Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

11-2013

  • Text
  • Industrie
  • Anwendungen
  • Systeme
  • Einsatz
  • Intel
  • Software
  • Embedded
  • Sensoren
  • Anforderungen
  • Schnittstellen
  • Photoelektrische
  • Kleinsten
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Kontron_PCuI_feb13.indd

Kontron_PCuI_feb13.indd 1 01.02.2013 11:58:41 Automatisierung Platzsparendes Schutzgerät für die Automatisierung Zu den Produktneuheiten von Dehn zählt der DEHNconnect DCO SD2, ein leistungsfähiges Schutzgerät zur Erhöhung der Sicherheit z.B. in der Automatisierungstechnik. Mit einer Baubreite von nur 6 mm werden zwei Adern wirksam vor Überspannungen geschützt. Das Gerät lässt sich einfach auf einer Hutschiene einrasten. Die Erdung erfolgt dann automatisch über den Tragfuß. Zusätzlich lässt sich der Potentialausgleich zum Endgerät über die integrierte Erdanschlussklemme herstellen. Für Wartungsarbeiten an der Anlage kann mittels integriertem, steckbaren Funktionsmodul der Signalkreis einfach unterbrochen werden. Durch die geringen Abmessungen ist der DEHNconnect auch bei kleinem Platzangebot sehr gut einsetzbar. Mehr Informationen zu DEHNconnect DCO SD2 sind online unter www.dehn.de/pr/sd2 abrufbar. • DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG info@dehn.de www.dehn.de Überspannungsschutzgerät DEHNconnect – leistungsfähig und platzsparend Nachschlagewerke für Entwickler, Einkäufer, Entscheider und Systemintegratoren - jährlich neu! März 3/2013 Jg. 17 D 42781 F PC & Industrie 3-2014 mit Sonderteil Einkaufsführer Embedded Systeme mit Produktindex, Lieferantenliste, Firmenverzeichnis und deutschen Vertretungen internationaler Unternehmen. Die ganze Bandbreite an Computer-on-Modules Von High-End x86 bis ultra-low Power ARM Kontron, Seite 18 Jetzt Unterlagen anfordern für Sonderteil Einkaufsführer Embedded Systeme 2014 Einsendeschluss der Unterlagen 13. 12. 2013 Anzeigen-/Redaktionsschluss 17. 1. 2014 Sonderteil Einkaufsführer: Embedded Systeme ab Seite 46 Probeexemplar, Unterlagen zur kostenlosen Aufnahme in das Verzeichnis, Mediadaten bitte anfordern bei: beam-Elektronik Verlags- und Vertriebs GmbH Tel.: 06421/9614-0, Fax: 06421/9614-23, www.beam-verlag.de, info@beam-verlag.de 20 PC & Industrie 11/2013

Simulationssoftware für Hexapodsysteme: Kollisionen vermeiden mit PIVeriMove PIVeriMove schützt Hexapoden und Objekte der Arbeitsumgebung vor Kollisionen. Die Software simuliert beispielsweise eine Vakuumkammer innerhalb der bewegten Plattform und verhindert die Kommandierung von Zielpositionen und Trajektorien, bei denen es zu Kollisionen kommen kann Antriebe die Abstände zu einem Hindernis und die resultierenden Stellwege. Die Funktionen von PIVeriMove gehen aber noch weit über die Simulation der Plattformpositionen hinaus: Das Softwaretool bietet die Möglichkeit, Konfigurationen direkt auf dem Controller zu speichern. PIVeriMove prüft dann jede kommandierte Position vor dem Ausführen und verhindert, dass Positionen oder Trajektorien, die zu einer Kollision führen würden, angefahren werden. Gerade Anwendungsbereiche, bei denen der Arbeitsraum scharf begrenzt ist oder hochempfindliche Objekte positioniert werden, profitieren von PIVeriMove. So können einfach z.B. die Wände einer Vakuumkammer, empfindliche Messaufbauten auf der Plattform oder Elemente einer Produktionsstrecke als Objekte definiert und der Simulation hinzufügt werden. PIVeri- Move ist für alle PI Hexapodsysteme verfügbar. Die neue Simulationssoftware PIVeriMove von Physik Instrumente (PI) sorgt für mehr Bediensicherheit bei Hexapodsystemen. Parallelkinematische Hexapodsysteme von PI erlauben mit ihren sechs Freiheitsgraden der Bewegung eine flexible Positionierung im Raum. Dabei muss sichergestellt sein, dass Aufbauten auf der Plattform oder der Hexapod selbst Objekte aus der Umgebung nicht berühren. Hexapopdbewegungen simulieren Die PI eigene Simulationssoftware ermöglicht es nun, die Anwendungsumgebung grafisch darzustellen und die Hexapodbewegungen darin zu simulieren. Die nötigen Objekte lassen sich einfach konfigurieren: Sie werden entweder direkt in der Software aus Grundformen wie Zylindern oder Quadern definiert, oder PIVeriMove bindet importierte CAD-Daten mit wählbarem Detaillierungsgrad ein. Anschließend nutzt die Simulationssoftware diese Daten und berechnet daraus Die LMF-Linearmotorenreihe hat einen Anschluss zur Wasserkühlung, sodass sie optimal in Werkzeugmaschinen eingesetzt werden kann. Mit Dauerkräften bis 7.000 N • Physik Instrumente (PI) www.pi.ws Linearmotoren der LMF-Serie optimal für Werkzeugmaschinen geeignet sowie Spitzenkräften bis fast 13.000 N bieten die LMF-Einheiten hohe Dynamik und Genauigkeit bei einer hohen Kraftdichte. Die dreiphasigen, eisenbehafteten Linearmotoren bestehen im Wesentlichen aus einem Primärteil (Forcer) mit bewickeltem Blechpaket sowie einer integrierten Wasserkühlung und einem Sekundärteil mit Permanentmagneten (Stator). Die Wasserkühlung leitet Wärme aus dem Bearbeitungsraum ab. • HIWIN GmbH www.hiwin.de PC & Industrie 11/2013 21

Fachzeitschriften

10-2019
9-2019
4-2019
3-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel