Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 3 Jahren

1-2016

  • Text
  • Home
  • Photovoltaik
  • Gebaeudeautomation
  • Hausautomation
  • Licht
  • Lichttechnik
  • Tv
  • Elektroinstallation
  • Zutrittskontrolle
  • Videoueberwachung
  • Sicherheitstechnik
  • Gebaeudetechnik
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

Haus- und

Haus- und Gebäudeautomation Konfigurieren per Funk Die Nutzung von EnOcean-Funktelegrammen macht es möglich: airConfig von Thermokon erlaubt die komfortable Parametrierung von Geräten aus der EasySens-Familie mithilfe spezieller Remote- Commissioning-Befehle. Auf die direkte Interaktion und das mühsame Ablaufen der Geräte im Gebäude können Installateure und Systemintegratoren deshalb bei der vernetzten Gebäudeautomation ohne Kabel verzichten und ihren Zeitaufwand spürbar reduzieren. Hierzu lassen sich sämtliche mit airConfig kompatiblen Raumbediengeräte einfach und kabellos via Funk einlernen, konfigurieren und entfernen. Die diversen Parameter – so z.B. Aufwachzyklen, Messbereiche oder die Funktion der Einund Ausgänge – werden dabei direkt in den Geräteeinstellungen gesetzt. Zur bequemen Übertragung auf andere EnOcean-Geräte können sie darüber hinaus gespeichert werden. Für Installateure und Systemadministratoren bedeutet das: Sämtliche Informationen sind zentral verfügbar. Das macht auch die Erledigung von Wartungs- und Supportaufgaben einfach. Leichte Inbetriebnahme Bei der Inbetriebnahme und Konfi guration von Geräten über airConfig werden Komfort und Effizienz großgeschrieben. Vom Einlernen der Sensoren per Drag&Drop (via Funk) über die Konfiguration per Copy&Paste bis zur leichten Inbetriebnahme von Produkten, wie dem BACnet-IP Gateway, sind hier im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen erhebliche Zeiteinsparungen möglich. Größtmöglichen Bedienkomfort bietet auch der Fernzugriff auf Produkt- und Projektinformationen. Ein Passwortschutz für die Aktoren sorgt dabei für die nötige Sicherheit. Im Einsatz hochflexibel Die Möglichkeit zum Remote Commissioning macht airConfig im täglichen Einsatz hochflexibel. So kann die Spezifikation und Parametrierung von Geräten wahlweise vor Ort oder mithilfe der Fernwartung erfolgen. Zudem lassen sich sämtliche Produktfunktionen selbst an unzugänglichen Einbaustellen problemlos ändern. • Thermokon Sensortechnik GmbH www.thermokon.de Das Zuhause per Handy managen Die Haussteuerung Centero vernetzt Rollladenantriebe, Funksteckdosen und Co. mit den Betriebssystemen iOS oder Android. Mithilfe einer App können die Nutzer weltweit auf ihre Haustechnik zugreifen. Auch Rollos, Jalousien, Markisen oder Heizstrahler lassen sich so intuitiv bedienen. Neben der App gehören ein Server, ein Transmitter Stick sowie weiteres Zubehör zur Centero. Über den Stick lernen Fachhandwerker die Haustechnik einfach und unkompliziert ein. Hierzu wählt man einen der 15 Kanäle aus und versetzt beispielsweise den Rollladen oder die Funksteckdose Unio- 868 in den Lernmodus. Um etwa die Bewegung eines Rollladens zu speichern, betätigt man die „Auf“-Taste, wenn der Behang hochfährt. Bewegt er sich hinunter, drückt man auf „Ab“. Sobald man den Stick in den Server steckt, werden die Daten übertragen. Damit er von unterwegs über das Internet oder zu Hause über WLAN die Befehle des mobilen Endgeräts empfängt, wird der Server mit einem Netzwerkkabel an den Router angeschlossen. Mit dem nächsten Softwareupdate ist es auch möglich, den Centero-Server per WLAN mit dem Router zu verbinden und so Server und Router in getrennten Räumen unterzubringen. Abschließend lädt man sich die kostenlose iOS-, bzw. Android-App herunter. Von der Anwendung aus lassen sich alle Kanäle des Sticks bedienen. Eingelernte Geräte erscheinen dort von selbst und können umbenannt, gruppiert und mit Icons versehen werden. Zudem verfügt die App über zahlreiche Features wie die Benutzerverwaltung oder Zuordnung der Empfänger zu Räumen. Die „Astrofunktion“ fährt den Sonnenschutz automatisch hoch und runter und richtet sich dabei nach den lokalen Sonnenauf- und -untergangszeiten. Im Menü „Szene“ können mehrere Schaltbefehle miteinander verbunden und kombiniert abgerufen werden. So führen die Empfänger durch ein kurzes Antippen beispielsweise alle erforderlichen Maßnahmen für einen gemütlichen Fernsehabend aus. Sender und Empfänger kommunizieren über das bidirektionale Funksystem ProLine 2. Ob ein Befehl ausgeführt wurde, erfährt man durch eine Rückmeldung an das Smartphone oder Tablet. Empfängt die ProLine-2-Komponente das Signal aufgrund der Reichweite nicht direkt, können andere bidirektionale Teilnehmer das Signal weiterleiten (Routing). • Elero GmbH www.elero.de 28 Haus + Elektronik 1/2016 Haus & Elektronik 1-2016.indd 28 18.12.2015 10:09:42

DCS anschließen. Touch Display Die Übertragung des Sprach-/ Lösungen: Videoanrufs Standalone erfolgt dabei als Sprechanlage im offenen SIP- Standard und ermöglicht die direkte Annahme an IP-Videotelefonen, Smartphones, Tablets und Softphones – sowohl im lokalen Netzwerk als auch weltweit über das Internet. Das heißt: Sie wissen an jedem Ort der Welt, Switchwer vor Ihrer Tür steht. LAN LAN Sicherheit rund um die Uhr Zu Ihrer Sicherheit ist das DCS Touch Display mit der inneren Steuereinheit verschlüsselt. Was heißt das? Über den IP Secure Connector Das wird das Schloss Smartphone gesichert aus dem Innenbe- So können in Sie z. B. der eigenständig beliebig Tür viele reich angesteuert. Sollte das Touch Display von DCS einem Touch Dieb Display entwendet werden, trennt der IP • Smartphones und Tablets mit iOS oder Android Betriebssystemen • PCs SIP-Endgerät • IP-Telefone Selbstständig Zutrittsberechtigungen verwalten SIP-Endgerät Die IP-Technologie ermöglicht Ihnen den komfortablen Zugang zur Türkommunikation über das Internet, z. B. per Smartphone oder Tablet. Gebäudekommunikation Nutzercodes anlegen. Diese Art der Zutrittsverwaltung ermöglicht Ihnen, individuelle Zahlen- Das Lösungen: Secure neue Connector Smartphone Touch automatisch / Tablet Display / die Desktop Netzwerkverbindung. So ist sichergestellt, dass das Schloss jederzeit freischalten oder sperren können, auch Integration des codes modular an Zutrittsberechtigte aufgebauten zu vergeben, die und sie mit mehreren Designpreisen nicht manipuliert werden kann ausgezeichneten und das hausinterne Netzwerk optimal geschützt ist. oder Wochentage. zeitlich begrenzt, Schüco z. B. für Door bestimmte Control Uhrzeiten Systems (DCS) ist eine SIP-Endgerät Innovation Bereich Türmanagement WLAN-Switch DCS Touch Display Lösungen: DCS Touch Standalone Display Lösungen: als Sprechanlage Standalone als Sprechanlage LAN LAN Desktop Client SIP-Endgerät Switch Smartphone / Tablet LAN LAN IOS ANDROID SIP-Endgerät DCS Touch Display Lösungen: DCS Touch Display Lösungen: DCS Touch Display Lösungen: Smartphone / Tablet / Desktop Integration DSL-Router SIP-Endgerät SIP-Endgerät Schüco Touch Display: Code-Tastatur LAN WLAN LAN Desktop Client WLAN-Switch LAN LAN WLAN Desktop Client GSM 4G Smartphone / Internet 3G Tablet Elegant und flächenbündig in das Türprofil integriert, lässt sich das mehr als vier Zoll große Touch Display intuitiv wie ein Smartphone bedienen. Dabei DCS Touch Display vereint Lösungen: es sämtliche Funktionen der Türkommunikation mit denen der Zutrittskontrolle: So sind Hausnummer, scrollbare Klingelleiste, Zahlencode, Sprechanlage mit Videokamera und Türöffner Bestandteile des Systems. Die Funktion DSL-Router So funktioniert das individuell programmierbare Schüco DCS Touch Display: Die Bewegungserkennung der Videokamera aktiviert das GSM System, 4G Internet sobald sich eine Person dem Eingang nähert. 3G Bei einem Einfamilienhaus wechselt die Ansicht von der Hausnummer zum Klingelsymbol mit dem Namen des Hausbesitzers. Ebenfalls zu sehen ist eine Porträtsilhouette, die sich durch ein reales Foto des Bewohners ersetzen lässt. Bei Mehrfamilienhäusern wechselt die Hausnummer bei Annäherung zu einer Klingelliste, die alphabetisch geordnet und wie beim Smartphone scrollbar ist. Berührt der Besucher das Klingelsymbol auf dem Display, wird der Ruf ausgelöst und mit einem Klingelton bestätigt. Der Klingelton ist sowohl akustisch als auch visuell wahrnehmbar. Die Videokamera überträgt das Bild des Besuchers auf die Innensprechstelle (Schüco Video- IOS ANDROID Innenstation oder IP-Videotelefon, SmartPhone, Tablet, Softphone), sodass der Bewohner erkennt, wer vor seiner Haustür steht, ohne das er die Tür öffnen muss. Der breite Erfassungswinkel ermöglicht dabei einen komfortablen Rundum-Überblick des Eingangsbereichs. Entscheidet der Bewohner SIP-Endgerät sich, über die Sprechanlage Kontakt mit dem Besucher aufzunehmen, erscheint auf dem Außenbildschirm das Symbol eines Mundes. Beide Personen können jetzt miteinander kommunizieren. Bei lauten Umgebungsgeräuschen sichern eine automatische Hintergrundgeräusch-Unterdrückung und Lautstärkeanpassung die Verständigung. Betätigt LAN WLAN LAN Desktop Client der Bewohner den Türöffner, zeigt das Display ein Smartphone / Türsymbol an, und der Besucher Tabletkann die Tür öffnen. Eine zutrittsberechtigte Person erhält Einlass, indem IOS ANDROID Sie per Wischtechnik von den Klingeltastern zur Code-Tastatur wechselt. Jetzt gibt sie ihren individuell hinterlegten Zahlencode ein und erhält Einlass. Das DCS Touch Display lässt auch eine nach Uhrzeiten oder Wochentagen zeitabhängige Zutrittsverwaltung zu – beispielsweise für Dienstleister, die das Gebäude nur zu definierten Zeiten betreten sollen. WLAN Sicherheit und Technik Smartphone / Tablet Auch bei der Sicherheit setzt das Schüco DCS Touch Display Maßstäbe: Dafür sorgen rotierende IOS ANDROID DCS Touch Display – Klingelliste Ziffern bei der Codeeingabe und ein integrierter mechanischer und akustischer Diebstahlschutz des DCS Touch Displays. Darüber hinaus ist das DCS Touch Display mit der inneren Steuereinheit verschlüsselt: Über den IP Secure Connector wird das Schloss gesichert aus dem Innenbereich angesteuert. Sollte das Touch Display entwendet werden, trennt der IP Secure Connector die Netzwerkverbindung automatisch, sodass das Schloss nicht manipuliert werden und auch kein Zugriff auf das hausinterne Netzwerk erfolgen kann. Mit der vollständigen Integration in das IP-Netzwerk und der Nutzung der Internet-Technologie eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten. Die Übertragung des Sprach- und Videoanrufs erfolgt im offenen SIP- Standard und kann direkt an IP-Video telefonen, SmartPhones, Tablets und Softphones entgegengenommen werden – im lokalen Netzwerk und über das Internet weltweit. So weiß der Hausbewohner an jedem Ort der Welt, wer vor seiner Haustür steht. Das Schüco DCS Touch Display bietet eine flächenbündige Profilintegration im Blendrahmen oder Türflügel. Auf Wunsch lässt es sich außerdem auch auf Putz oder auf einem Paneel an der Wand montieren. • Schüco International KG www.schueco.de Haus + Elektronik 1/2016 29 Haus & Elektronik 1-2016.indd 29 18.12.2015 10:09:43

Fachzeitschriften

10-2019
9-2019
4-2019
3-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel