Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

2-2017

  • Text
  • Medizinelektronik
  • Medizintechnik
  • Sensoren
  • Medizinische
Fachzeitschrift für Medizintechnik-Produktion, Entwicklung, Distribution und Qualitätsmanagement

Komponenten Kabel und

Komponenten Kabel und Leitungen für den Prototypenbau in der Medizintechnik Speziell für die Kabelausrüstung von Prototypen und Kleinserien für medizinische Geräte bietet SAB Bröckskes hochwertige Unterstützung an. Prototypenbau und Kleinserien Anschlussleitungen im sichtbaren Bereich der Geräte sind für den Prototypenbau und für Kleinserien für die Hersteller oft eine große Herausforderung. Spezifische Vorgaben an die Aderanzahl, Außendurchmesser, Mantelfarbe und Haptik sollen umgesetzt werden. Leider lassen sich für die geringe Stückzahl nur unverhältnismäßig große Längen an Kabeln und Leitungen bekommen. Auch findet sich die speziell designte Gerätefarbe nur selten am Kabel wieder. Nachbesserungen einzelner Parameter führen somit immer zu einem hohen Restbestand, der in der Regel nicht mehr verwendet werden kann. Genau in diesem Bereich bietet sich jetzt die Gelegenheit einer einzigartigen Unterstützung: Spezialisiert auf kundenspezifische und prozessorientierte Lösungen, kann SAB Bröckskes die Produktion von Spezialleitungen bereits ab 100 m anbieten und dabei die kundenspezifischen Forderungen berücksichtigten. Highlights • Diese kleinen Mengen werden ausschließlich auf Serienanlagen produziert Maßgefertigte Y-Verteiler nach individuellen Bedürfnissen • Aus einer breiten Palette an biokompatiblen Materialien der SABmed Line-Familie kann individuell ausgewählt werden. Über die die biologische Unbedenklichkeit gemäß EN ISO 10993-1 (Zytotoxizität analog EN ISO 10993-5) liegen entsprechende Zertifikate vor • Die Außenmantelfarbe kann dem Gerätedesign angepasst werden und bietet somit ein optisch harmonisches Gesamtbild EVG fertigt nach kundenindividuellen Bedürfnissen hochwertig verarbeitete Y-Verteiler in kleinen, mittleren und hohen Stückzahlen. Mit diesen Komponenten, die EVG in hoher Variantenvielfalt ausführt, lassen sich Signale bündeln sowie schnell und unkompliziert verteilen. Auf Basis seines großen Lagerbestandes und breiten Sortiments an Steckverbindern und Kabeln produziert der Distributor maßgefertigte Anschlusslösungen u.a. für Hersteller von Industrieelektronik, Medizinoder Automatisierungstechnik. Je nach Anforderung konfiguriert EVG die Y-Verteiler mit individuellen Belegungen und Kabeln in jeder Länge. Die Platinen mit den anwendungsspezifischen Verbindungen werden in firmeneigenen Spritzgießanlagen umspritzt. Auf Wunsch können für die Y-Verteiler auch spezielle, vom Kunden beigestellte Kabel verarbeitet werden. EVG Martens GmbH & Co. KG www.evg.de • Höchste Geschmeidigkeit, edle Haptik und keine Neigung zum „Krangeln“, dem typischen Verdrehungseffekt von handgeführten Anschlussleitungen • Auf Wunsch auch anschlussfertig konfektioniert lieferbar SAB BRÖCKSKES GmbH & Co. KG www.sab-kabel.de www.sab-worldwide.com Federkontaktleisten / Federkontaktbaugruppen Die uwe electronic bietet mit einer hochwertigen Serie an standardisierten Federkontaktleisten und Federkontaktbaugruppen eine flexible Lösung für viele Einsatzfälle an. Das Programm umfasst Federkontaktleisten zusammen mit entsprechenden Gegenstücken von zweipolig bis sechspolig, im Rastermaß von 3 und 7 mm. Die Gehäuse bestehen aus belastbarem Polycarbonat. Anwendungen im Bereich bis 3 A/Kontakt sowie Einsatz bei Temperaturen von -40 °C bis +120 °C sind mit diesen Federkontaktbaugruppen möglich. Die Zusammengesteckte Höhe des Interface beträgt im Gehäuse nur circa 10 mm und kann durch einfaches Verschrauben montiert werden. Auch eine zusätzliche Gehäuseabdichtung per Dichtring ist erhältlich. Der Anschluss kann durch THT-Verlötung in eine Leiterplatte oder durch Kabel, welche am Lötkelch des Kontakts verlötet werden, erfolgen. Der große Vorteil der Kontaktleiste ist, dass sie als Standardteil ab Lager verfügbar ist und damit keine Entwicklungskosten entstehen. Gerne werden die Federkontaktleisten in der Telekommunikations- und Medizintechnik für die Übertragung von Ladeströmen und Signalen verwendet. uwe electronic GmbH info@uweelectronic.de www.uweelectronic.de 34 meditronic-journal 2/2017

Komponenten EMV-Fenster lassen sich elektrisch von transparent auf opak schalten MEDICAL & INDUSTRIES Infratron erweitert sein Programm an EMV-Fenstern und -Folien um eine völlig neue Option: Durch Hinzulaminieren einer speziellen Folie kann eine schaltbare Opazität erzeugt werden. Durch Anlegen einer elektrischen Spannung wird das Fenster milchig weiß und verhindert das Hindurchschauen. Die Lichtdurchlässigkeit wird dabei im Gegensatz zu Jalousien nicht wesentlich beeinträchtigt. Mögliche Anwendungen liegen überall dort, wo ein Fenster auf Knopfdruck oder per Fernsteuerung intrans parent werden soll, z.B. im medizinischen Bereich. Durch Kombination mit weiteren optischen Filtern (Farbfilter, Polarisationsfilter, Privacy Foil bzw. Light Control Film, etc.) ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der optischen Gestaltung. Die HF-Abschirmung kann den Kundenanforderungen angepasst werden. Die Umschaltzeit beträgt 10.000 • Break-Away-Funktion • Schock- und vibrationssicher • Strombelastbarkeit bis zu 40 A www.rosenberger.com/m&i meditronic-journal 2/2017 35

Fachzeitschriften

4-2019
3-2019
1-2019
1-2019
2-2019

hf-praxis

3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel