Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

3-2014

  • Text
  • Haus
  • Elektronik
  • Software
  • Gira
  • Enet
  • Zudem
  • Steuerung
  • Schnell
  • Anwender
  • Einsatz
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

Lichttechnik

Lichttechnik Pendelleuchten fürs Gymnasium Das neue Gymnasium in Ergolding gehört zu den modernsten Schulen Bayerns Behnisch Architekten haben im niederbayerischen Ergolding eines der modernsten Gymnasien Bayerns gebaut. Neben einem ausgeklügelten Tageslichtkonzept erhellen über 1.600 LED-Leuchten von Nimbus den gesamten Gebäudekomplex – und schaffen eine Wohlfühlatmosphäre, die die Konzentration von Schülern und Lehrern bestens unterstützt. Damit die Lichtverhältnisse tagsüber immer nahezu gleich sind, haben Behnisch Architekten und das Architekturbüro Leinhäupl+Neuber alle Klassenzimmer des neuen Gymnasiums nach Norden ausgerichtet. Zusätzlich leitet in den unteren Etagen ein Lichtlenksystem Tageslicht über die Gänge in die Klassenräume. Im dritten Obergeschoss erfüllen Lichtkuppeln den gleichen Zweck. Behnisch Architekten planten das neue Schulgebäude so, dass es das Tageslicht optimal ausnutzt und immer nur gerade so viel Kunstlicht verwendet wird wie nötig. Denn Licht ist essentiell für das Wohlbefinden von Schülern und Lehrern. Untersuchungen haben gezeigt, dass eine Helligkeit von 4.000 Kelvin die Konzentration am besten unterstützt. Damit der Stromverbrauch der Schule die Betriebskosten nicht in die Höhe treibt, stand von Anfang an im Raum, das gesamte Schulgebäude mit energieeffizienten LED- Leuchten auszustatten. Für LED-Leuchten von Nimbus sprach, dass die Leuchten des Stuttgarter Unternehmens besonders gut zur Architektur der Schule passen: Mit ihrem minimalistischen Design bleiben sie einerseits dezent im Hintergrund, lassen sich andererseits aber auch als Highlight inszenieren. In der Aula sind die filigranen Modul R Leuchten ein echter Blickfang. Sie sind auf unterschiedlichen Ebenen abgependelt, lockern mit ihrer runden Form die linearen Raumstrukturen auf und verleihen dem dreigeschossigen Luftraum Plastizität. Deckenleuchten aus der Modul Q Serie (Modul Q 49, 64, 100 und 144) unterstützen in den Fluren die Wegeführung und tragen genauso wie in den Klassenzimmern zur Allgemeinbeleuchtung bei. Die funktionsgerechte und angenehme Lichtführung fördert im ganzen Haus optimale Lernund Lehrbedingungen. Drehund schwenkbare Modul Q 36 Zentrales Element des Schulgebäudes ist die Aula. (Fotos: David Matthiessen) Die filigranen, auf unterschiedlichen Ebenen abgependelten Modul-R-Leuchten sind ein echter Blickfang. 38 Haus & Elektronik 3/2014

Lichttechnik Ein ausgeklügeltes Tageslichtkonzept stellt sicher, dass immer nur so viel Kunstlicht verwendet wird wie nötig TT Deckenleuchten beleuchten die Wandflächen und -nischen. Auch Dank der effizienten LED- Leuchten von Nimbus unterschreitet das Schulgebäude mit einem Primärenergiebedarf von 104,7 kWh pro Quadratmeter und Jahr den EnEV- 2009-Standard um 37%. Im Zuge der Projektplanung wurden die bewährten Modul-Q- Pendelleuchten überarbeitet und weiterentwickelt, denn in öffentlichen Gebäuden sind die Anforderungen an Wartung und Pflege der Leuchten sehr hoch. Mit einer Abdeckung auf der Oberseite vermeidet man, dass sich die veränderten thermischen Eigenschaften im Inneren des Leuchtenkörpers negativ auf die Lebensdauer auswirken. Und das Design der Pendelleuchten hat nun eine elegante Fase und Radien. Von den neuen Modul-Q-600- Leuchten sind fast 700 Stück in den Klassenzimmern, Lehrund Kursräumen verbaut. • Nimbus Group www.nimbus-group.com/ andersmacher Die volle Licht-Kontrolle Mit Light Control von Nimbus lassen sich nun nahezu alle LED-Leuchten im Haus bequem vom Sofa aus bedienen. Eine aufwändige Gebäudesteuerung ist dafür nicht nötig. Die einfach zu integrierende Steuereinheit schafft zusammen mit der kostenlosen App für Smartphones und Tablets eine sehr komfortable, virtuelle Technikzentrale. Das heißt: Light Control ermöglicht es, individuelle Lichtszenarien zu schaffen. Denn das Steuerungs-Tool baut zwischen allen integrierten LED-Leuchten von Nimbus im Haus ein geschütztes Netzwerk über Bluetooth 4.0 auf. Damit lassen sich die Leuchten – über mehrere Räume und Stockwerke hinweg – bequem vom Smartphone oder Tablet aus an- und abschalten sowie dimmen. Die einzelnen Leuchten können zu frei definierbaren Schaltgruppen zusammengefasst oder separat bedient werden. Eine aufwändige und teure Gebäudesteuerung ist nicht nötig, sondern nur eine einfach zu integrierende Steuereinheit. Dieses ist für nahezu alle LED-Leuchten von Nimbus verfügbar und lässt sich einfach installieren. So funktioniert Light Control: Das Steuerungs-Tool baut zwischen allen LED- Leuchten im Haus ein geschütztes Netzwerk auf. So lässt sich die Beleuchtung über mehrere Räume und Stockwerke hinweg bequem vom Sofa aus bedienen. (Fotos und Grafik: Frank Ockert) Die kostenlose Steuerungs-App von Casambi ist schon für iOS (iPhone und iPad) verfügbar. Im Sommer 2014 soll sie auch für Android und weitere Betriebssysteme zum Download bereit stehen. Haus & Elektronik 3/2014 39

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
11-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel