Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

3-2014

  • Text
  • Haus
  • Elektronik
  • Software
  • Gira
  • Enet
  • Zudem
  • Steuerung
  • Schnell
  • Anwender
  • Einsatz
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

Lichttechnik Smarte

Lichttechnik Smarte Lichtsteuerung fürs Internet of Things 1-Wire-Kanäle. Über modulare Schnittstellen erweitern Anwender die SmartBox um bis zu drei Zugänge wie beispielsweise KNX, BACnet, En- Ocean oder FS20. Das System bietet aber weitaus mehr als ein Gateway, denn im Inneren arbeitet ein leistungsfähiger Server mit einem ARM Cortex A7 Dual Core, 2 GB RAM und 8 GB Flash auf der Basis des Betriebssystems Android OS. Den Flashspeicher ergänzen User über eine Micro-SD- Karte um bis zu 32 GB Speicherplatz. Daneben verfügt das System über jeweils eine VGA-, HDMI-, S/PDIF-, Mini- USB-und Kopfhörerbuchse sowie zwei USB-HOST-und eine Infrarot-Schnittstelle. Damit eignet es sich für vielfältige Building- und Home- Automation-Aufgaben. • abalight GmbH www.abalight.de Clevere Knoten mit Nogs Vernetzte Systeme eröffnen neue, smarte Steuerungsoptionen: Moderne Lichtsteuerung wächst mit weiteren Gebäudeautomationstechniken zusammen und wagt bei abalight nun auch den Schritt ins Internet der Dinge. Die abalight SmartBox 1.0 meistert als erster Lichtsteuerungsserver und universelles Gateway diese Herausforderung. Ihr Konzept reduziert die Kosten für Lighting Controls, macht die Bedienung intuitiv und vereinfacht die Kommissionierung. Zugleich ist das System sehr sicher und robust. Im Kern stellt die abalight SmartBox 1.0 eine Verbindung zwischen Ethernet beziehungsweise WLAN und Lichtsteuerungsschnittstellen wie DALI, DMX und dem Funksystem ZigBee dar. Die kompakte Box verfügt im Standard über zwei Das technologische Konzept der Steuerung für das Internet der Dinge basiert auf der neuen OpenSource-Plattform Nogs, die mit verteilter Intelligenz arbeitet. Nogs revolutioniert das Internet der Dinge dadurch, dass nicht mehr Befehle von einem zentralen Steuerungsgerät übertragen werden, sondern Skripte ausgetauscht werden, die auch die Endknoten in drahtlosen Sensor-Netzwerken intelligent machen. Diese Knoten können eigenständig mit Sensorinformationen umgehen und untereinander abgestimmte Entscheidungen treffen. Nogs erlaubt es ferner, die Objekte durch multiple Protokolle zu routen und stellt eine Live- Coding-Umgebung für die einfache Entwicklung grafischer Benutzerschnittstellen bereit. Neue Inspirationen aus dem Katalog Glamox Luxo Lighting präsentierte seinen Gesamtkatalog lux & lumen 2014. Neben aktuellen Beleuchtungsthemen und spannenden Referenzen stellt das Unternehmen neueste Produktlösungen vor. Dazu gehören u.a. die neue filigrane LED-Schreibtischleuchte Split, die dank optimaler Lichtstreuung den gesamten Arbeitsplatz ausleuchtet, sowie die Glamox i85 LED – eine Lösung speziell für Parkhäuser und Tiefgeragenanlagen. Ein weiteres Produkthighlight ist die Pendelleuchte C56-P, die über zwei separate Leuchtmittel zur individuellen Anpassung direkter und indirekter Beleuchtung verfügt. Das umfangreiche Kompendium bietet dazu praxisnahe Referenzberichte über den Einsatz der Beleuchtungslösungen von Glamox Luxo, die dazu beitragen, dass beispielsweise die verschiedenen Arbeitsplätze im Büroumfeld als angenehm, flexibel und anregend wahrgenommen werden. Erhältlich ist der Gesamtkatalog direkt über Glamox Luxo Lighting unter info. de@glamoxluxo.com. • Glamox Luxo Lighting GmbH www.glamox.com 34 Haus & Elektronik 3/2014

Lichttechnik Stromersparnis mit T5-, T8- und LED-Röhren Sind Leuchtstoffröhren mit T5-Sockel geeignet für die stromsparende Beleuchtung? Diese Frage hat der LED-Anbieter Antaris mit einer Vergleichsrechnung für die Energieeffizienz von T5-, T8- und Retrofit-LED-Röhren beantwortet. Hintergrund: Wenn es um das Thema Stromsparen bei der Beleuchtung geht, dann wird häufig behauptet, dass die dünneren Leuchtstoffröhren mit T5-Sockel sehr viel energieeffizienter sind als die klassischen „dickeren“ T8-Röhren. Ein Blick in die technischen Details zeigt jedoch, dass die Stromersparnis mit T5-Röhren keineswegs besonders hoch ausfällt – und sich keinesfalls mit der Effizienz von LED-Lampen vergleichen lässt. Eine Vergleichsmessung in einer Dunkelkammer bei einer Lampen- Montagehöhe über Messsensor von 2,7 m gibt Aufschluss: - Vergleich T5- und T8-Leuchtstoffröhre Eine 150 cm lange T5-Röhre (ca. 16 mm Durchmesser) hat eine Nennleistung von 49 W, inklusive Vorschaltgerät kommt sie auf 54 W. Eine 150 cm lange T8-Röhre (ca. 26 mm Durchmesser) hat eine Nennleistung von 58 W, inklusive Vorschaltgerät erreicht sie ca. 64 W. Die Lux-Werte beider Lampen sind praktisch identisch und liegen bei rund 280 lx. Die Einsparung der T5-Röhre gegenüber der T8-Röhre liegt also bei rund 16 %. - Vergleich mit Retrofit-LED- Röhre Betrachtet man zum Vergleich eine 150 cm lange Retrofit- LED-Röhre von Anataris unter identischen Testbedingungen, so misst man 29 W Leistungsaufnahme und 293 lx. Unterm Strich bedeutet das, dass die LED-Röhre gegenüber der T8-Leuchtstoffröhre rund 55% Energie einspart. Gegenüber der vermeintlich so Strom sparenden T5-Röhre sind es immer noch ca. 46%. Der Vergleich zeigt, dass T5-Röhren zwar weniger Strom benötigen als T8-Röhren. Eine wirklich lohnende Stromkostenersparnis erreicht man aber nur durch den Einsatz von LED- Lampen. Sie brauchen viel weniger Energie, liefern dafür sogar eine größere Lichtstärke und haben eine erheblich längere Lebensdauer als Leuchtstoffröhren. • Antaris www.antaris-led.de Neuartiges ökologisches Beleuchtungssystem für Gewerbe und Industrie Smart[4] aus dem Hause Gewiss ist ein „revolutionäres“ und ökologisches Beleuchtungssystem für Gewerbe und Industrie. Smart[4] ist ein Ergebnis des Unternehmens auf die eigene Verpflichtung, den Energieverbrauch und die Emissionen zu reduzieren, was u.a. auch die Beleuchtungstechnologie betrifft. Ziel ist es, optimierte Beleuchtungsanlagen zu produzieren, in denen das Licht mit verbesserter Effizienz hergestellt und mit maximaler Effektivität eingesetzt wird. Smart[4] gibt eine Antwort auf diese Anforderungen und nutzt optimal die Besonderheiten der LED- Technologie, mit der eine Energieersparnis von 50% bis 80% und gleichzeitig ein hervorragender Beleuchtungskomfort erzielt wird. Smart[4] ist vielseitig, nachhaltig, äußerst leicht und flexibel; vom Scheinwerfer bis zur Deckenleuchte mit Leistungen für die unterschiedlichsten Anwendungen. Die Funktionalität der Technik garantiert die maximale beleuchtungstechnische Leistung für jede Anwendung, sei es im Industrie-, Sport-, Indoor - oder Outdoorbereich. Die horizontalen und vertikalen Kombinationsmöglichkeiten des neuen Produkts sind enorm vielseitig, die Installation einfach und der Wartungsaufwand sehr gering. Die verarbeiteten Materialien wie Kunststoffe und Aluminium mit sehr geringem Kupfergehalt werden dem ökologischen Anspruch gerecht. Negative Umweltauswirkungen während des Produktionsprozesses sind auf ein Minimum reduziert. Das Produkt ist leicht demontierbar und ist somit nach Ablauf seiner Nutzungsdauer leicht zu recyceln. • Gewiss Deutschland GmbH www.gewiss.com Haus & Elektronik 3/2014 35

Fachzeitschriften

12-2019
12-2019
5-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel