Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

2-2018

  • Text
  • Medizinelektronik
  • Medizintechnik
Fachzeitschrift für Medizintechnik-Produktion, Entwicklung, Distribution und Qualitätsmanagement

Dienstleister ANZEIGE

Dienstleister ANZEIGE Wenn es auf das gewisse Etwas ankommt... So nutzen Sie die digitalen Fertigungsdienstleistungen Ihres Anbieters optimal Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Teil oder Produkt mittels digitaler Fertigung herstellen zu lassen, erwarten Sie vielleicht eine Lösung mit nur einem Verfahren. Doch in Wirklichkeit können Sie deutlich mehr bekommen. Wenn Sie sich für den richtigen Anbieter entscheiden, können Sie von zusätzlichen Dienstleistungen profitieren, für die im Rahmen des Standardangebots gewöhnlich nicht geworben wird. Dienstleistungen, die beim Bau oder der Oberflächenveredelung eines Endprodukts einen gewaltigen Unterschied ausmachen können. Stephen Dyson, Leiter von Industrie 4.0 bei Proto Labs, wirft einen Blick auf ein paar der zusätzlichen Vorteile, die häufig „verborgene Schätze“ bleiben. Zusatzleistungen Viele Produktentwickler oder Unternehmen, die heutzutage Teile bestellen, könnten angenehm überrascht sein. Nach der Entscheidung für eine Fertigungslösung, sei es 3D-Druck, CNC-Bearbeitung oder Spritzguss, kann das Kundendienstteam Wege aufzeigen, wie sich das Projekt mithilfe einer oder mehrerer zusätzlicher Dienstleistungen desselben Herstellers verbessern ließe. Diese Zusatzleistungen führen zu einem Produkt in einem fortgeschrittenen Entwicklungs stadium, weshalb diese Dienstleistungen nicht woanders bezogen werden müssen und das Projekt schnell voranschreitet. CNC-Bearbeitung von 3D-gedruckten Metallteilen Mittels 3D-Druck von Metallteilen oder Metall-Lasersintern (DMLS) können Designer Geometrien erkunden und herstellen, die über die Grenzen anderer Fertigungsverfahren hinausgehen. Die CNC-Bearbeitung von DMLS-Teilen stellt eine Nachbearbeitungsphase dar, bei der hochwertige Oberflächenveredelungen und Merkmale hergestellt werden können, wodurch sich noch weitere Möglichkeiten eröffnen. Der große Vorteil dieses Service ist seine Präzision beim Erzielen sehr spezifischer Oberflächen oder bei der genauen Einhaltung von Toleranzen. Als zum Beispiel der begeisterte Offroad-Motorradfahrer und Proto Labs-Kunde David Spanton ein Ersatzteil für sein Motorrad benötigte, konnte mittels 3D-Druck zwar die erforderliche Präzision, nicht jedoch die gewünschte Oberflächenqualität erreicht werden. Das Teil erfüllt eine wichtige Funktion, da es zur Zentrierung und Sicherung der Öldichtung beiträgt und gut sichtbar an der Federgabel des Motorrads untergebracht. Aus diesem Grund wurde auf die CNC-Bearbeitung zurückgegriffen. Damit ließen sich sehr spezifische, qualitativ hochwertige Oberflächendetails erzielen und es konnte sichergestellt werden, dass das Aussehen des Teils mit seiner Leistung mithalten konnte. Kundenspezifische Oberflächenausführung und Lackierung Das Angebot an Optionen für die Oberflächenbearbeitung wächst ständig und ist sowohl für Einzelteile als auch für ganze Baugruppen geeignet. Sie werden zu einem extrem wichtigen Bestandteil des Fertigungsprozesses, und manche Hersteller (einschließlich Proto Labs) verfügen bereits über speziell ausgestattete Abteilungen für die Oberflächenbearbeitung. Die Vernickelung ist ein sekundäres, kundenspezifisches Veredelungsverfahren, das nach dem 3D-Druck von Teilen eingesetzt werden kann. Mit seinen antikorrosiven Eigenschaften ist es für seine Fähigkeit anerkannt, den ätzenden Effekten des Eintauchens in Salzwasser standzuhal- 66 meditronic-journal 2/2018

Dienstleister ten. In Branchen wie dem Schiffbau oder dem Offshore-Bau für die Energiegewinnung wird dank der Vernickelung als sekundärer Oberflächenveredelung die digitale Fertigung auch bei solchen Teilen machbar, für die sonst zwei oder mehr Serviceanbieter beauftragt werden müssten. Zu den kundenspezifischen Veredelungen zählen Oberflächenbehandlungen, wie Schleifen und Polieren, Metallbeschichtung, Färben und Lackieren entsprechend allen geltenden Standards (einschließlich RAL und Pantone). Reverse Engineering und Komponentenvermessung Mit diesem Service lassen sich auf effiziente Weise digitale CAD- Daten generieren, wenn keine Originaldaten zum CAD-Modell verfügbar sind, beispielsweise wenn Ersatzteile für ein veraltetes Produkt benötigt werden. Mittels Reverse Engineering lassen sich die Geometrien vorhandener Teile definieren und sehr schnell CAD- Modelle erstellen. Diese wiederum können zur Herstellung von Teilen mit einem digitalen Verfahren verwendet werden. Und wohin führt dies alles? Ob einzeln oder in Kombination eingesetzt – mit diesen ergänzenden Dienstleistungen können Aussehen, Haptik und Funktion einer Vielzahl an Produkten erheblich verbessert werden. Außerdem lässt sich dadurch die Effizienz bei ihrer Herstellung steigern. Das Ergebnis: Verbraucher erhalten eine größere Auswahl und höherwertige Oberflächen und profitieren von einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis, da die zunehmende Nutzung dieser Dienstleistungen zu Einsparungen bei der Herstellung führt. Proto Labs protolabs.de www.protolabs.co.uk DIE GROSSE WELT DER KLEINEN SILIKONTEILE WERKZEUGBAU PRODUKT- ENTWICKLUNG SPRITZGUSS MIKRO- SPRITZGUSS REINRAUM MASSEN- FERTIGUNG SILIKON- & MEHR- KOMPONENTEN-TEILE STARLIM Spritzguss GmbH Mühlstraße 21, 4614 Marchtrenk meditronic-journal 2/2018 www.starlim-sterner.com facebook.com/starlimsterner.ooe 67

Fachzeitschriften

7-2019
7-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel