Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

2-2013

  • Text
  • Electronic
  • Technologies
  • Electronics
  • Elektronik
  • Aston
  • Automation
  • Deutschland
  • Laser
  • Hightec
  • Produkte
  • Fachzeitschrift
Fachzeitschrift für Elektronik-Produktion - Fertigungstechnik, Materialien und Qualitätsmanagement

Viele Arbeitsabläufe,

Viele Arbeitsabläufe, einschließlich Löten, Kleb-, Schweißund Laseranwendungen, erzeugen Feinstaub und Gase, die sich schädlich auf Anwender und Umwelt auswirken. In vielen Ländern gelten mittlerweile gesetzliche Richtlinien zur Verbesserung und Reinhaltung der Luft am Arbeitsplatz. Sie schreiben die Reinigung und Vermeidung gefährlicher Schadstoffe in der Luft vor. Es entspricht der Weller Philosophie, den Mitarbeiter zu schützen und diese Dämpfe abzusaugen. Mit Löt- und Verbindungstechnik Effektives Absaugsystem den Weller-Zero-Smog-Geräten wurde ein optimales Absaugsystem entwickelt, das reine Luft an den individuellen Arbeitsplatz bringt. Die Zero Smog 6V garantiert eine konstante Absaugleistung und reduziert sowohl den Energieverbrauch als auch den Geräuschpegel. Der Lärm am Arbeitsplatz wird reduziert und zusätzlich eine Verlängerung der Filterstandzeit erreicht. Mit dem Sleep-Modus wird die Turbinendrehzahl bei geschlossenen Absaugarmventilen um 70% reduziert. Zusätzlich schaltet sich das Gerät über den Autooff-Modus nach voreingestellter Zeit ab. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Monitor-Software kann die Wirksamkeit der Anlage geprüft und dokumentiert werden. Gerätespezifische Parameter werden per USB-Stick oder RS-232-Schnittstelle ausgelesen und als Excel-Datei gespeichert. Die neue Lötrauchabsaugung Zero Smog 6V besitzt vier Schlauchanschlüsse. Ein Easy- Click-Anschluss ist fest installiert. Das System bietet viele Anschlussmöglichkeiten und ist einfach in der Bedienung. Vier Lenkrollen ermöglichen einen flexiblen Arbeitseinsatz. Die Filterwirkung wird permanent über eine Sensorik überwacht. Die Filterstandanzeige (rot/gelb/grün) und ein akustisches Signal weisen frühzeitig auf einen Filterwechsel hin. Die Filter Betriebsstunden können auch individuell vorgegeben werden. Diese Funktionen verhindern, dass mit einem verbrauchten Filter weiter gearbeitet wird. Das hintergrundbeleuchtete Display bietet eine mehrsprachige und einfache Benutzerführung. Technische Daten: • Abmessungen (LxBxH) 450 x 450 x 650 mm • Gewicht 40 kg • elektrische Leistung 460 W • max. Vakuum 2.800 Pa • max. Fördermenge 615 m³/h • Geräuschpegel 51 dB(A) (bei max. Drehzahl) • Vorfilter Stufe 1: Feinstaubfilter Klasse F7 • Kompaktfilter Stufe 2, 3: Schwebstofffilter Klasse E12, kombiniert mit Breitbandgasfilter (50% AKF, 50% Puratex) setron GmbH www.setron.de Schnellhärtende Klebstoffe für die Optoelektronik Delo präsentierte neue schnell aushärtende Klebstoffe für die Optoelektronik: Das Entwicklerteam von Delo hat ein Portfolio an verschiedenen licht- und warmhärtenden Klebstoffen der Typen Delo Katiobond OB und Delo Dualbond OB entwickelt. Diese sind optimal an die besonderen Anforderungen der Optoelektronik, wie geringe Ausgasung, optische Stabilität und schneller Haftungsaufbau, angepasst. Insbesondere bei LED Packages können sich Ausgasungsprodukte an den Linsen niederschlagen und dadurch die Lichtintensität entschieden beeinträchtigen. Bei den neuen Klebstoffen ist es gelungen, die Ausgasung entschieden zu verringern. Hierfür hat man spezielle anwendungsbezogene Tests entwickelt, die zeigten, dass Delo-OB-Produkte über Wochen hinweg die Leistung von LEDs nicht verringern. Zugleich weisen die OB-Klebstoffe eine optische Stabilität auf, auch bei thermischer Alterung. Sie vergilben deutlich geringer als andere UV- oder warmhärtenden Produkte. Ein weiterer Vorteil ist die sehr schnelle Aushärtung. Bereits bei Belichtungsende wird bei Katiobond-OB-Produkten eine hohe Handfestigkeit erreicht, sodass sich in der Serienfertigung höhere Durchsätze ergeben. Delo Industrie Klebstoffe www.delo.de 22 2/2013

Firmen stellen sich vor: Innovative und flexible Selektivlöttechnik Die Anforderungen, die an eine Selektivlötanlage gestellt werden, sind individuell und für jede Anwendung neu zu betrachten. Die Applikationen gehen von einfachen Steckverbindungen mit einem Pitchabstand von 2,54 mm über Lötstellen in unmittelbarer Nähe zu SMD- Bauteilen bis hin zu Power Boards mit hohen Anforderungen an das Wärmemanagement. Letztere spielen heute bei Elektromobilität oder Photovoltaik eine Schlüsselrolle. INERTEC ist seit mehr als 20 Jahren auf dem Gebiet der Selektivlöttechnik tätig und hat diesen Markt durch innovative Produkte wie Miniwellen und Schöpflöttechnologie mitgestaltet. Mit über 1300 installierten Lötsystemen gehört INERTEC zu den führenden Unternehmen in diesem Marktsegment. Bei Inline-Lötsystemen steht heute die Flexibilität im Focus. So lassen sich die Vorteile der Miniwellen-Technologie mit dem Durchsatz der angepassten Lötwerkzeuge beliebig kombinieren und skalieren. Einfache Handhabung und Flexibilität Besonders für kleinere und mittlere Unternehmen oder Subkontraktoren sind die Einfachheit in der Benutzung und die Flexibilität entscheidende Wettbewerbsvorteile. Die Programmierung ist einfach und intuitiv, entweder als Tech- In oder komfortabel per Bild oder Gerber-Import offline. Der Lötalgorithmus ist vordefiniert, kann aber auch individuell angepasst werden. Unser Einstiegsmodell „ECO“ offeriert einen hohen technischen Standard, da bereits hier bewährte Komponenten wie busfähige Servomotoren zum Einsatz kommen. Auch die Kombination von traditionellem Wellenlöten und Selektivlöten ist attraktiv. Der Vorteil liegt hier klar auf der Hand: es wird nur eine Kombimaschine benötigt, was sowohl kosteneffektiver als auch ressourcenschonender ist. Problemlose Anpassung Das System kann auch so spezifiziert werden, dass die vorhandenen Lötrahmen sowie das bestehende Handlingsystem weiterhin verwendet werden kann. Das spart dem Kunden eine weitere Investition und er kann beide Prozesse - Miniwelle sowie die traditionelle Vollwelle - einsetzen. Dies wiederum auch wenn die Anforderung an unterschiedliche Legierungen besteht. Das macht das Produktionskonzept sehr flexibel egal ob mit Lötrahmentransport oder Einzelleiterplattenhandling. Wir sind auf der SMT Besuchen Sie unseren Messestand auf der SMT oder unsere Homepage für weitere Informationen oder vereinbaren Sie einfach einen Termin bei uns in Kreuzwertheim oder in Ihrem Haus. Inertec Löttechnik GmbH • Kreuzstraße 17 • 97892 Kreuzwertheim Tel.: 09342/9219-0 • Fax: 09342/9219-60 • info@inertec.de, www.inertec.de

Fachzeitschriften

11-2019
10-2019
4-2019
3-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
10-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel