Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

2-2012

  • Text
  • Elektronik
  • Haus
  • Deutschland
  • Photovoltaik
  • Einsatz
  • Software
  • Sowohl
  • Installation
  • Steuerung
  • Videoanalyse
  • Intelligente
  • Steigert
  • Ertrag
  • Teilverschatteten
  • Solaranlagen
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

Sicherheitstechnik Neues

Sicherheitstechnik Neues für den Blitzschutz Die DEHNshield-Gerätefamilie ist die jüngste Ergänzung im Produktprogramm Dehn + Söhne. Diese platzsparende und anwendungsoptimierte Gerätefamilie hat ein Ableitvermögen von 50 kA (10/350 µs) und bietet Vorteile, die nur auf Funkenstrecken basierende Typ-1-Ableiter haben. Dies ist z.B. die bekannte „Wellenbrecherfunktion“, welche nur eine Funkenstrecke mit ihrer spannungsschaltenden Charakteristik besitzt. Hierbei wird die Blitzenergie derart reduziert, dass nachfolgende Schutzstufen oder auch Endgeräte in der Lage sind, dieser zu widerstehen. Die Verwendung einer nicht ausblasenden Funkenstrecke und der geringe Platzbedarf dieses anwendungsoptimierten Kombi- Ableiters für kompakte und einfach ausgestattete Elektroinstallationen mit reduzierten technischen Anforderungen ermöglicht eine einfache Integration in geschlossenen Verteilungen. So zum Beispiel für Anwendungen in Gebäuden, die keinen äußeren Blitzschutz, aber Dachaufbauten wie Antennenanlagen und Freileitungseinspeisungen, haben oder aber bei Gebäuden mit äußerem Blitzschutz und einfacher Ausstattung der Elektroinstallation. Ebenso zum Schutz von Leitungen, welche aus dem ungeschützten Bereich wieder in ein Gebäude mit äußerem Blitzschutz eingeführt werden, wie Außenleuchten oder Dachaufbauten, ist der DEHNshield die richtige Wahl. Auch bei der Koordination zu nachfolgenden Typ 2-, Typ 3-Ableitern oder zu Endgeräten bietet der DEHNshield durch die verwendete Funkenstreckentechnologie deutliche Vorteile. Selbstverständlich ist der DEHNshield innerhalb der Red/ Line-Produktfamilie direkt energetisch koordiniert. Bei einer Entfernung von maximal 5 m zwischen DEHNshield und Endgerät ist auch dessen Schutz bereits sichergestellt. Als anwendungsoptimierter Kombi-Ableiter übernimmt der DEHNshield den Blitzschutz-Potentialausgleich und ebenso den Überspannungsschutz in nur einer Ableiterstufe. Dies grenzt den DEHNshield deutlich von den auf dem Markt verfügbaren Varistorableitern dieser Anwendungs- und Leistungsklasse ab. Durch die Funkenstreckentechnologie wird Selektivität sogar zu kleinen Sicherungswerten erreicht, d.h., vorgelagerte Sicherungen werden durch einen auftretenden Netzfolgestrom nicht ausgelöst. Die betriebsstromfreie Funktions-/Defektanzeige jedes Schutzpfades gibt sofort Auskunft über die Betriebsbereitschaft des Ableiters. Die Auswahl der DEHNshield- Geräte ist sehr einfach über die Netzform der vorhandenen Nie- derspannungs-Verbraucheran- lage in Verbindung mit der Gerätetypbezeichnung zu treffen. Weitere Informationen stehen unter www.dehn.de/pr/shield zur Verfügung. • Dehn + Söhne info@dehn.de www.dehn.de/pr/shield Perfekte Tarnung und stiller Alarm Die Kombination zwischen perfekter Tarnung und stiller Alarmmeldung aufs Handy machen es möglich, sofort zu reagieren und den unbefugten Zutritt oft noch vor Ort aufzuklären. Der GSM Scout ist integriert in ein GSM-Gerät, welches eine Alarm-SMS versendet. Ein wesentliches Merkmal des neuen GSM Scout Protect ist der versteckte Einbau. Die kompakte Bauform des GSM Scout Protect mit nur 19 mm Breite bietet die Möglichkeit, ihn absolut unauffällig in einem Aktenordner zu positionieren. So wird ein nicht wahrnehmbarer verdeckter Alarm realisiert. Auch ein Ausfall der Stromzufuhr oder des Telefonanschlusses kann dem Gerät nichts anhaben. Ein interner Akku sichert jederzeit die Funktionsbereitschaft, und die GSM-Technik sendet den Alarm unabhängig vom Telefonnetz vor Ort. • wireless netcontrol GmbH www.wirelessnetcontrol.com 50 Haus + Elektronik 2/2012

Sicherheitstechnik Profi-Reihe für effiziente Rauchwarnmelder-Wartung Zeit ist Geld. Dieser Satz gilt besonders für die Instandhaltung großer Rauchwarnmelderbestände in Vermietungs- und anderen Wohnobjekten. Eine deutliche Effizienzsteigerung bei Service und Wartung wird jetzt mit Rauchwarnmeldern der neuen i-serie von Ei Electronics erzielt. Die Modellreihe Ei650i wurde speziell für den anspruchsvollen Einsatz im professionellen Umfeld entwickelt. Ein integrierter Mikroprozessor und die zusätzliche gelbe Diagnose- LED ermöglichen es dem Servicetechniker, bei der regulären Wartung schon zukünftige Fehlerquellen zu erkennen und deren Eintrittswahrscheinlichkeit prognostizieren zu können. Außerplanmäßige Serviceeinsätze möchte man möglichst durch „vorausschauende Wartung“ vermeiden. Darum wird mithilfe der neuen integrierten Diagnosefunktion festgestellt, ob die Batteriespannung eventuell schon vor der nächsten Wartung, also vor Ablauf von 12 bis 15 Monaten, nachlässt oder ob eine überproportionale Verunreinigung der Rauchkammer bevorsteht. Der Ereignisspeicher mit Kurz- und Langzeit- Memory informiert über einen zurückliegenden Alarm. Und die Komfort-Identifikation ermöglicht das schnelle Finden fehlerhafter Melder. Alle Warnmelder der Modellreihe Ei650i verfügen außerdem über eine automatische Verschmutzungskompensation, die die Empfindlichkeit der Rauchkammer dem jeweiligen Verschmutzungsgrad anpasst und deren Fehleranfälligkeit vermindert. Bei punktuellen Verschmutzungsereignissen kommt außerdem die dreistufige Schwellwertadaption zum Einsatz, mit deren Hilfe sich die Auslöseschwelle für einen gewissen Zeitraum manuell nach oben setzen lässt. Die Modelle Ei650iW und Ei650iC sind per Funk und/oder Draht vernetzbar; das Modell Ei650i ist für den Stand-Alone- Betrieb konzipiert. • Ei Electronics www.eielectronics.de Ansaugrauchmelder-Vernetzung Zu den bisher schon herausragenden Eigenschaften des Ansaugrauchmelders AD 535 wird nun die Vernetzungsfunktion ergänzt. Bis zu 250 ASD können nun über einen RS-485-Bus miteinander vernetzt werden. Der Bus darf bis zu 1.000 m lang sein und kann bei Bedarf mit einem Repeater ausgedehnt werden. Zur Vernetzung muss lediglich eine Netzwerkkarte in jedes ASD eingebaut werden. Ein Mastermodul stellt die Verbindung zu einem PC her, mit dem das ASD-Netz über die Software ASD-Config konfiguriert und abgefragt werden kann. Alternativ zu Mastermodul und PC kann das ASD-Netz in ein Sicherheitsleitsystem eingebunden werden. Insbesondere die zentrale Abfrage und die Konfiguration aus der Ferne sind die entscheidenden Vorteile der ASD-Vernetzung. Vernetzte ASD sind ideal für alle Objekte, die vom Servicepersonal nicht betreten werden dürfen oder können. Dies sind z.B. Militärgelände oder Tiefkühllager. Hier spielt die zentrale Abfrage und Fernkonfiguration ihre besonderen Stärken aus. • Hekatron Vertriebs GmbH info@hekatron.de www.hekatron.de Haus + Elektronik 2/2012 51

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel