet sich für den Einsatz mit den eigensicheren EGE-Zweileiter-Sensoren für explosionsgefährdete Gas- und Staubatmosphären. Das Auswertegerät bietet integrierte Kabelbrucherkennung und Kurzschlussüberwachung – Betriebszustand und Alarmmeldungen werden mittels LEDs an der Frontseite angezeigt. Als Schaltausgang dient ein Relais bzw. Wechsler. • EGE-Elektronik Spezial- Sensoren GmbH www.ege-elektronik.com Berührungslos messen in sicherheitsrelevanten Anwendungen Für die Messung von Drehwinkeln oder linearen Bewegungen in mobilen Maschinen hat Posital magnetische Encoder entwickelt, die die Voraussetzungen von IEC 61508 bzw. DIN EN 62061 (SIL CL 2) und DIN EN ISO 13849 (Performance Level d) erfüllen und mit PELV (Protective Extra Low Voltage, Schutzkleinspannung) betrieben werden. Ihr weiter Eingangsspannungsbereich von 9 bis 35 V ermöglicht zudem einen vielseitigen Einsatz – in Fahrzeugen mit 12 V Bordspannung ebenso wie im Schienenverkehr. Die magnetischen Drehgeber erreichen eine Auflösung von 12 Bit und eine Genauigkeit von ca. 10 Bit (±0,35°) je Umdrehung. Gehäuseseitig ist Schutz bis IP69K, wellenseitig Schutz bis IP66 gewährleistet. Durch den Einsatz einer geeigneten Legierung ist das magnetisch abschirmende Stahlgehäuse auch gegen Salznebel geschützt. • POSITAL GmbH www.posital.de PC & Industrie 1/2013 21

Fachzeitschriften

12-2019
12-2019
5-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel