Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 2 Jahren

3-2017

  • Text
  • Home
  • Photovoltaik
  • Gebaeudeautomation
  • Hausautomation
  • Licht
  • Lichttechnik
  • Tv
  • Elektroinstallation
  • Zutrittskontrolle
  • Videoueberwachung
  • Sicherheitstechnik
  • Gebaeudetechnik
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

SAT- und Kabel-TV

SAT- und Kabel-TV Produktneuheiten auf der Anga COM 2017 vorgestellt Kompakt-Kopfstellen Das neuen Ethernet-over-Coax-System ist für große Anlagen im professionellen Bereich konzipiert. Der Ethernet over Coax Master EoC 10-01 verbindet mehrere EoC 10-02 Endpoints über vorhandene Koaxialleitungen mit dem Internet. Der Vorteil einer Ethernet-over-Coax-Lösung ist, dass keine Netzwerkkabel verlegt werden müssen. Die Übertragung erfolgt im Rückkanal des Koaxialkabel-Netzwerks. Sowohl der Master als auch die Endpoints werden zentral am Master konfiguriert. Dort werden die WLAN- und LAN-Netze der Endpoints konfiguriert und die Ports priorisiert, und es können VLANs eingerichtet werden. Zubehör Mit MK 8-00 und 16-00 stehen Module mit acht oder 16 Multituner-Eingängen zur Verfügung. Die Kopfstellen verfügen zusätzlich über je sechs CI- Schächte. Dadurch können an sechs Eingängen Pay-TV-Sender empfangen und entschlüsselt werden. Die Module können dank Multitunern DVB-S/S2/ S2x/T/T2/C empfangen und modulieren diese, je nach Konfiguration, in DVB-C oder DVB-T. Hohe Flexibilität ist ein weiteres Kennzeichen der Kompakt-Kopfstellen. Diese können entweder direkt an einer Wand montiert oder mithilfe der Frontplatten MKZ 1-0x für die Montage im 19-Zoll-Rack umgebaut werden. Multituner-Kassetten für DVB-C/T und für DVB-T2 Auch für die bewährte SKS-Kopfstelle wurde die Modellpallette weiterentwickelt. Die neuen SKM- und SKT-Kassetten können dank Multitunern DVB-S/S2/S2x/T/T2/C empfangen. Die SKM-Kassetten modulieren die empfangenen Programme je nach Konfiguration in DVB-C oder DVB-T. Die SKT-Kassetten modulieren die empfangenen Programme in DVB-T2. Alle Kassetten sind nun auch im 19-Zoll/1-HE-Gehäuse verfügbar und werden mit eingebautem Netzteil geliefert. Einkabelmultischalter premium-line Neben den im letzten Jahr vorgestellten Unicable-II-Multischalter SES 5532-19 premium-line hat Axing nun sein Produktportfolio im Einkabelbereich erweitert. Gleich vier neue Typen, welche die a²CSS-Technologie nutzen, werden vorgestellt. Diese bestehen aus drei Typen mit vier Sat-Eingängen und einem terrestrischen Eingang mit zwei, vier oder acht Ausgängen und einem Typ mit acht Sat-Eingängen und einem terrestrischen Eingang mit acht Ausgängen. An den Ausgängen werden jeweils vier User-Bänder ausgegeben, sodass 2 × 2 = 4, 4 × 4 = 16 oder 8 × 4 = 32 Teilnehmer angeschlossen werden können. Alle Typen sind wideband-fähig. Dadurch können mit Wideband LNBs entweder zwei oder vier Sat-Positionen empfangen werden. Eoc Master und EoC Endpoint für große Anlagen Oft nur im Hintergrund wahrgenommen, wird auch das Axing-Zubehör permanent weiterentwickelt und leistet einen wichtigen Beitrag zum störungsfreien und zukunftssicheren Empfang. Alle premium-line-Antennendosen haben eine neue Oberflächenveredelung und erreichen dadurch u.a. bessere Schirmungswerte. Da die LTE/4G- Frequenzen zum Teil im Bereich der in TV-Kabelnetzen genutzten Frequenzen liegen, kann es bei schlechter Schirmung von Bauteilen zu Störungen kommen. Deswegen sind alle premium-line-Antennensteckdosen bereits so ausgelegt, dass sie nicht nur der geforderten Schirmwirkung der Klasse A einhalten, sondern der erweiterten Anforderung „Klasse A + 10 dB“ entsprechen. Die neuen Axing-Verteiler und -Abzweiger BVE und BAB erreichen nun einen Frequenzbereich von 5 bis 1218 MHz. Dadurch sind die Geräte für DOCSIS- 3.1-Anwendungen (bis zu 10 GBit/s im Kabelnetz) geeignet. Hohe Schirmungseigenschaften (Klasse A + 10 dB) gewährleisten eine störungsfreie Übertragung der Signale. 14 Haus + Elektronik 3/2017 IPTV Im letzten Jahr vorgestellt, haben sich die IPTVSolutions zur kompletten Produktfamilie entwickelt. Mit den IPTV- Solutions werden die gewünschten TV-Kanäle in HD-Qualität auf allen TV-Geräten des Hotels, des Seniorenstifts oder der Ferienanlage bereitgestellt. Hinzu kommen Rezeptions- Services, kundenspezifische Dienste (Wetter, RSS-Newsfeeds) und Marketing-Inhalte (Restaurantangebote und Veranstaltungshinweise). Das Herz der IPTVSolution ist die Middleware. Sie ist das Kontrollzentrum, von dem aus alle Aktivitäten und die für Kunden bereitgestellten Inhalte gemanagt werden. Die IPTV-Kopfstelle ist die Quelle der TV-Inhalte. Sie besteht aus einer modularen IPTV- und CATV- Kopfstellen-Plattform. Es sind reine IPTV- oder Hybrid-Lösungen mit HF und IPTV möglich. Zusätzlich können über Encoder eigene Infokanäle oder Videos eingespeist werden. Mehrere Hospitality TVs namhafter Hersteller lassen sich verwenden. Außerdem kann mit der Axing-Settop-Box ISW 9-42 jedes Standard-TV-Gerät mit HDMI-Eingang eingebunden werden. Axing SmartPortal Last but not Least stellte Axing sein neues SmartPortal vor. Damit können sowohl die Middleware Server als auch die Kompakt-Kopfstellen und die SKM-Kopfstellen verbunden werden. Das SmartPortal listet alle installierten Geräte, sortiert nach Installationsort, für den Systemintegrator auf.

SAT- und Kabel-TV Auf alle Geräte ist eine einfacher Fernzugriff möglich. Dieser „Wie-vor-Ort- Zugriff“ gelingt mit aktuellen Browsern auf Windows, Mac oder Linux sowie auch mit Tablets und Smartphones. Vor Ort wird eine Internetverbindung (auch über 3G/LTE Router) benötigt. Der Zugriff wird durchgehend verschlüsselt und somit über eine sichere Verbindung realisiert. Mithilfe des SmartPortals werden die verbundenen Geräte konfiguriert oder Software-Updates durchgeführt. In Problemfällen kann aber auch ein Fernsupport von Axing-Mitarbeitern erfolgen. Trotz DVB-T2-HD-Umstellung bisherige DVB-T-Empfangsgeräte nutzen Multischalter-Serie für preisgünstige Sat-ZF- Verteilungen Axing bringt mit den Multischaltern SPU xxx-06 basic-line eine neue Multischalter-Serie für preisgünstige Sat- ZF-Verteilungen auf den Markt. Mit der Serie können eine Vielzahl von Lösungen für unterschiedliche Teilnehmerzahlen und Satelliten positionen realisiert werden. Zur Serie gehören insgesamt 20 SATaktive und terrestrisch passive Multischalter/Kaskadenbausteine. Die einzelnen Geräte können sowohl als Standalone-Geräte als auch zum Aufbau von Kaskaden genutzt werden. Erhältlich sind Multischalter/Kaskadenbausteine für bis zu vier Satellitenpositionen mit terrestrischer Einspeisung. Sie verfügen über 8, 12, 16, 24 oder 32 Teilnehmerausgänge. Die ebenfalls neu erhältlichen Kopfverstärker SVS xxx-06 können am Eingang oder zwischen kaskadierten Multischaltern eingesetzt werden. Die Multischalter erfüllen die hohen Anforderungen der Klasse A. Sie zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise aus. Installationsfreundliche Abstände zwischen den F-Anschlüssen erleichtern zudem die Montage. Die SPU 5xx-06 Multischalter werden von den angeschlossenen Receivern ebenso versorgt wie ein angeschlossener Quattro-LNB. Bei den 9er-, 13erund 17er-Systemen müssen die LNBs Am 29. März 2017 begann der Umstieg auf das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD. Bisherige DVB-T- Geräte empfangen in umgestellten Regionen nichts mehr. Ein Tausch von Endgeräten ist bei Senioren- Wohnanlagen, Kliniken und Hotels schwierig. Für solche Empfangsanlagen hat Axing eine Lösung: Die gewohnten DVB -T-Programme werden per Satellit empfangen, in ein DVB-T-Signal umgewandelt und eingespeist. So können alle DVB-T-Endgeräte wie bisher benutzt werden. Die Lösung besteht im Wesentlichen aus einer Octo-Kopfstellen-Kassette vom Typ SKT 80-00M. Diese ist vorprogrammiert für Süddeutschland direkt von SZU-99-06-Netzteilen versorgt werden. Die Fernspeisung erfolgt über die Sat-Leitungen durch einen schaltbaren DC-Durchgang. Die Vorteile auf einen Blick: • kaskadierbare Multischalter zur Verteilung von Satelliten- und terrestrischen Signalen • Sat-Teilnehmerausgänge aktiv • terrestrisch passiv zur Verteilung von DVB-T/T2, DVB-C, PAL, DAB und FM • hohes Schirmungsmaß Klasse A • kompakte Abmessungen, gepaart mit montagefreundlichem Abstand zwischen den F-Steckverbindern oder Norddeutschland erhältlich. Durch den Satellitenempfang erhalten die Teilnehmer zusätzlich ein Plus an Programmen (je nach Region ist die Art und die Anzahl der Mehrprogramme unterschiedlich). Neben der Kopfstellen-Kassette wird ein SKZ-5-05-Netzteil (für bis zu zwei Kassetten) benötigt und eine SKS-20- 00-Grundeinheit (für bis zu zwei Kassetten) empfohlen. Vorrausetzung ist außerdem ein Sat-Signal (HH, HL, VH, VL), das von einer vorhandenen oder neumontierten Sat-Anlage kommt. • Axing AG, www.axing.com • für SPU 5xx-06 kein Netzteil notwendig • Axing AG info@axing.com www.axing.com Haus + Elektronik 3/2017 15

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
11-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel