Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

11-2012

  • Text
  • Bild
  • Microwave
  • Agilent
  • Quarz
  • Anwendungen
  • Frequency
  • Engineers
  • Quarze
  • Fieldfox
  • Wireless
  • Mikrowellentechnik
HF-Praxis 11/2012

EMV

EMV Dünnschicht-Gleichtaktfilter mit weltweit höchster Grenzfrequenz TDK hat ein neues Dünnschicht-Gleichtaktfilter mit einer Grenzfrequenz von 10 GHz entwickelt. Damit kann hochfrequentes Rauschen insbesondere im Frequenzbereich von 5 GHz effizient reduziert werden. So ist der Spitzenwert der Einfügedämpfung im Gleichtaktbetrieb des neuen TCM0806T-060-2P deutlich höher als bei den bisherigen Gleichtaktfiltern, mit denen sich die beste Rauschunterdrückung im Bereich von mehreren 100 MHz bis 2,5 GHz erzielen lässt. Mit der hohen Grenzfrequenz des neuen Filters wird eine Signaldämpfung in Schaltungen der Kommunikationstechnik für Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen, wie etwa Thunderbolt, USB 3.0 und Serial- ATA III, vermieden. Damit ist dieses Gleichtaktfilter mit einer typischen Impedanz von 6 Ohm bei 100 MHz für komplexe elektronische Baugruppen mit hohen Signal übertragungsraten geeignet. Seine Abmessungen betragen in der EIA-Gehäusegröße 0806 nur 0,85x0,65 0,40 mm. In den vergangenen Jahren haben sich die Übertragungsraten deutlich erhöht. Folglich hat auch das Rauschen, das die Bauelemente in diesen Baugruppen erzeugen, Schlüsselfertige Modenverwirbelungskammern generell eine höhere Frequenz. Gleichzeitig ist der verfügbare Platz begrenzt, so dass die Bauelemente wegen der höheren Bestückungsdichte äußerst klein und flach sein müssen. Das erhöht auch die interne Kontamination. TDK nutzte seine Kompetenz bei Hochfrequenz-Anwendungen und seine Dünnschicht-Strukturierungstechnologie, um miniaturisierte Bauelemente mit extrem kompakten und hochgenauen Spulenmustern zu realisieren. Damit verfügen diese Bauelemente über die Leistungsfähigkeit, die für den Einsatz in digitalen Hochgeschwindigkeitsbaugruppen Voraussetzung ist. ■ TDK Corp. TDK Electronics Europe GmbH www.tdk.co Teseq erweitert mit den neuen Modellen RVC XS und 2XS sein bereits umfassendes Angebot an Modenverwirbelungskammern (MVK). Diese bieten eine Alternative zu Absorberräumen (SAR, FAR), Freifeldmessplätzen (OATS) und Gigahertz- TEM-Zellen (GTEM). Die Modelle bestehen aus einem Schirmraum und einem „Rührer“, der die elektromagnetische Feldverteilung in der Kammer ändert und dadurch ein statistisch gleichförmiges Feld erzeugt. Normen, die Prüfungen mit hoher Feldstärke vorsehen, führen MVKs oft als Alternative zu Absorberräumen auf. Schließlich lassen sich hohe Feldstärken in einer MVK wesentlich effizienter mit geringerer HF-Leistung erzeugen, wodurch auch die Systemkosten sinken. MVKs werden ausdrücklich in mehreren Normen der Automobiltechnik sowie in der Militärnorm MIL 461F und in der Luftfahrtnorm RTCA DO- 160G genannt. Neben Störfestigkeitsprüfungen können MVKs auch zur Emissionsprüfung bei Material-, Kabel- und Gehäuseschirmdichtigskeitprüfungen verwendet werden. Ausführliche Informationen zum Einsatz von MVKs für EMV-Prüfungen finden Sie in der Basisnorm IEC 61000-4-21. Modenverwirbelungskammern werden auch außerhalb des EMV-Bereichs verwendet, z.B. zur Messung der totalen abgestrahlten Sendeleistung (TRP, Total Radiated Power) und der isotropen Empfindlichkeit (TIS, Total Isotropic Sensitivity) von Antennen und mobilen Endgeräten. Die beiden neuen MVK- Modelle sind speziell für kleine Prüflinge ausgelegt. Herkömmliche größere, kostspieligere Kammern werden damit überflüssig. Beide Kammern werden schlüsselfertig geliefert. Der Betriebsfrequenzbereich einer MVK wird durch die Abmessungen der Kammer und durch das Modenrührer-Design vorgegeben. Der Innenraum der 2XS, der kleineren der beiden Kammern, misst 1,5x0,8x1,0 m 3 . Dieses Modell bietet damit ein Prüfvolumen von 0,5x0,3x0,5 m 3 mit einer Startfrequenz von etwa 800 MHz. Der Innenraum des Modells XS misst 2,7x1,5x1,3 m 3 mit einem Prüfvolumen von 1,2x1,0x0,8 m 3 und einer Startfrequenz von etwa 500 MHz. Die optimale mechanische Stabilität der beiden MVKs wird durch eine starre Konstruktion und einen verstärkenden Außenrahmen erreicht. Die Innenseite der Kammer hat eine vollkommen glatte Oberfläche (ohne Verbindungselemente wie für die Wannen- bzw. Sandwich- Bauweise) aus Aluminium, was ein optimales Eingangsleistung/Feldstärke-Verhältnis gewährleistet. Feldstärken von über 100 V/m lassen sich einfach durch Einspeisen von 1 W in die Antenne in einer leeren Kammer erreichen. Beide Kammern verfügen über einen Modenrührer, die Steuerbefehle für den Modenrührer werden in der Bedienungsanleitung aufgeführt und ermöglichen die einfache Integration der Modenrührersteuerung in jede Mess-Software. Treiber und MVK-Anwendungspakete für die Teseq Compliance 5 EMC Software sind verfügbar. ■ Teseq GmbH desales@teseq.com www.teseq.de 48 hf-praxis 11/2012

EMV Neuer Leistungsverstärker Der Verstärker 600A225 ist Teil der überarbeiteten A225- Serie von AR RF/Microwave Instrumentation. Die neuen Verstärker bieten eine größere Leistung und einen breiteren Frequenzbereich und sind dabei deutlich kleiner als die Vorgängermodelle. Die A225- Serie umfasst Modell für Leistungen bis zu 16 kW im Frequenzbereich von 10 kHz bis 225 MHz. Der 600-W-Verstärker 600A225 verfügt über ein digitales Bedienpanel mit 3,75-Zoll-Display, Softkeys, die vom Menü zugeordnet werden, einen Drehknopf und vier fest zugeordnete Schalter für Steuerungsfunktionen und für Statusberichte. Alle Verstärkerfunktionen können auch Remote über die IEEE-, RS232-, USB- oder Ethernet- Schnittstelle gesteuert werden. Das Modell 600A225 ist ein luftgekühlter Halbleiterverstärker für Anwendungen, bei denen Echtzeitbandbreite und ein hoher Gewinn benötigt werden. Anwendungen für das Modell 600A225 sind Störfestigkeitsmessungen, Antennenund Bauteilprüfungen, Wattmeter-Kalibrierungen, Teilchenbeschleuniger, Plasmaerzeugung oder Kommunikationsanwendungen. Die emv GmbH ist exklusiver Vertriebspartner von AR R/Mircowave Instrumetation in Deutschland und Österreich. ■ emv GmbH www.emvgmbh.de Gleichtaktfilter für Hochgeschwindigkeits- Schnittstellen dank seines sehr viel geringeren Flächenbedarfs eine hochdichte Montage von elektronischen Bauelementen und trägt so zu einer erheblichen Platzersparnis bei elektronischen Geräten bei. ■ TDK Corporation www.eu.tdk.com Die TDK Corporation hat das nach ihrer Meinung weltweit kleinste Gleichtaktfilter entwickelt, der nur 0,45x0,3x0,23 mm 3 misst und damit um 75% kleiner ist als die aktuellen 0806-Filter (IEC).Neben den sehr kleinen Abmessungen zeichnet sich das Dünnschicht-Gleichtaktfilter TCM0403S-350-2P durch seine hervorragende Leistungsfähigkeit aus. Mit einer Grenzfrequenz von 7 GHz unterdrückt das Filter Gleichtaktrauschen ohne Verzerrung der differenziellen Hochgeschwindigkeitssignale. Somit ist es kompatibel mit verschiedenen Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen, wie MIPI (Mobile Industry Processor Interface), USB 2.0 und USB 3.0. Die sehr gute Gleichtaktdämpfung bei 2,4 GHz verbessert die WLAN- Empfangsempfindlichkeit von Smartphones, konventionellen Mobiltelefonen und anderen kompakten tragbaren Geräten. Diese Miniaturisierung wurde erreicht durch den Einsatz der fortschrittlichen Dünnschicht- Strukturierungstechnologie von TDK in Verbindung mit kompakten, hochpräzisen Spulenmuster- und Kontaktierungsprozessen. Das Filter unterstützt hf-praxis 11/2012 49

Fachzeitschriften

4-2019
3-2019
1-2019
1-2019
2-2019

hf-praxis

3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel