Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

11-2012

  • Text
  • Bild
  • Microwave
  • Agilent
  • Quarz
  • Anwendungen
  • Frequency
  • Engineers
  • Quarze
  • Fieldfox
  • Wireless
  • Mikrowellentechnik
HF-Praxis 11/2012

Bauelemente/Katalog

Bauelemente/Katalog Rauscharmer, volldifferenzieller 1,6-GHz-Pufferverstärker Linear Technology präsentierte den LTC6417, einen volldifferenziellen Pufferverstärker mit einer Ausgangs- Rauschspannung von nur 1,5 nV/Hz. Der LTC6417 kann eine differenzielle 50-Ohm-Last treiben und wurde für die Ansteuerung von 14- und 16-Bit-Pipeline-ADCs optimiert. Die Eingänge können wahlweise DC- oder ACgekoppelt werden. Bei Signalfrequenzen bis 600 MHz produziert der Verstärker nur sehr geringe Verzerrungen. Bei 140 MHz und 2,4 V SS Ausgangsspannung an 50 Ohm beträgt der OIP3 46 dBm und der HD3 -69 dBc. Der LTC6417 zeichnet sich nicht nur durch hervorragende Spezifikationen aus, sondern bietet auch diverse Besonderheiten, die das Zusammenspiel mit ADCs vereinfachen. Er ist intern als Spannungsfolger (Verstärkungsfaktor 1) konfiguriert. Wegen der hohen Eingangsimpedanz von 18,5 kOhm kann durch Vorschalten eines 1:4- oder 1:8-Eingangsübertragers eine höhere Gesamtverstärkung erzielt werden. Die niedrige Ausgangsimpedanz hilft, die für Pipeline-ADCs typische kapazitive Ladungsinjektion in den Griff zu bekommen. Über einen einzigen Anschluss kann eine schnell ansprechende Ausgangsspannungsbegrenzung programmiert werden, die eine Übersteuerung des nachgeschalteten A/D-Wandlers verhindert. Wenn der Begrenzer anspricht, wird dies durch ein Signal am Overrange-Anschluss angezeigt. Ein „Output-Common-Mode“- Anschluss ermöglicht es, den Ausgangsspannungshub des LTC6417 auf den Eingangsspannungsbereich des ADCs abzustimmen. Der LTC6417 benötigt 5 V Betriebsspannung. Ein PWRADJ-Anschluss ermöglicht es dem Entwickler, zwischen reduzierter Leistungsaufnahme oder optimaler HD3-Performance zu wählen. Dadurch kann der Stromverbrauch des Chips dynamisch von 123 auf 74 mA verringert werden. Im Shutdown-Modus sinkt die Stromaufnahme auf 24 mA. Der LTC6417 besitzt ein 3x4 mm 2 großes 20-poliges QFN- Gehäuse mit einem „Layoutfreundlichen“-Anschlussbild. Der Chip ist für die Betriebstemperaturbereiche 0 bis +70 und -40 bis +105 °C (Gehäusetemperatur) spezifiziert. ■ Linear Technology www.linear.com Neuer Coax Switch Matrix Selection Guide Teledyne Coax Switches hat einen neuen Coax Switch Matrix Selection Guide herausgegeben. Der Führer zeigt auf 28 Seiten alle koaxialen Schaltmatrizen vom einfachen Koaxialschalter bis hin zur aufwändigen Schaltmatrix mit ausführlichen Beschreibungen und alle Optionen, mit denen der Anwender eine auf seine Anforderungen zugeschneiderte Lösung realisieren kann. Weiter gibt es Beispiele von für spezielle Märkte geeigneten Lösungen. Diese Märkte schließen Militär, Luftfahrt, Industrie, Sat-Com, Telekom, ATE, 4GLTE u.a. mit ein. Die Schaltmatrizen gibt es mit Impedanzen von 50 oder 75 Ohm und in Multi- Input/Output-Konfigurationen. Individuelle Schalterkombinationen helfen somit, Kosten und Platz zu sparen. Die Steuerung erfolgt mittels Teledynes Universal Controller, welcher verschiedene Schnittstellenoptionen bietet einschließlich RS-232, USB, GPIB, Parallel TTL und Ethernet TCP/IP. Die Steckeroptionen sind SMA, Mini-SMB, Type N, TNC oder 2,92 mm. Die Schaltmatrizen werden in vier Serien angeboten: CSM- 1000 (4x96 MIMO Multiple Connection), CSM-2000 (1x16 Multiplex), CSM-3000 (4x32 MIMO Single Connection) und CSM-4000; damit kann man sich eine für seine Anforderungen perfekte Lösung zurechtschneidern. Die CSM-4000-Serie schließt die Integration von passiven Bauteilen, wie Filter oder Dämpfungsglieder, ein. Für hohe Designflexibilität und zur Kostenersparnis lassen sich verschiedene Matrizen in einem gemeinsamen Chassis unterbringen. Für voll kundenspezifische Lösungen kann Teledyne in diese Chassis auch Schalter, Anzeigeinstrumente und Aufbaumechaniken integrieren. ■ Teledyne sales_europe@teledyne.com www.teledyne-europe.com 34 hf-praxis 11/2012

Bauelemente A/D-Wandler mit integrierter Referenz, Low-Power und High-Precision Der mit einer Umwandlungsrate von 1 MSPS arbeitende 12-Bit- SAR-A/D-Wandler AD7091R mit interner 2,5-V-Referenz ermöglicht den Designern von Industrie- und Medizintechnik- Equipment die Optimierung der Leistungsaufnahme im Betrieb und im Ruhezustand. SAR steht für Successive Approximation Register. Der neue A/D-Wandler ist für Datenerfassungs-Module, Handheld-Messgeräte, Feldinstrumente, Energy-Harvesting- Anwendungen und z.B. portable EKG-Geräte oder Pulsfrequenzmesser vorgesehen, die per USB oder Batterie versorgt werden. Als energieeffizientester Baustein seiner Klasse nimmt er über 70% weniger Leistung auf als der nächste konkurrierende SAR- A D C , u n d sein Gehäuse ist um 33% kleiner als die Gehäuse ander e r 1 2 - B i t - Wandler mit integrierter Referenz. Im Betrieb mit 1 MSPS nimmt der AD7091R- Core an 3 V typisch 349 µA auf, wobei sich die Leistungsaufnahme entsprechend der Wandlerrate verändert. Der Baustein nimmt im Standby- Modus 21,6 µA und im Power- Down-Zustand nur 264 nA auf, sodass Designer den Energieverbrauch für unregelmäßige oder einzelne Umwandlungen weiter optimieren können. Der Temperaturkoeffizient der Referenz beträgt bei diesem neuen Baustein 4,5 ppm/K. Die schnelle serielle Schnittstelle SPI/QSPI-/Microwire ist DSP-kompatibel. Ihre Spannung kann 1,65 bis 5,25 V betragen. Das MSOP-10-Gehäuse misst 5 x 3 mm, das LFCSP-10 Package 3x2 mm. Keramische TETRA-Duplexer CompoTEK hat eine Serie keramischer Filter und Duplexer in SMD-Bauweise für hohe Übertragungsleistungen vorgestellt. Die Maße der 20-W-Duplexer für die Tetrabänder 380...400 und 410...430 MHz nur 80x22x16 mm 3 . SMDs mit diesen Übertragungsleistungen schließen die Lücke zwischen herkömmlichen Keramikbauteilen mit ca. 5 W und den deutlich größeren Cavity-Filtern. Eine für diese Baugröße exzellente Isolation von 55 dB bei niedriger Einfügedämpfung machen diese Duplexer zu attraktiven Alternativen für die weitere Miniaturisierung der TETRA- Infrastruktur. ■ CompoTEK info@compotek.de www.compotek.de Neuer MMIC-Breitbandverstärker Das Evaluation Board EVAL- AD7091RSDZ für den AD7091R ist ab sofort erhältlich. Für ein einfacheres Design-in sind IBIS- Ein neuer MMIC, der PGA- 103+ von Mini-Circuits, bietet extrem hohe Aussteuerbarkeit, niedrige Rauschzahl und eine enorme Breitbandigkeit. Denn sein Einsatzfrequenzbereich erstreckt sich von 50 kHz bis 4 GHz. Weiter ist dieser MMIC gekennzeichnet durch: OIP3 45 dBm typ. bei 2 GHz, Rauschzahl 0,5 (0,75) dB bei 400 (1.000) MHz, P1dB 22,5 dBm typ. bei 2 GHz. Es ist keine externe Anpassung an 50 Ohm erforderlich! Weitere Details kann man dem Datenblatt entnehmen. Diese MMIC Verstärker sind optimal geeignet als Treiberverstärker in Up-Convertern für komplexe Signalformate, Treiber in linearisierten Leistungsverstärkersystemen und als zweite Verstärkerstufe in Empfangssystemen mit extrem hohem Dynamikbereich. ■ Municom GmbH info@municom.de www.municom.de Modelle und Treibersoftware verfügbar. ■ Analog Devices Inc. www.analog.com Ideen, die FUNKtionieren! Besuchen Sie uns auf der Electronica 2012! 13.- 16. Nov. Stand A4.367 Sie haben die Ideen, wir die Lösung. Auch im stark frequentierten 2,4 GHz-Band ist eine zuverlässige Kom - mu ni kation möglich: dank DSSS-Modulation und zwei True- Diversity-Empfängereinheiten im Low-Power-Funktransceiver STD-502-R von Circuit Design. Niedriger Stromverbrauch und Batteriebetrieb machen das Modul ideal für Anwendungen, bei denen es auf Zuverlässigkeit bei großer Reichweite ankommt. STD-502-R erfüllt die EU-Norm EN 300440, die japanische Norm ARIB STD-T66 und die US-Norm FCC Part 15.247. Nutzen Sie unsere Technologie und Kompetenz für Ihre Ideen. hf-praxis 11/2012 35

Fachzeitschriften

6-2019
5-2019
2-2019
2-2019
2-2019

hf-praxis

5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel