Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 8 Monaten

11-2018

  • Text
  • Elektromechanik
  • Positioniersysteme
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Messtechnik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
  • Pc
  • Automation
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Sicherheit/Kennzeichnen

Sicherheit/Kennzeichnen und Identifizieren Neue Multifunktions-Lichtgitter mit Reichweiten von 8.000 mm ipf electronic gmbh info@ipf.de www.ipf.de Vielseitig und daher sehr flexibel einsetzbar sind die neuen Multifunktions-Lichtgitter von ipf electronic. Die erstmals während der Motek präsentierten Systeme der Reihe OY41 erzielen Reichweiten bis zu 8.000 mm und sind sowohl mit Schalt- als auch Analogausgang erhältlich. Die Lichtgitter OY41 mit Schaltausgang verfügen über Feldhöhen zwischen 75 und 2010 mm. Durch Zwei Multifunktions-Lichtgitter der Reihe OY41 mit Schaltausgang mit Reichweiten von bis zu 8.000 mm (rechts) sowie Geräte mit analogem Ausgang mit Reichweiten von bis zu 4.000 mm (links) die kurzen Ansprechzeiten (1,2 bis 4,8 ms) werden selbst schnelle Objekte, die den Erfassungsbereich des Lichtgitters passieren, sicher erkannt. Diese Systeme bieten sich u. a. aufgrund ihrer variablen Reichweiten als Alternative zu Rahmenlichtschranken an, die häufig dann eingesetzt werden, wenn von einer Maschine ausgeworfene Teile erfasst werden sollen. Solche Geräte haben jedoch aufgrund der fixen Rahmengeometrie den entscheidenden Nachteil, dass sich ihr Erfassungsbereich nicht verändern lässt. Die Lichtgitter der Reihe OY41 sind hier deutlich flexibler, wobei die Reichweiten von 100 mm bis 8.000 mm betragen können. Auch Objekte mit einem Durchmesser von lediglich 2 mm werden sicher erkannt (maximale Reichweite 400 mm). Über den antivalenten Push-Pull-Schaltausgang lassen sich die neuen Lichtgitter zudem mit allen gängigen Steuerungen verbinden. Ist die Position oder Dimension eines Objektes zu bestimmen, dann empfehlen sich die Lichtgitter OY41 mit analogem Ausgang und Feldhöhen von 232 bis 1418 mm. Die kleinsten zu erfassenden Objekte (Mittenbereich) können je nach Geräteausführung einen Durchmesser von 6 bzw. 14 mm haben. Die Lichtgitter verfügen sowohl über einen Spannungs- als auch Stromausgang. Vier verschiedene Messmodi lassen sich über zwei integrierte DIP-Schalter einstellen. Die Reichweiten dieser Systeme liegen zwischen 300 und 4.000 mm, wobei die größte Auflösung im Mitten bereich erzielt wird. ◄ Qualitätsbewertung von direktmarkierten Data Matrix Codes Seit 20 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die IOSS GmbH intelligente Code Leseund Bewertungssysteme. Auch dieses Jahr präsentierte IOSS sein Produktportfolio auf der Motek. Die Systeme werden weltweit in vielen Bereichen wie Automation, Automotive, Halbleiter, Solarbranche und in der Medizintechnik erfolgreich eingesetzt. Die Rückverfolgung von Produkten wird heutzutage immer wichtiger in der modernen Produktion. Das eindeutige und direkte Kennzeichnen von Produkten mit Codierungen ermöglicht dies. Entscheidend für Unternehmen ist jedoch nicht nur Codierung der Teile, sondern dass die Lesbarkeit der Codes über alle Stufen der Prozesskette erhalten bleibt. Mit den Lesesystemen von IOSS werden die Produkte eindeutig und sicher identifiziert auch unter anspruchsvollsten Bedingungen z. B. gewölbte, spiegelnde oder überlackierte Oberflächen. Die Codes werden nicht nur gelesen sondern der Verifier bewertet diese auch nach verschiedenen Kriterien. Durch die Verifikation (Qualitäts bewertung) der Codes werden Leseprobleme frühzeitig erkannt und können beseitigt werden. Es werden Kosten, Reklamationen und Ausschuss verringert. Für die Bewertung von Codes gelten unterschiedliche Normen. Bei direktmarkierten DataMatrix Codierungen erfolgt die Verifikation nach ISO/IEC 15415/TR29158. Der Verifier erfasst die Codierungen mit einem normgerechten Beleuchtungsszenario und bewertet die Kriterien einzeln nach ISO/IEC 15415/ TR29158. Unter Einbeziehung aller Kriterien wird dann ein Gesamtergebnis ermittelt. Für nadelmarkierte Codes hat IOSS den eigenen Standard “Bewertetes Lesen“ entwickelt. • IOSS intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH info@ioss.de www.ioss.de 48 PC & Industrie 11/2018

Bedienen und Visualisieren Embedded HMI Anbieter Garz & Fricke wird offizieller Distributor für Qt Ab sofort ist das Hamburger Technologieunternehmen offizieller Distributor der Qt Company und kann seinen Kunden somit auch die kommerziellen Lizenzen des Qt Produktportfolios anbieten. Garz & Fricke GmbH www.garz-fricke.com Für die Kunden erlaubt dies im Sinne eines „One- Stop-Shoppings“ eine noch intensivere Beratung sowohl beim Projektstart als auch Design-In begleitend. Zudem ist durch das enge Zusammenspiel der Qt-Experten und der G&F Systemspezialisten ein optimierter technischer Support möglich. Qt als Toolkit, welches die plattformübergreifende GUI-Entwicklung erheblich komfortabler macht, ist die perfekte Ergänzung für die meist kundenspezifischen Systeme von Garz & Fricke und erlaubt den Kunden eine schnelle Time-to-Market für ihre Applikation. Schutz vor unerwünschtem Zugriff Die kommerziellen Lizenzen ermöglichen OEM- Geräte herstellern u. a. ihre Geräte gegen unerwünschten Zugriff mit einem sogenannten „Device Lock“ legal abzuschotten, wodurch der Schutz von lntellectual Property und die Gerätesicherheit gewährleistet wird. Denn sie befreien den Anbieter von bestimmten Verpflichtungen, die beim Einsatz von Open Source Lizenzen (LGPLv3) zu beachten sind. „Unsere Partnerschaft mit Garz & Fricke erweitert noch einmal erheblich die jeweiligen Kernkompetenzen in Bezug auf das Anbieten einer kompletten Application-Ready Plattform. Diese Plattform - unterstützt von den Experten und Professional Services der Qt Company und Garz & Fricke - verbessert deutlich die Time-to-Market für Kunden, die nach einer modernen und performanten HMI Lösung suchen, z. B für Geräte die in HoReCa-, Medizintechnik- und weiteren industriellen Märkten eingesetzt werden“ erklärt Aurindam Jana, Sr. Director Consumer und MCU bei The Qt Company. Betriebssystem- und Grafikbibliothek- Anpassungen Neben der Hardware-Entwicklung und Produktion im eigenen Haus ist Garz und Fricke auch Spezialist für Betriebssystem- und Grafikbibliothek-Anpassungen. Auf Basis von Linux (mit Yocto) und Qt liefert das Unternehmen die Software so aus, dass Anwendungsentwickler sich um das perfekte Zusammenspiel der Betriebssystemtreiber und der Hardware nicht weiter kümmern müssen. Sie können quasi outof-the-box loslegen und den Fokus auf die eigentliche Anwendung legen. The Qt Company Die Qt Group ist ein global agierendes Software- Unternehmen, ist in mehr als 70 Branchen vertreten und bietet eine der führenden unabhängigen Technologien hinter Millionen von Geräten und Anwendungen. Qt wird weltweit von führenden Unternehmen und Entwicklern eingesetzt. Die GUI-Toolkit Technologie erlaubt den Anwendern eine außergewöhnliche UE (User Experience). ◄ EvoSIGNAL Schnell und einfach zur passenden Signalisierung. EUROPAS FÜHRENDES SIGNAL Besuchen Sie uns vom 27.-29. November 2018 auf der SPS IPC Drives in Nürnberg ∙ Halle 8, Stand 8-218 www.werma.com PC & Industrie 11/2018 49

Fachzeitschriften

7-2019
2-2019
6-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel