Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

12-2017

  • Text
  • Software
  • Elektromechanik
  • Positioniersysteme
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Messtechnik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Msr
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

SBC/Boards/Module

SBC/Boards/Module 3,5-Zoll-SBC mit Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation ADL Embedded Solutions GmbH www.adl-europe.com ADL Embedded Solutions kündigt für seinen aktuellsten 3,5-Zoll-Single- Board-Computer (SBC), den ADL- Q170HDS, die Verwendbarkeit von Intels gesockelten Prozessoren der siebten Generation Core i7-7700T/ i5-7500T und Celeron-G3930TE an. Zu den Vorteilen der neuen Core- Prozessoren gehören außer höhere Rechenleistung und Taktraten bei gleichzeitig gesunkener Leistungsaufnahme ein neuer und leistungsfähigerer integrierter Grafikkern (iGPU) aus Intels HD-600-Serie. Zu den wichtigsten Neuerungen des iGPU zählen zahlreiche Multimedia-Features wie das En-/Decoding von 10-Bit HEVC/4K (H.256 Codec) und Googles VP9-Decoding in Hardware sowie bis zu 30 Prozent Mehrleistung in 3D-Applikationen. Intel Q170-Chipsatz Der ADLQ170HDS SBC basiert auf Intels Q170-Chipsatz (PCH) welcher die längere Produktverfügbarkeit und verbesserte Treiber- Unterstützung (Intels 2. Weiterentwicklungsschritt „Tock“ in der Skylake-Mikroarchitektur) mitbringt. Der Arbeitsspeicher kann durch zwei steckbare Module auf insgesamt 32 GByte DDR4 DRAM im Dual- Channel-Mode ausgebaut werden. Große Schnittstellenvielfalt Darüber hinaus bietet der SBC vier USB-3.0-Schnittstellen, vier PCIe-x1-Lanes, sechs USB 2.0-, zwei Gigabit-LAN- und eine RS232- COM-Schnittstelle. Für den Displayanschluss stehen ein externer DVI/ HDMI-Port und ein interner I-PEX- Steckverbinder für DVI/HDMI/DisplayPort zur Verfügung. Datenspeicherung über vier SATA 6 Gbit/s Kanäle Die Datenspeicherung erfolgt über vier SATA 6 Gbit/s Kanäle mit Intel-Rapid-Storage-Technology und RAID-0/1/5/10-Unterstützung. Weitere Spezifikationen sind 8-Bit-GPIO, Watchdog-Timer sowie die Vorbereitung zur optionalen Bestückung mit TPM 2.0 (Trusted Platform Module) und eine Gesamt-MTBF von mehr als 200.000 Stunden (nach MIL- HDBK-217F). Der 3,5-Zoll-SBC wird mit einer ATX DC-Versorgungsspannung von 3,3 V, 5 V und 5 VSB betrieben. Eine optionales DC/DC- Weitbereichsnetzteil im passenden Formfaktor mit galvanischer Entkopplung und USV-Steuerung steht separat zur Verfügung. Passive und aktive Kühlung Das ADL Standard-Kühllösungsportfolio reicht von passiver (Heatspreader & Heatpipe) bis hin zur konventionellen Aktiv-Kühlung (Kühlkörper mit Lüfter). Langzeitunterstützung erhalten die Betriebssysteme ab Windows 8/10 und Linux. Der operative Temperaturbereich ist standardmäßig -20 bis +70 °C und optional im erweiterten industriellen Bereich von -40 bis +85 °C. Ausgestattet mit Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation eignet sich der SBC ideal für die Bildund Videoverarbeitung im rauen Umfeld, Systeme in denen eine hohe Rechenleistung auf sehr kompaktem Raum gefordert wird, Big- Data/Cloud-Server, langzeitverfügbare Plattformen wie Medical-Healthcare-Server, GPU/iGPU-intensive Applikationen wie die medizinische Bildgebung, Video-Streaming oder -Verarbeitung mit iGPU (H.265/VP9 Support) und aufgrund skalierbarer CPUs für Anwendungen mit mehreren Zielmärkten/Ausstattungssegmenten. Dazu Martin Kristof, Geschäftsführer von ADL Embedded Solutions GmbH: „Durch den FCLGA 1151 CPU-Sockel bietet unsere ADLQ170HDS-Familie Modularität bei Ausstattung und Investitionsrahmen für unterschiedliche Applikation und Märkte. Aus Intels Produktsortiment lassen sich nun die bereits verfügbaren und bewährten Prozessoren der sechsten Generation (Skylake) und die länger verfügbaren CPUs der siebten Generation (Kaby Lake) auf unserem SBC einsetzen. Durch unseren Fokus auf CPUs der Intel-Embedded-Roadmap verlängert sich die Langzeitverfügbarkeit des CPU-Boards um weitere Jahre. Neben einer großen Auswahl an standardmäßigen aktiven oder passiven Kühltechniken bietet ADL Embedded Solutions für den SBC auch nach Kundenwunsch maßgeschneiderte Kühllösungen, so dass sowohl ein Betrieb im industriellen Standard-Temperaturszenario als auch im erweiterten Temperaturbereich möglich ist. Mit der ADLP- S35ISO-150 ergänzen wir den SBC um eine 150-Watt-ATX-Stromversorgungsbaugruppe (PSU). Diese ist speziell auf die Anforderung von Intel-Core CPUs in Embedded- Systemen, wie hoher Wirkungsgrad und Leistung bei kompakten Abmessungen, zugeschnitten. Wie bei allen CPU-Boards von ADL Embedded Solutions erfolgen Design und Bestückung der Baugruppe zu 100 Prozent in Deutschland.“ ◄ 18 PC & Industrie 12/2017

SBC/Boards/Module ATX-Mainboard für Intel Xeon W-Prozessoren und Bluetooth-Adapter können über einen M.2-Steckplatz und die Adapterkarte 3436-S integriert werden. Die Anbindung an drahtgebundene lokale Netze erfolgt über zwei Gigabit-Ethernet-Ports. Funktionen für höhere Systemsicherheit Besonderen Wert hat Fujitsu beim D3598-B auf die Sicherheit und Verfügbarkeit gelegt. So ist das Board mit einem dreistufigen Hardware-Watchdog ausgestattet. Dieser arbeitet mit dem autonomen System-Monitoring-Controller des D3598-B zusammen und initiiert bei Hard- oder Software-Problemen einen Neustart des Systems. Der Software System Guard wiederum überwacht die Temperaturentwicklung auf dem Board und im Rechnergehäuse. Zusammen mit der Lüftersteuerung Silent Fan ermöglicht das System Guard, die Temperatur des Prozessors und anderer Komponenten stets im optimalen Bereich zu halten. Der Zugriff auf die Festplatten einer Workstation mit einem D3598- B-Board lässt sich mit einem Passwort schützen. Außerdem steht mit Erase Disk ein Tool zur Verfügung, das Festplatten und SSD auf sichere Weise löscht. Zudem hat Fujitsu ein TPM-2.0-Modul (Trusted Platform Module) von Infineon integriert. Wie auch andere Mainboards der Extended Lifecycle Serie, wurde das D3598-B in Deutschland entwickelt. Die Fertigung erfolgt in Fujitsus Werk in Augsburg. Neben einem qualitativ hochwertigem und sorgfältig getestetem Mainboard haben die Kunden auch den Vorteil von kurzen Lieferzeiten. Fujitsu Central Europe www.fujitsu.com Fujitsu ergänzt die Extended Lifecycle Serie seiner semi-industriellen Mainboards um ein weiteres Modell im ATX-Format: das Fujitsu D3598-B. Mit dem Board spricht Fujitsu vor allem Profi-Anwender an, etwa in den Bereichen CAD/ CAM, Videobearbeitung und Animation. Das Fujitsu D3598-B ist mit leistungsstarken Intel Xeon- Prozessoren (Xeon W) bestückt. Diese CPUs für den Prozessorsockel LGA2066 mit einem TDP- Wert von bis zu 140 Watt sind speziell für Workstations und High-End- PCs ausgelegt. Das Mainboard ist mit dem Intel C422 Chipsatz („Basin Falls“) ausgestattet. Der Arbeitsspeicher des D3598-B lässt sich bis auf 512 Gigabyte DDR4-2666-RDIMM-RAM erweitern. Damit ist das Mainboard ebenfalls für Applikationen bestens gerüstet, die besonders viel Arbeitsspeicher benötigen. Zudem unterstützt das D3598-B einen erweiterten Temperaturbereich von 0 bis 50 °C. Dadurch lässt sich das Mainboard gut in Anwendungen integrieren, welche aufgrund des Designs oder der Einbauverhältnisse nur eingeschränkt gekühlt werden können oder höheren Umgebungstemperaturen ausgesetzt sind. Selbst in anspruchsvollen Anwendungsfeldern wie im Medizinbereich kann es zum Einsatz kommen. Umfangreiche Ausstattung Ein besonderes Merkmal des Fujitsu D3598-B ist die hochwertige Ausstattung. So weist das Board eine sehr effiziente Spannungsversorgung auf, die in allen Betriebsarten einen extrem niedrigen Stromverbrauch garantiert. Für Festplatten stehen acht SATA-III- Interfaces zur Verfügung, inklusive Onboard-RAID. SSDs in den Formaten 2260 und 2280 lassen sich über schnelle M.2-Schnittstellen mit PCI Express oder NVMe anbinden. Weitere SSDs werden über optional verfügbare M.2-Carrier-Boards von Fujitsu integriert. Für Peripheriesysteme stehen USB-Ports für USB 2.0 und 3.0 bereit, inklusive USB 3.1 Typ C. Ebenso reichhaltig ist das Angebot an PCI-Express-Steckplätzen. Das D3598-B verfügt über sieben PCI-Express x 16-Steckplätze (Gen 3). Dank der 48 PCIe-Lanes können Nutzer mehrere Grafikkarten in einer Workstation mit einem Fujitsu D3598-B-Board einsetzen. Damit verfügt ein Rechner auch bei grafikintensiven Anwendungen über genügend Leistungsreserven. Für zusätzliche Erweiterungen stellt das Fujitsu D3598-B PCIe- Steckplätze in den Formaten Half und Full Size bereit. Dort lassen sich Karten mit COM-Ports und WLAN- Modulen einstecken. Wireless-LAN- Verfügbarkeit Das Fujitsu D3598-B ist ab sofort erhältlich. Fujitsu garantiert für das Mainboard mindestens eine dreijährige Verfügbarkeit bis Ende 2020. Bei Bedarf bietet Fujitsu eine Verlängerung dieses Zeitraums bis 2021 an. Während des gesamten Lebens zyklus bietet Fujitsu ein striktes Lifecycle-Management, um Revisions-Änderungen vorzubeugen und Kunden frühzeitig mithilfe von ECN (Engineering Change Notifications) über nötige Änderungen informiert. PC & Industrie 12/2017 19

Fachzeitschriften

EF-SPS2020
5-2019
4-2019
10-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
10-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel