Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

3-2014

  • Text
  • Electronic
  • Elektronik
  • Embedded
  • Software
  • Bressner
  • Electronics
PC & Industrie 3/2014 mit Einkaufsführer Embedded Systeme

Bedienen und

Bedienen und Visualisieren Solisbond Optical Bonding Service ausgebaut Densitron will seine taiwanesische in-house Optical-Bonding-Einrichtung weiter ausbauen. Immer mehr Kunden setzen auf die hochwertige Display-Klebetechnik, um für optimale Lesbarkeit ihrer Anzeigen zu sorgen. Die verbesserte Optik ist nicht nur ein Wettbewerbsvorteil, sie wird zur Voraussetzung bei hochwertigen Produkten, die mit Design und moderner Bedientechnik punkten wollen. Optical Bonding heißt, dass Displays mit kapazitiven Touchscreens und/oder Abdeckblenden flächig und optisch rein verklebt werden. Dies eliminiert den kleinen Luftspalt zwischen Display und Blende, sodass interne Reflektionen oder Brechung des eintreffenden Lichtes vermieden werden. Das bedeutet, höhere Kontrastwerte (sichtbar besserer „Schwarzwert“) und weniger Verluste wegen Reflektionen zwischen den Glasschichten. Displays für jede Anwendung Densitron liefert dazu das passende Display, in Technologien von TN bis OLED, E-Paper bis TFT, und entsprechende Touch Lösungen. Auch das nötige Deckglas aus Polykarbonat oder Acryl, oder verschiedene normale bzw. gehärtete Glassorten, entwickelt Densitron kundenspezifisch für jede Anwendung. Die Deckgläser werden mit einem Rahmen (z. B. Firmenlogo) bedruckt, und nach Wunsch beschichtet (z. B. Entspiegelung). Oft werden die Deckgläser als komplette Frontblende des Endprodukts genutzt, damit ein ritzenfreies und sauberes Design realisiert werden kann (siehe iPhone). Ein Gerät kann mit Cover Lens und Kap Touch problemlos gegen Wasser, Staub oder aggressive Reinigungsmittel, die nicht in das Gerät gelangen dürfen, abgedichtet werden. Solisbond setzt auf hochwertige „Gel“ Folien, die von Densitron gründlich geprüft wurden. Temperaturen von -40° bis +200 °C hält das Material aus und zeigt keinerlei Reaktion auf UV-Licht. Solisbond erhöht die Kosteneffizienz Bisher war die Technik teuer, wegen der Schwierigkeit, Staub oder Lufteinschlüsse zu verhindern. Mit einer speziellen Technik, können die verklebten Elemente getrennt und wiederverwendet werden, sodass die Ausbeute auf nahezu 100% steigt. Im 350 m² großen Klasse 10K Reinraum kann Densitron auch die günstigere „gasket“ Verklebung anbieten (Klebefolie am Rand), sowie weitere Montage, Programmier- und Prüfdienstleistungen. So können einfache Baugruppen oder Komplettlösungen realisiert werden. • Densitron Deutschland GmbH www.densitron.com/displays e-Paper Anzeigen mit bis zu 120 Segmenten Für Applikationen als Industrieanzeige, in der Medizintechnik, Luftfahrt und Automobilelektronik etc. bietet Electronic Assembly e-Paper-Anzeigen nach Kundenwunsch. Die maximale Größe kann 300 x 300 mm(l x b) betragen, das Design der s/w-Segmente erfolgt nach Kundenvorlage (Skizze bzw. technische Zeichnung). Die kontrastreichen Anzeigen, die auch bei Sonnenlicht und ohne zusätzliche Beleuchtung sehr gut ablesbar sind, werden inklusive Controller (I2C) geliefert. Es stehen Anzeigen für 36, 90 oder 120 Segmente zur Verfügung. Die e-Paper-Anzeige arbeitet stromlos, das bedeutet, die Segmente bleiben auch ohne Betriebsspannung permanent sichtbar. Nur zum Umschalten der Segmente wird Energie benötigt. Deshalb eignen sich die Anzeigen gut für Batteriebetrieb, für drahtloses Laden und für die Energieernte. Die elektrische Schnittstelle ist I2C, die Versorgungsspannung liegt bei 3,3 V. Die Anzeigen gibt es auch in flexibler Ausführung. Electronic Assembly liefert die e-Paper Anzeigen innerhalb von 60 Tagen und bereits ab einer Stückzahl von ca. 1.000 Stück. e-Paper basieren auf der bereits seit 1990 verwendeten Technologie von Joseph Jacobson. Dabei finden sich in einem transparenten, zähflüssigen Polymer weiße und schwarze Partikel, die wiederum in verschieden große Mikrokapseln eingebettet sind. Die Ausrichtung der Mikrokapseln erfolgt an einem kurz angelegten elektrischen Feld, das danach abgeschaltet werden kann. Durch die Viskosität des Polymers sind die e-Paper in der Lage, ihren Inhalt viele Jahre zu speichern - ohne dabei Strom aufzunehmen. Wir stellen aus: embedded world Halle 1, Stand 389 • ELECTRONIC ASSEMBLY GmbH www.lcd-module.de 36 PC & Industrie 3/2014

24-Zoll TFT-Industrie-Einbaumonitor im Wide-Format Bedienen und Visualisieren Brandneu von distronik ist der Industrie Chassis Monitor DT-M240CAD. Mit einer Bilddiagonalen von 24 Zoll (609,7 mm) ist es nun das größte Gerät in der bewährten, bestehenden Produktpalette. In der qualitativ hochwertigen Mechanik wird ein langfristig verfügbares Industrie-TFT-Modul mit einer Full-HD-Auflösung (1980 x 1080 Bildpunkte) verbaut. Der Monitor besticht durch eine exzellente Bilddarstellung mit 24 Bit Farbtiefe und einem Betrachtungswinkel von 178 Grad horizontal/vertikal, ideal für Anwendungen im Industriebereich. Die Außenabmessungen wurden mit 578,3 x 345,5 x 32 mm (BxHxT) so knapp wie möglich gehalten. Aktuell werden VGA-analog und DVI-Eingangssignale verarbeitet, der Displayport kommt in Kürze. Durch die stromsparende LED- Hintergrundbeleuchtung hat der 24-Zöller eine Leistungsaufnahme von nur

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
11-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel