Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

10-2017

  • Text
  • Technik
  • Radio
  • Filter
  • Oszillatoren
  • Quarze
  • Emv
  • Messtechnik
  • Bauelemente
  • Antenna
  • Frequency
  • Analyzer
  • Generator
  • Wireless
  • Array
  • Bluetooth
Fachzeitschrift für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik

Marktübersicht EMV

Marktübersicht EMV Software für entwicklungsbegleitende EMV-Tests einer Vormessung das Frequenzspektrum des Prüflings, entsprechend der Testvorlagen. Das Messergebnis wird mit den zugehörigen Grenzwertlinien verglichen, die, neben den jeweiligen Messstandards und den Antennenfaktoren in der Software hinterlegt sind. Für die Messung von Störaussendungen brachte Rohde & Schwarz die EMV-Testsoftware R&S Elektra auf den Markt. Sie ist für EMV-Messempfänger und Spektrumanalysatoren von Rohde & Schwarz konzipiert und ermöglicht interaktive und automatische Testabläufe für viele industrielle Produkte sowie für den militärischen Bereich. Die Software ermittelt mit Schneller Zugriff Die mit einem Dashboard versehene Bedienoberfläche erlaubt einen schnellen Zugriff auf Einstellungen, Testvorlagen, Tests und sonstige Funktionen. Häufig verwendete Elemente können als „Favoriten“ auf dem Dashboard verankert werden. Die Software hat jede Prüfanordnung mit einem Blockschaltbild hinterlegt, über das der Anwender per Mausklick schnell auf die Parameter einzelner Komponenten zugreifen kann. ■ Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG www.rohde-schwarz.com EMV-Fenster lassen sich elektrisch von transparent auf opak schalten einer speziellen Folie kann eine schaltbare Opazität erzeugt werden. Durch Anlegen einer elektrischen Spannung wird das Fenster milchig weiß und verhindert das Hindurchschauen. Die Lichtdurchlässigkeit wird dabei im Gegensatz zu Jalousien nicht wesentlich beeinträchtigt. Mögliche Anwendungen liegen überall dort, wo ein Fenster auf Knopfdruck oder per Fernsteuerung intransparent werden soll, z.B. im medizinischen Bereich. Durch Kombination mit weiteren optischen Filtern (Farbfilter, Polarisationsfilter, Privacy Foil bzw. Light Control Film, etc.) ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der optischen Gestaltung. Die HF- Abschirmung kann den Kundenanforderungen angepasst werden. Die Umschaltzeit beträgt

K N O W - H O W V E R B I N D E T Marktübersicht EMV Benutzerfreundliche PC-Software für die Prüfung der EMV-Konformität EMV, WÄRME- ABLEITUNG UND ABSORPTION SETZEN SIE AUF QUALITÄT Maßgeschneiderte Produkte nach indi viduellen Vorgaben für kunden spezifische Anwendungen, hergestellt mittels modernster Technologie, stehen für uns im Vordergrund. Mehr als 30 Jahre Erfahrung, qualifizierte Beratung und applikative Unterstützung unserer Kunden sowie namhafte Kooperationspartner sind die Bausteine für unseren Erfolg. Zeichnungsteile mittels Schneidplotter Stanzteilherstellung mittels Hoch leistungsstanze EMCview von Alldaq ist die neue PC- Software für die entwicklungsbegleitende Prüfung der EMV-Konformität (EMV- Precompliance), die sich durch beste Benutzerfreundlichkeit auszeichnet. Entwicklungs ingenieure können damit ihre Produkte einfach und kostengünstig auf leitungs gebundene und abgestrahlte Störaussendung untersuchen. In Verbindung mit den Netznachbildungen (LISNs) und TEM-Zellen von Tekbox sowie den Spektrumanalysatoren von Rigol ist EMCview die optmale Lösung für den softwaregestützten EMV-Precompliance-Test. Über 170 EMCview-Projekte vordefiniert Über 170 standardspezifische EMV- Messungen sind als EMCview-Projekt vordefiniert. Ein Projekt fasst alle Einstellungen zusammen, die für eine Messung notwendig sind. Es umfasst Grenzlinien-, Segment- und Korrekturdateien sowie verschiedene Einstellungen für Anzeigebereich, Kurvenfarbe und die Peak-Vermessung. Einfache Anwendung Die Anwendung ist denkbar einfach: Das Programm wird gestartet, der Spektrumanalysator angeschlossen, die Projektdatei für den benötigten Standard geladen, und der Anwender muss nur noch „Play“ drücken. Sämtliche Definitionsdateien können auch selbst eingegeben bzw. editiert werden. Störabstrahlungen mit einer TEM-Zelle analysieren In Anlehnung an den jeweiligen CISPRxx- Standard (entsprechend EN 550xx) messen Anwender Störaussendungen auf der Spannungsversorgung (AC oder DC) und analysieren Störabstrahlungen mit einer TEM- Zelle. Die integrierte Amplitudenkorrektur erlaubt die Definition von Korrektur- und Umrechnungsfaktoren für Kabel, Dämpfungsglieder, Verstärker, Netznachbildungen (LISNs), TEM-Zellen, Antennen, HF-Stromwandler, Striplines und kapazitive Koppelstrecken. In den CISPR-Standards sind immer zwei Messdurchgänge (Pre-Scan und Final-Scan) spezifiziert, welche auch in der Software dargestellt werden können. Typischerweise zunächst mit dem sog. Averageoder Peak-Detektor und abschließend mit dem Quasi-Peak-Detektor. Da eine Quasi- Peak-Messung je nach Standard mitunter sehr lange dauert, gibt es die Möglichkeit, ausgewählte Peaks mit einem schnellen Quasi-Peak-Scan genauer zu vermessen. Aktuell werden die Rigol-Spektrumanalysatoren der DSA700/800- und DSA1000(A)- Serie untersützt. Die EMCview-Lizenz ist an die Seriennummer des Spektrumanalysators gebunden. Preislich besonders vorteilhaft sind die von Alldaq individuell geschnürten EMV-Precompliance-Bundles, die man unter www.alldaq.com/emv-wizard zusammenstellen kann. ■ Alldaq/Allnet GmbH info@alldaq.com, www.alldaq.com hf-praxis 10/2017 41 Hohe Straße 3 61231 Bad Nauheim T +49 (0)6032 9636-0 F +49 (0)6032 9636-49 info@electronic-service.de www.electronic-service.de Zuschnitt „cut to length“ Herstellung von O-Ringen Zuschnitt von Rollenware Stanzteilherstellung mittels Swing-Beam- Presse Zuschnitt mittels Wasserstrahltechnik ELECTRONIC SERVICE GmbH

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel