Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 2 Jahren

10-2016

  • Text
  • Komponenten
  • Technik
  • Radio
  • Filter
  • Oszillatoren
  • Quarze
  • Emv
  • Messtechnik
  • Bauelemente
  • Software
  • Frequency
  • Wireless
  • Antenna
  • Anwendungen
  • Antenne
  • Frequenzbereich
  • Circuit
Fachzeitschrift für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik

EMV Photovoltaik-Module

EMV Photovoltaik-Module wandeln Laserlicht in elektrischen Strom Die PV-Modul-KPC-Serie von municom umfasst fasergekoppelte Photovoltaik- Module und wandelt Laserlicht im Bereich von 1300 bis 1600 nm in elektrischen Strom um. Der spezielle Aufbau dieses Konverters ermöglicht eine Leistungsumwandlung mit einer Effizienz von 30% und mehr bei einer Ausgangsspannung von 3 V und einer Stromstärke von 20 mA. Die KPC-Konverter sind sind dafür konzipiert (oder „ausgelegt“), elektrische Bauteile, wie z.B. Mikroprozessoren, mit ausreichend elektrischem Strom zu versorgen. Da die Spannungsquelle elektrisch isoliert ist, kann ein KPC-Konverter beispielsweise elektrischen Strom in einer explosionsgefährdeten Umgebung bereitstellen, was mit dem Einsatz von konventionellen Metallkabeln nur schwer möglich ist. Ein weiteres Einsatzgebiet wären elektromagnetisch sensible Umgebungen, für welche der Konverter durch das optische Kabel eine ideale Lösung darstellt. Es eröffnen sich folgende Anwendungsbereiche: • Stromversorgung unter starken EMI- Bedingungen • Übertragungssysteme in entfernten Orten • Aufladung kleiner Batterien • mobile Telekommunikationsstationen und digitale TV-Relaisstationen • Öl- oder Gas-Bohrstätten • medizinische Anwendungen, wie MRT ■ municom GmbH www.municom.de Neuer EMV-Messempfänger führt schnell und zuverlässig zur Zertifizierung Insbesondere anspruchsvolle Zertifizierungs- und Entwicklungsmessungen im A&D-Bereich und in der Automobilbranche benötigen einen EMV-Messempfänger mit herausragenden Eigenschaften. Für Anwendungen wie diese präsentierte Rohde & Schwarz den neuen EMV-Messempfänger R&S ESW. Er verfügt über den höchsten Dynamikbereich und die größte Pegelgenauigkeit am Markt. Der EMV-Messempfänger R&S ESW adressiert Anwender in den EMV-Labors der Hersteller sowie in Testhäusern. Mit ihm lassen sich Zertifizierungstests an Modulen, Bauteilen und Geräten, aber auch an Systemen und technischen Einrichtungen gemäß aller relevanten kommerziellen und militärischen Standards wie CISPR-, FCC- und Mil-Standard durchführen. Dabei eignet sich der Messempfänger sowohl für leitungsgebundene als auch für gestrahlte Abnahmemessungen. Selbst höchste Anforderungen bei EMV-Tests in der Automobilbranche nach hauseigenen Standards sind mit dem R&S ESW möglich. Der R&S ESW ist erhältlich in Versionen für die Frequenzbereiche von 2 Hz bis 8, 26 und 44 GHz. Da in den Messempfänger standardmäßig der extrem schnelle, FFT-basierte Time Domain Scan (TD-Scan) integriert ist, der auch mit zwei parallel messenden CISPR-Detektoren betrieben werden kann, lässt sich die Zeit bei normenkonformen Zertifizierungstests deutlich verkürzen. Für die Diagnose und Fehlersuche stehen Anwendern zudem weitere wichtige Betriebsarten wie Sweep, Scan, Echtzeit-Spektrumanalyse und ZF-Analyse zur Verfügung, und das auch mit Spektrogramm-Funktion. Letztere stellt das analysierte Spektrum lückenlos über der Zeitachse dar und macht so auch schnell wechselnde Störer sichtbar. Die Echtzeit- Spektrumanalyse mit einer Bandbreite von 80 MHz liefert dem Anwender mit Werkzeugen wie dem Nachleuchtmodus und dem Frequenzmaskentrigger wichtige Informationen über kritische oder verdeckte Signale. Speziell für die lizenzfreien ISM-Bänder bei 2,4 und 5,8 GHz, die von drahtlosen Übertragungstechnologien wie BluetoothTM und WLAN genutzt werden, bietet der R&S ESW zusätzliche Hochpassfilter bei 150 kHz und 2 MHz sowie Unterdrückungs- und Kerbfilter (Notch-Filter). Bei EMV-Feldstärkemessungen können hohe Trägersignale in diesen Bändern den Dynamikbereich des Messgeräts stark beeinträchtigen, sodass kleine Störsignale außerhalb dieser Bänder unentdeckt bleiben. Mit seinen zusätzlichen Filtern für die ISM-Bänder und dank seiner sehr hohen Empfindlichkeit sorgt der R&S ESW hingegen für zuverlässige EMV-Zertifizierungsmessungen. Darüber hinaus besticht der R&S ESW durch eine einfache Bedienung über Touchscreen mit intuitivem GUI und flachen Menüstrukturen. Mit der praktischen Multiview- Funktion stehen alle Messungen und Modi auf einem Blick zur Verfügung. Zudem hat Rohde & Schwarz einen konfigurierbaren Auto-Test eingebaut, der komplexe Abläufe automatisiert. In diesem Testkonfigurator lassen sich detailliert Parameter für Vormessungen, Peak-Suchkriterien und Nachmessungen mit Quasi-Peak, CISPR-Average-, oder RMS/Avg-Detektoren einstellen. Der Testreport-Generator hilft Anwendern, alle für die Zulassung notwendigen Parameter gleich im Anschluss an die Messung zu dokumentieren. Zwei zusätzliche Drehknöpfe können Anwender frei mit verschiedenen Funktionen belegen, um beim Messvorgang bestimmte Parametereinflüsse wie Bandbreite, Messzeit oder Dämpfung schnell zu vergleichen. ■ Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG www.rohde-schwarz.de 32 hf-praxis 10/2016

EMV Echtzeitmessung für Full Compliance mit höchster Präzision Echtzeitmessung 30 MHz bis 6 GHz: Bluetooth-Gerätesuche bei 2,4 GHz Messungen der Störfeldstärke werden im Frequenzbereich 1 bis 40 GHz in einer Absorberhalle oder auf einem Freifeldmessplatz (engl. Open Area Test Site) durchgeführt. Diese Messungen sind äußerst zeitaufwendig, da bei allen Abstrahlrichtungen des Prüflings sowie über mehrere Höhen der Antenne die maximale Emission gefunden werden muss. Stark gerichtete Abstrahleigenschaften von Prüflingen oberhalb 1 GHz führen dazu, dass die Messung mit sehr kleinen Schritten des Drehtischs stattfinden muss. Üblicherweise erfolgen eine Vor- und eine Nachmessung, um den zeitlichen Aufwand zu begrenzen. Bei der Vormessung, welche lediglich eine schnelle Übersichtsmessung darstellt, wird versucht einzelne Frequenzen zu lokalisieren, bei welchen die Emissionen einen kritischen Pegel erreichen. Bei der Nachmessung wird anschließend an diesen kritischen Frequenzpunkten im Single-Frequency-Modus mit längerer Verweildauer nachgemessen und maximiert. Im Gegensatz hierzu kann nun mittels TDEMI-X-Messempfänger mit mehreren Gigahertz Echtzeit-Messbandbreite (Option QCDSP-UG, UFSPA- UG) aus dem Hause Gauss Instruments sofort die abschließende Maximierung erfolgen. Durch ein speziell für diesen Zweck entwickeltes Hardwaremodul können Messungen über mehrere Gigahertz im Echtzeit-Spektrumanalysatormodus erfolgen. Beispielsweise lassen sich im Frequenzbereich 1...6 GHz mit einer hohen zeitlichen Auflösung alle Frequenzpunkte direkt messen. Über den gesamten Frequenzbereich werden die Ergebnisse in Echtzeit dargestellt. Es stehen die Detektoren Peak, Average und RMS zur Verfügung. Darüber hinaus lassen sich auch die nach den Standards geforderten Videobandbreiten verwendeen. Selbstverständlich werden dabei auch die Normen CISPR 16-1- 1, MIL461, DO160 sowie weitere nationale und internationale Normen abgedeckt. Eine typische Emissionsmessung im Bereich 1...6 GHz kann nun erstmalig derart erfolgen, dass der Bandbereich in Echtzeit gemessen wird. Der Prüfling wird kontinuierlich gedreht. Es werden sowohl die Abstrahlrichtung als auch das Maximum dokumentiert. Die Prüfvorschriften der Norm CISPR 16-2-3 sowie der ANSI und FCC Standards werden bei dieser Prüfstrategie vollständig eingehalten. Herausfordernde Messungen, wie z.B. die Emissionsmessung eines Mikrowellenherdes, gelingen so einfach und schnell. Die Vorselektion, welche in allen Betriebsarten insbesondere auch im Echtzeitmodus über den Frequenzbereich von DC bis 40 GHz zur Verfügung steht, erlaubt es z.B., die Oberwellen des Signals eines ISM-Bands mit höchster Größe: Präzision 90x120mm und Dynamik zu messen. Hinsichtlich der totalen Messunsicherheit (Vorverstärker und Vorselektion aktiv) beträgt m e s a s.urface m.ounted a. pplication e.lectronics GmbH www.smae.de info@smae.de die Standardabweichung des TDEMI X im Frequenzbereich 1 bis 18 GHz typisch 0,27 dB und setzt auch in diesem Punkt einen neuen Standard hinsichtlich Messgenauigkeit. So lassen sich z.B. sämtliche Betriebsarten eines Prüflings auf einfachste und hocheffiziente Art und Weise messen. Die vormals erforderliche aufwendige Vor- und anschließende Nachmessung entfallen nun vollständig. Die Auswertung gegenüber Grenzwertlinien sowie die anschließende Dokumentation der Messergebnisse erfolgt automatisch mittels Reportgenerator als MS-Word Dokument. Mittels Fernsteuersoftware ist es außerdem auch möglich, derartige Messungen vollständig zu automatisieren und Testreports inkl. Darstellungen der Richtcharakteristik zu erzeugen. ■ Gauss Instruments GmbH info@tdemi.com www.gauss-instruments.com Kompakte SMT- Hochstromdrosseln Serie ERU19 - kompakte Bauform, 19,9x20,5mm2 - niedrige Bauhöhe 8,35mm(1,0µ) - Flachdrahtwicklung - -40°C bis +150°C Die flache Bauweise beruht auf einem Design mit Flachdrahtwicklung. Dieses führt auch zu einer Reduzierung der Verluste. Anwendung: DC-DC-Wandler, Schaltnetzteile, xEV-Anwendungen, Ausgangs- und Speicherdrossel s.m.a.e. GmbH Lise-Meitner-Straße 6, 40878 Ratingen Telefon: 02102 / 4248-0, Fax: 02102 /4248-23 hf-praxis 10/2016 33

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel