Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

10-2014

  • Text
  • Industrie
  • Sensoren
  • Embedded
  • Intel
  • Elektronik
  • Software
  • Photoelektrische

Sensoren Zweifach smart

Sensoren Zweifach smart - der neue Zweibereichs- Drehmomentsensor mit USB-Interface Mit dem Zweibereichs-Drehmomentsensor aus der Präzisions-Drehmomentserie 8661 setzt burster neue Maßstäbe bei der Erfassung statischer und rotierender Drehmomente in Prüflabor, Produktion und Qualitätssicherung. Das Plug & Measure-Softwarekonzept mit Auto- Skalierfunktion ermöglicht dem Anwender eine sehr kurze Inbetriebnahmephase. Die mit Hilfe des mathematischen Formeleditors berechneten Ergebnisse können wahlweise numerisch oder grafisch dargestellt und bewertet werden. Die Anbindung an LabView oder die Integration in eigene Programme ist mit dem kostenlosen Treiberpaket problemlos realisierbar. Die Option Drehwinkel- (bis zu 0,09°) und Drehzahlmessung erlaubt neben der Drehmomentmessung die Erfassung weiterer prozessrelevanter Messgrößen. Die ebenfalls bei der Zweibereichsausführung integrierte LED-Betriebszustandsanzeige liefert neben einer Vielzahl von Statusmeldungen auch eine Information zum jeweils aktiven Messbereich. Mit nur einem Sensor können jetzt große Lastbereiche mittels verschiedener Bereichsspreizungen für die Messbereiche 0…5 Nm bis 0…200 Nm bei einer Linearitätsabweichung ab 0,05% v.E. erfasst werden. Dank des optionalen USB-Interface und der komfortablen PC-Software DigiVision setzt der Anwender seine Messaufgabe sowohl stationär als auch mobil um. Je nach Ausführung und Software-Version werden Drehmoment-, Drehzahl-, Drehwinkelmesswerte sowie eine mechanische Leistungsberechnung für bis zu 32 Messkanäle visualisiert, protokolliert und bewertet. Der neue, leistungsstarke Formeleditor gestattet mittels mathematischer Operanden das Berechnen von z.B. Wirkungsgrad, gleitenden Mittelwerten u.v.a.m. Plug & Measure-Softwarekonzept Anwendungsbereiche Seine Stärken kann der neue Sensor in Zweibereichsausführung vor allem in der industriellen Automation, an Motorprüfständen sowie in der Medizin- und Elektrotechnik voll entfalten. Das Messen von z.B. Dauerlast-, Anlauf- oder Losbrechdrehmomenten ist ebenso möglich wie das kurzzeitige Erfassen von Lastspitzen. Umrüstzeiten oder auch die Neuausrichtung der Prüfstandsadaption gehören der Vergangenheit an. Kosten für Zubehör wie Kupplungen oder Lagerböcke, die ebenfalls von burster geliefert werden, fallen nur einmalig an. Abgerundet wird dieser leistungsstarke Drehmomentsensor durch die Möglichkeit, für den Sensor oder die Messkette rückführbare Werks- oder DKD-Kalibrierscheine zu erstellen – das alles bei sehr kurzen Lieferzeiten! • burster praezisionsmesstechnik gmbh & co kg info@burster.com www.burster.com Neue Scheiben für Drehgeber-Bausatz Posic erweitert die Auswahl der Scheiben für seinen ID1101C Induktiv-Drehgeber-Bausatz in Richtung größere Durchmesser. Drei Scheiben sind ab jetzt verfügbar. Der maximale Wellendurchmesser ist 56 mm und die Auflösung kann von 128 bis 11.520 Pulse pro Umdrehung eingestellt werden. Die Einbau-Höhe von Geber und Scheibe ist nur 2 mm und sowohl der Geber als auch die Scheibe sind komplett unempfindlich gegenüber Störmagnetfelder. Mit diesen Eigenschaften ist dieser Drehgeber-Bausatz ideal für den Einbau in Elektromotoren und andere Anwendungen wo Störungen vorhanden sind und Einbauraum beschränkt ist. Die Scheiben sind Bestandteil des ID1101C Drehgeber-Bausatzes und sind ab Lager lieferbar. • POSIC SA info@posic.com, www.posic.com 12 PC & Industrie 10/2014

Sensoren Neue dreiachsige Beschleunigungsaufnehmer mit erweitertem Temperaturbereich Der neue AT/10 ist ein piezoelektrischer dreiachsiger Miniaturbeschleunigungsaufnehmer mit integrierter Elektronik (IEPE / Spannungsausgang) mit einer Masse von nur 6,9 Gramm und einer Resonanzfrequenz von ≥58 kHz. Die Befestigung erfolgt mittels Klebstoff. Masse für jede Achse und bietet so eine ausgezeichnete Langzeitstabilität und minimales Übersprechen selbst unter extremen Bedingungen. Über den standardisierten ¼28 UNF-4Pin- Stecker wird das Kabel zum Messsystem angeschlossen. Verschiedene Kabeltypen z.B. auf 3x BNC werden ebenfalls angeboten und sind in allen Längen lieferbar. Der Betriebstemperaturbereich des Standard-Aufnehmers liegt bei -50 °C bis +125 °C, eine Hochtemperatur-Version mit max. +185 °C ist ebenfalls lieferbar. Jeweils drei Modelle mit den folgenden Empfindlichkeiten stehen zur Auswahl: 5 mV/g, 10 mV/g, oder 100 mV/g. ZSE Electronic GmbH bietet die komplette Messkette: Sensoren für Dehnung (DMS & FBG), Druck, Beschleunigung, Weg, Kraft, Drehmoment, Orientierung & Neigung sowie darauf abgestimmte Messdatenerfassungssysteme, Messverstärker und Software. Der AT/10 wurde für die Modalanalyse und zu Strukturuntersuchungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie entwickelt. Um die Masse zu reduzieren und die mechanische Festigkeit zu bewahren wird das Gehäuse aus Titan gefertigt und ist voll verschweißt. Im Gegensatz zu ähnlichen Sensoren am Markt hat der AT/10 je ein KONIC-Shear Sensorelement mit einer eigenen • ZSE Mess-Systeme & Sensortechnik GmbH info@zse.de www.zse.de A4: Maßgeschneiderte, hochpräzise, digitale Drucksensoren Fujikura hat die Massenproduktion seiner neuen A4-Serie digitaler Relativdrucksensoren lanciert. Die A-Serie ist bezüglich Basisfläche und Pinkonfiguration mit den sehr erfolgreichen F- und X-Serien kompatibel, aber verfügt über eine höhere Genauigkeit (±1,5%) und einen breiteren kompensierten Temperaturbereich (0 - 85 °C). Die digitale A4-Serie ist ein Doppel-Chip-System, das aus einem Sensorchip und einem signalverarbeitenden ASIC-Chip besteht und die digitale Signalverarbeitung und die Kommunikation über das I 2 C-Protokoll ermöglicht. Diese neuen Sensoren folgen auf die erfolgreiche Einführung der hochpräzisen analogen A2-Serie. Im Zentrum des ASIC liegt ein 14-Bit-ADC, der eine äquivalente Empfindlichkeit von 7 Pa/LSB eines 100 kPa Full- Scale-Sensors unter optimalen Bedingungen aufweist. Sechs Slave-Adressencodes können dem Drucksensor für die individuelle Kommunikation mit dem Mikrokontrolller-Master zugewiesen werden. Die Drucksensoren werden in den für Fujikura üblichen hochwertigen Verpackungen geliefert, je nach Kundenwunsch mit Tray, Tape&Reel und Stick. Der Standard- Messbereich liegt zwischen 0 und 250 mbar und 0 und 10 bar, weitere Messbereiche sind auf Anfrage möglich. Der Druckmessbereich kann für positive, negative oder bidirektionale relative Werte und die Speisespannung für 3,0, 3,3, oder 5,0 V Gleichspannung konfiguriert werden. • PEWATRON AG www.pewatron.com PC & Industrie 10/2014 13

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel