Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

4-2012

  • Text
  • Industrie
  • Anwendungen
  • Einsatz
  • Anwender
  • Sensoren
  • Schnittstellen
  • Embedded
  • Unternehmen
  • Applikationen
  • Erweitert
  • Joysticks
  • Sicherheitstechnik
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Single-Board-Computer/Boards Computermodule mit AMD-Fusion-Technologie bieten OpenCL-Unterstützung congatec unterstützt OpenCL auf seinen Computer-On-Modules mit AMD-Fusion-Technologie für die Formfaktoren ETX, XTX, COM-Express und Qseven. OpenCL ist ein API und ermöglicht es dem Entwickler, die Leistungsfähigkeit der Grafikcores der APU effizient für verschiedenste Aufgaben abseits der eigentlichen Bilddarstellung zu nutzen. Die Grafikeinheit kann die Prozessorkerne bei parallelen Aufgaben entlasten und somit die Gesamtperformance des Systems weit über das bisher Mögliche erhöhen. Dieser Prozess wird z.B. in Filteralgorithmen von Bildbearbeitungsprogrammen wie Photoshop, Programmen zum Encodieren und Konvertieren von Videodaten sowie beim Flashplayer von Adobe genutzt. Entwickler hatten bislang damit zu kämpfen, dass traditionelle CPU-Architekturen und Programmiertools nur sehr bedingt für vektor-orientierte Datenmodelle mit parallelen Multi- Threads geeignet sind. Wenn der Grundaufwand einer Anwendung für eine X86-Architektur vorhanden ist, liegt es nah, dass ein GPGPU (General Purpose Computation-on-Graphics Processing-Unit) einen digitalen Signal-Prozessor ersetzen kann. Die einzelnen Grafik-Engines der GPGPU lassen sich dabei über OpenCL programmieren, sind flexibel einsetzbar und für unterschiedliche Aufgaben auch aufteilbar. AMD bietet für die OpenCL- Programmierung SDKs an, was den Einstieg in die neue Art der Datenverarbeitung vereinfacht. Von dem Multicore-Prozessor AMD T56N 1,6 GHz Dual- Core (L1 cache 64 KB, L2 cache 512 kB x2, 18 W) bis hin zum AMD G-T40R 1.0 GHz Single- Core (L1 cache 64 KB, L2 cache 512 kB, 5,5 W) Prozessor mit geringstem Leistungsverbrauch, überzeugen die congatec-Module mit einer breiten Skalierbarkeit von insgesamt sieben Prozessoren auf vier Modulformfaktoren (ETX, XTX, Qseven und COM Express). • congatec AG info@congatec.com www.congatec.com Das Micro-Modul ganz groß Die µLILLY-1135 von INCOstartec überzeugt nicht nur mit ihrer Größe von nur 51 mm x 51 mm, sondern auch durch ihre Eigenschaften. Das Kernstück der µLILLY-1135 basiert auf dem RISC 32-bit-Prozessor ARM 1136 JF-S, der skalierbaren Prozessor-Familie i.MX35x von Freescale. Sie verfügt über einen Coprozessor mit Vector-Floating-Point, L1- und L2-Cache, einen DRAM- Speicher bis zu 256 DDR2, ebenso über einen Flash-Speicher bis zu 64 MB und einen On-Board Micro SD-Card-Slot, sowie über gängige Schnittstellen wie: 2x CAN-Bus IF, 3x UART (16C550 compatible UARTs), 2x USB 2.0 Host Full Speed IF (480 Mbps), 1x USB High-Speed On-the-Go IF (480 Mbps), SPI -Bus, I²C- Bus, SD-Card IF, Audio analog In/Out und ein digitales Kamera-In-IF. Selbstverständlich gibt es auch eine Ethernet 10/100 Mbps-Schnittstelle. Die µLILLY-1135 überzeugt auch mit ihrer Peripherie, welche mit Watchdog-Timer, Spannungsüberwachung, Real-Time- Clock, Touchscreen-Interface für resistive 4-Draht-Technologie, drei Interrupteingängen, sowie einem GPIO 8x8 Matrix- Key ausgestattet ist. Weitere Highlights bietet das Micro-Modul über seine Erweiterungsmöglichkeiten wie: Gepufferter Adress-Datenbus: 16 bit bis 26 bit, Systembus über 200 Pin in zwei Steckern FX8 (Hirose). Das Micro-Modul überzeugt auch durch seine Grafik mit einem LCD-Interface für TFT-Display bis 800 x 600 Pixel und dem Beschleuniger 3D-Graphics-Accelerator OpenVG 1.1. Als Betriebssystem können Linux 2.6 oder Windows CE 5.0/6.0 eingesetzt werden. • INCOstartec GmbH vertrieb@incostartec.com www.incostartec.com 14 PC & Industrie 4/2012

3,5-Zoll-SBC mit skalierbarer Prozessorleistung Single-Board-Computer/Boards ADL Embedded Solutions kündigt mit dem ADLQM67HDS einen leistungsstarken 3,5-Zoll-SBC mit Intel-QM67-PCH-Chipsatz und Sockel G2 (rPGA 988B) zur flexiblen Bestückung mit SandyBridge-Prozessoren an. Zur Auswahl stehen Intel-Core i3-2330E, i5-2510E, i7-2710QE und Celeron B810. Für spezielle Anwenderprojekte ist auch eine Board-Variante mit fest verlötetem Prozessor erhältlich. Der Arbeitsspeicher lässt sich über zwei SO- DIMM-Steckplätze auf maximal 16 GByte DDR3-1333-RAM ausbauen. Der neue SBC zeichnet sich durch hohe Qualität, Ausfallsicherheit und Langzeitverfügbarkeit aus. Er ist damit die ideale Plattform für anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Medizin, Militär, Kommunikation und Vernetzung sowie HD-Video-Streaming, bei denen Zuverlässigkeit und Rechenleistung höchste Priorität haben. Schnittstellen Das Schnittstellenangebot der ADLQM67HDS umfasst zehn USB 2.0-, zwei 10/100/1000-MBit/ s-LAN- und vier RS232-COM- Ports. COM 1 und 2 lassen sich mit Hilfe externer Adapter-Platinen zu RS-232 (isoliert) oder -485 (isoliert) umrüsten. Hinzu kommen Anschlüsse für PS/2- Tastatur und -Maus, Line-In/ Out, Mikrofon, SPDIF-Ein-/ Ausgang sowie ein 7.1-Kanal- HD-Audio-Interface. Die Grafikverarbeitung erfolgt über den in der jeweiligen SandyBridge-CPU integrierten Grafikkern Intel HD-Graphics HD3000/2000. Für den Displayanschluss bietet der SBC einen fest verlöteten DVI-Port (DVI-I), der über einen externen Adapter zu HDMI umgerüstet werden kann. Der Onboard-DVI- Ausgang ist für Anwenderprojekte auch als VGA-Ausgang bestückbar. Zusätzlich ist ein zweiter Port (DVI-D) via Kabel nachrüstbar. Die DVI-Ausgänge steuern Displays mit bis zu 2.048 x 1.536 Bildpunkten an. Schnell und sicher Für hohe Datentransferraten und größtmögliche Datensicherheit sorgen zwei schnelle SATA-6-GByte/s-Kanäle mit Intel-Rapid-Storage-Technology RAID-0/1/5/10. Ferner bietet der SBC eine SM-Bus-Schnittstelle, 8-Bit-GPIO sowie optionale Erweiterungsmöglichkeiten über einen Mini-PCI-Sockel und einen PCI-Express-Port für Riser-Karten. Über diese lassen sich vier PCI-Express-x1- Karten oder eine PCI-Expressx4-Zusatzkarte in das System einbinden. Weitere technische Merkmale sind ein Hardware- Monitor, RTC und Watchdog- Timer sowie ACPI-3.0- und APM-1.2-Power-Management- Funktionen. Der 3,5-Zoll-SBC wird mit einer Versorgungsspannung von 5 Volt bzw. 12 Volt betrieben. Er läuft unter Microsoft-Betriebssystemen wie Windows 7, Embedded Standard 7, Embedded Compact 7, XP oder XP Embedded sowie Linux und Echtzeitbetriebssystemen wie Windriver VxWorks. Das Board arbeitet im Temperaturbereich von -20 bis +60 °C. Kühltechnik Neben einer großen Auswahl an standardmäßigen aktiven oder passiven Kühltechniken entwickelt ADL Embedded Solutions für den ADLQM67HDS auch maßgeschneiderte Kühllösungen nach Kundenwunsch. Außerdem bietet das Unternehmen Zusatzoptionen wie Chipunterfüllung oder Beschichtung bzw. Versiegelung mit Schutzlack. • ADL Embedded Solutions www.adl-europe.com PC & Industrie 4/2012 15

Fachzeitschriften

6-2019
5-2019
2-2019
2-2019
2-2019

hf-praxis

5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel