Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

1-2013

  • Text
  • Industrie
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Serie
  • Systeme
  • Hohen
  • Intel
  • Funktionen
  • Maximale
  • Sensoren
  • Rechenleistung
  • Modulvarianten
  • Abgedeckt
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Kommunikation Hohe

Kommunikation Hohe Netzverfügbarkeit für reibungslose Produktionsprozesse Belden präsentiert mit HiOS ein komplett neues Betriebssystem für die managed Switches seines Hirschmann-Produktprogramms. Dieses Betriebssystem, das speziell für die Anforderungen in der Automatisierung entwickelt worden ist, wird zunächst in zwei Layer-2-Versionen angeboten – eine Version für Layer 3 kommt im Laufe des Jahres 2013 auf den Markt. Sowohl die Standard- wie auch die Advanced-Version bieten neben zahlreichen Management- und Diagnosemöglichkeiten präzise Zeitsynchronisation gemäß IEEE 1588v2 sowie verschiedene Redundanzverfahren. So gewährleisten etwa PRP (Parallel Redundancy Protocol) und HSR (High-availability Seamless Redundancy) mit Umschaltzeiten von 0 ms eine unterbrechungsfreie Datenkommunikation und damit reibungslose Produktionsprozesse. Auch die umfangreichen Security-Mechanismen, die für zuverlässigen Schutz vor Netzattacken und Bedien.fehlern sorgen, tragen zur hohen Netzverfügbarkeit bei. Die Advanced-Version bietet darüber hinaus zusätzliche „Quality of Service“-Funktionen wie DiffServ sowie VLAN-Erweiterungen und Security-Mechanismen wie Access Control List (ACL) und IEEE802.1x Multi Client Authentication. Beide Betriebssysteme stehen aktuell für die Switches der RSP-, EESund MSP-Familien zur Verfügung. Künftig werden sie in allen neu entwickelten managed Hirschmann-Switches eingesetzt. Zu den Management-Protokollen, die sowohl von der Standard- als auch der Advanced-Version unterstützt werden, gehören Telnet, SSHv2, HTTP, HTTPS, TFTP, SFTP, SNMP v1/v2/v3. Zu den Redundanzverfahren zählen außer PRP und HSR noch MRP (Media Redundancy Protocol), Fast MRP und RSTP (Rapid Spanning Tree Protocol). Die Security-Mechanismen umfassen MAC-basierte Port Security, Authentication (IEEE802.1x), Guest/unauthenticated VLAN, Radius Client, Restricted Management Access, Local User Accounts, verschiedene Privilege Level, Management Authentication via Radius, Account Locking, konfigurierbare Password Policy und Login Attempts, Audit Trail, CLI/SNMP Logging sowie HTTPS-zertifiziertes Management. • Belden, www.belden-emea.com S-DIAS: Das super-kompakte I/O-System Mit bis zu 20 Kanälen auf nur 12,5 mm Breite weist das neue I/O-System von Sigmatek eine bis dato laut Hersteller unerreichte Packungsdichte auf. Erstmals präsentiert wurden die super-kompakten Module mit Abmessungen von nur 12,5 x 103,5 x 72 mm (B x H x T) auf der sps ipc drives. Bei der Entwicklung der neuen I/O-Serie legte man neben platzsparendem Design großen Wert auf Installations- und Verdrahtungsfreundlichkeit sowie sicheren Betrieb. Die S-DIAS-Serie setzt bewusst auf eine robuste Komplettmodullösung, d.h. Hutschienenbefestigung, Elektronik und Bus sind in einem Gehäuse vereint. Dies ermöglicht eine schnelle und werkzeuglose Montage der Module, die einzeln oder blockweise vormontiert werden können. Da Standardstecker mit Push-in-Verdrahtung zum Einsatz kommen, lassen sich diese in der Serie vorkonfektionieren und im Servicefall unkompliziert lösen. Montage- und Verdrahtungszeiten werden so auf ein Minimum reduziert. Speziell bei einer so hohen Kanaldichte wie sie das S-DIAS bietet, ist ein übersichtliches Beschriftungskonzept unerlässlich. Hier geben LEDs Auskunft über den Modulstatus und ermöglichen eine eindeutige Zuordnung. Individuell beschriftbare Gerätemarkierungsschilder sorgen für zusätzliche Übersichtlichkeit. • SIGMATEK GMBH office@sigmatek.de www.sigmatek-automation.com 28 PC & Industrie 1/2013

Kommunikation Feuerfestes Industrial Ethernet Kabel für erhöhte Sicherheit nordamerikanischen Markt. Das Kabel hat den Brandtest IEC 60331 Teil 23 (90 min.) erfolgreich bestanden. Während des Testverfahrens wird ein unter Spannung stehendes Kabel in eine Brennvorrichtung eingelegt und an einer Stromquelle angeschlossen. Der Brenner beflammt über einen Zeitraum von 90 Minuten den Prüfling. Nach zweimaliger Prüfung gilt der Test als bestanden, wenn der Strom noch fließt und kein Kurzschluss entstanden ist. Das Kabel erhält dann die Klassifizierung FE 90*. Mit dem neuen Industrial Ethernet Kabel erweitert Leoni sein FieldLink–Sortiment und bietet neue Lösungen für die raue Industrieumgebung. In vielen Bereichen sind funktionstüchtige Sicherheitseinrichtungen und ein professioneller Brandschutz ein Muss. Die Flammwidrigkeit und eine selbst verlöschende Funktion der Kabel sind zentrale Eigenschaften, die zur Brandvermeidung zählen. Selbst bei kleinen Neueste EtherCAT- Gateways Bränden können Totalschäden an Gebäuden, Inneneinrichtungen und installierter Technik verhindert werden, weil die Rauchentwicklung gering ist und der Brand sich nicht weiter ausbreiten kann. • LEONI Special Cables GmbH www.leoni-industrialsolutions.com Das neu entwickelte Industrial Ethernet-Cat.5e-Kabel aus der FieldLink Produktfamilie von Leoni zeichnet sich durch seine extreme Feuerfestigkeit aus. Die einzelnen Adern sowie der Schirm des Kabels werden durch eine feuerfeste Folie geschützt, die für hohe Temperaturen ausgelegt ist. Das neue Kabel ist durch seinen FRNC Außenmantel halogenfrei, flexibel und raucharm. Darüber hinaus verfügt die neue FieldLink-Leitung über den Status UL-Recognition gemäß UL Standard 758 (AWM – Appliance Wiring Material) für den Deutschmann Automation präsentierte auf der sps ipc drives 2012 aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich seiner EtherCAT-Gateways. Das Unternehmen bietet mit den einbaufertigen All-in- One-Busknoten UNIGATE IC EtherCAT, den Protokollkonvertern UNIGATE CL EtherCAT und den zu Ether- CAT interoperablen Modulen der UNIGATE-CX-Baureihe passende Gateway-Lösungen für jeden Zweck – je nachdem, ob neue Geräte ab Werk mit EtherCAT-Schnittstellen ausgestattet, Bestandsgeräte ohne passendes Interface eingebunden oder inkompatible Netzwerke kompatibel gemacht werden sollen. • Deutschmann Automation GmbH & Co.KG info@deutschmann.de www.deutschmann.de Kooperation mit Wireless Logic eine Kooperation mit Wireless Logic, dem europaweit führenden M2M-Connectivity-Anbieter. Für typische Anforderungen von Anwendungen der Insys icom-Geräte hat Wireless Logic spezielle Pakete mit nationalen und globalen SIM-Tarifen geschnürt. Auch individuell zugeschnittene Angebote sind möglich. Insys icom erweitert nach der Einführung von Applikationsprogrammen für die geräteeigene Insys-Sandbox nun auch das Angebot für Providing-Dienstleistungen: Bei Bedarf erhalten Kunden zu den Modems oder Routern von Insys icom ab sofort spezielle SIM-Karten für M2M-Applikationen mit passenden Tarifen. Ermöglicht wird das Angebot durch Neue Industrierouter-Familie Zum 20-jährigen Firmenjubiläum bringt Insys icom die neue Routerserie „EBW“ auf den Markt. Die Geräte zeichnen sich durch einfache Bedienung und hochwertige Ausführung aus. Wo zuverlässiges Routing gefragt ist, bieten die robusten Router für die Hutschienenmontage mit ihren kompakten Abmessungen von 110 x 45 x 70 mm (LxBxH) den idealen Einstieg in die Welt der industriellen Datenkommunikation. Durch die bewusste Reduktion auf reines, sicheres Routing ist ein EBW ganz einfach zu installieren und damit auch für Massenapplikationen interessant, beispielsweise bei der Vernetzung von Fertigungsinseln, im Smart Grid und im IT-Umfeld. • INSYS MICROELECTRONICS GmbH www.insys-icom.de PC & Industrie 1/2013 29

Fachzeitschriften

EF 2019-2020
9-2019
4-2019
3-2019
3-2019

hf-praxis

8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel