Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 2 Jahren

2-2017

  • Text
  • Medizinelektronik
  • Medizintechnik
  • Sensoren
  • Medizinische
Fachzeitschrift für Medizintechnik-Produktion, Entwicklung, Distribution und Qualitätsmanagement

Produktion ANZEIGE

Produktion ANZEIGE Präzisionsmess- und Prüfautomat PMA 2013 / PMA 2300 Die Proaut Technology GmbH ist ein Sondermaschinenbauer und spezialisiert auf die Prozessautomatisierung bei der Herstellung und Qualitätssicherung von Massenteilen in der Medizintechnik. Von unserer Zentrale in Berlin und unserer Service-Niederlassung in Singapur aus, operieren wir weltweit. Das Anwendungsspektrum erstreckt sich auf Lösungen vom Handarbeitsplatz bis zum Vollautomaten. Ein Schwerpunkt ist unser Präzisionsmessautomat (PMA 2013 und PMA 2300) für elektrische Bauteile wie z.B. LEDs, Sensoren, MEMS und anderen Bauteilen auf Panels, Wafer oder komplexen Modulen, mit und ohne Rahmen. Es werden elektrische Messungen an Einzelbauteilen sowie Prüfungen von optischen Vorgaben wie Maße, Risse, Kontaktflächenfehler oder Oberflächenfehler durchgeführt. Die Konditionen werden mit dem Kunden spezifiziert und festgelegt. Die Tests können unter besonderen Umfeldbedingungen wie zum Beispiel im Vakuum, Druck oder bei unterschiedlichen Temperaturen durchgeführt werden. Im Ergebnis entsteht eine individuelle, kundenspezifische Ausrüstung. Unsere generelle Kernkompetenzen ist die Entwicklung und Herstellung für: • elektrisches & optisches Messen • Handling im µm-Bereich • Laserbeschriften & Lasertrennen • Montieren & Verpacken im µm-Bereich • Bildverarbeitung (Subpixel- Genauigkeit) PROAUT TECHNOLOGY GmbH www.proaut.eu

Komponenten Pick&Hold-Module um höhere Leistungsklassen erweitert Geeplus reagiert auf Kundenanfragen und erweitert die bereits verfügbaren Pick&Hold-Module um höhere Leistungsklassen mit bis zu 75 V DC Versorgungsspannung und Ausgangsströmen bis zu 24 A. Mit den Pick&Hold-Modulen von Geeplus werden induktive Lasten, vor allem natürlich die eigenen Dreh- und Hubmagneten, angesteuert. Die Kombination aus einstellbarem Spitzenstrom für eine definierte Zeit und des anschließenden Haltestroms erlaubt die Optimierung des elektrischen Aktuators auf die Anwendung. Die Optimierung kann sowohl in der Möglichkeit eines kleineren und damit leichteren und kostengünstigeren Aktuators oder auch in der Begrenzung des Temperaturanstiegs liegen. Gerade in Anwendungen in der Medizintechnik ist z.B. im Zusammenhang mit empfindlichen Flüssigkeiten wie Blut ein Temperaturanstieg im Gerät nicht erwünscht. Hier erlaubt das Pick&Hold-Modul, dass durch den Spitzenstrom am Anfang der Bewegung die meist ungünstige Kennlinie der Hub magnete ausgeglichen wird und in der Haltephase, in der der Hubmagnet ohnehin eine deutlich höhere Kraft hat, der Strom auf den notwendigen Wert zurückschaltet werden kann. Dadurch ist die Erwärmung durch den Aktuator begrenzt. Hier ist vor allem die Kombination mit den sog. Push/ Pull-Hubmagneten mit einer sehr steilen Kennlinie sehr wirkungsvoll. Optimale Einstellungen Wie bereits das Pick&Hold- Modul PHu-24 von Geeplus nutzt auch das neue PHu-150 einen Microcontroller, der über eine Softwareoberfläche in der Entwicklungsphase genutzt werden kann, um optimale Einstellungen einfach und komfortabel zu eruieren. Ansteuerungsmöglichkeiten über Buttons und Diagnosetools für Strom, Einschaltdauer und Temperaturüberwachung sind in die Softwareoberfläche des Moduls integriert. Die Spitzenzeit, der Spitzenstrom und der Haltestrom können bei den PHu-Modulen über die Softwareoberfläche eingestellt und im Gerät dauerhaft gespeichert werden. In der Anwendung genügt für die Ansteuerung ein digitaler Eingang, der beim Schalten den Spitzenstrom für die eingestellte Zeit zur Verfügung stellt und dann auf den Haltestrom zurückschaltet. Für die Testphase kann der Aktuator über den PC ein- und ausgeschaltet werden. Das integrierte Oszilloskop zeigt den Stromverlauf über der Zeit. Mit Hilfe dieser Kurve können Rückschlüsse auf das Schaltverhalten gezogen werden. So zeigt z.B. eine Stromspitze den mechanischen Anschlag des Ankers an das Gehäuse des Magneten und auch das Zurückfedern und Settling des Magneten. Mit Hilfe dieser Kurven können die Parameter optimiert werden. Bei längerem Betrieb zeigt die Software auch Werte für den Einschaltzyklus und die Temperatur der elektronischen Schalter. Das PHu-150 kann bei 16 – 75 V DC betrieben werden und bietet einen maximalen Strom von 24 A DC . Für die Erstanwendung steht ein Kit mit Software und Programmierkabel zur Verfügung. Für Serienanwendungen kann das PHu-24 auch einzeln bezogen werden. Diagnosefunktionen unterstützen Die Pick&Hold-Module von Geeplus sind vor allem für die Entwicklungsphase von Anwendungen mit Hubmagneten gedacht. Durch die Diagnosefunktionen helfen sie dem Ingenieur optimale Parameter für die Anwendung zu definieren, die dann zu einer schnellen und effektiven Entwicklung für die eigene Ansteuerungselektronik führen. Damit können in der Entwicklung Zeit und Geld gespart werden. MACCON Antriebskomponenten GmbH www.maccon.de WHEN A LIFE IS ON THE LINE ISO 13485 Sterilizable & reliable connectors Watertight sealing up to IP68 THE RELIABLE EXPERT www.fischerconnectors.com MT Connect Hall 10.1, Stand 405 21.- 22. Juni 2017 meditronic-journal 2/2017 29

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel