Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

4-2013

  • Text
  • Haus
  • Elektronik
  • Funktionen
  • Einsatz
  • Licht
  • Software
  • Installation
  • Beispielsweise
  • Zudem
  • Optische
Zeitschrift für Elektro-, Gebäude- und Sicherheitstechnik, Smart Home

Zutrittskontrolle

Zutrittskontrolle Fingerabdruck öffnet Tür und Tor Der Fingerprintscanner Entrasys FD ist direkt an der Haustür angebracht und hat eine Abdeckblende aus gebürstetem Edelstahl. Über einen drahtlosen Fingerprintscanner lassen sich Garagen- und Hoftore unkompliziert öffnen und ergänzen Handsender oder Wandschalter. Ein Beispiel ist der Entrasys von Sommer. Die Lösung ist auf 50 bis 80 Nutzer (je nach Komplexität des Abdrucks) und davon bis zu neun Administratoren ausgelegt. Die Technik eignet sich nicht nur für Privathäuser, sondern auch für Einrichtungen und Firmengebäude, wo der direkte Zugang beispielsweise auf Mitarbeiter beschränkt bleiben soll. Da biometrische Daten einzigartig sind, ist das System extrem sicher. Der moderne Stripe-Sensor erkennt in Sekundenschnelle den Nutzer und öffnet das Tor. Manipulierbar ist das System nicht, Fehlauslösungen sind ausgeschlossen. Falls jemand keinen Zugang mehr erhalten soll, kann der Administrator ihn in Abwesenheit einfach löschen. Der Entrasys ist sowohl für Tore (GD) als auch für Haustüren (FD) erhältlich. Die FD-Version wird von der Sommer-Tochter Groke Türen und Tore GmbH vertrieben und direkt an speziellen Aluminiumhaustüren des Herstellers angebracht. Die GD-Variante für Tore schraubt der Fachhandwerker neben die Garage an die Hauswand oder an der Einfahrt, bis zu 50 m von den Antrieben entfernt. Eine sichere Funkübertragung zwischen dem Scanner und den Antrieben garantiert ein permanentes Wechselsystem mit 74 Trillionen Codes auf der Frequenz FM 868,8 MHz. Der Entrasys für Tore wird über Batterien versorgt. Das Batteriegehäuse hat keine sichtbaren Schalter oder Knöpfe – nur den Stripe-Sensor. Die Konfiguration des Systems ist denkbar einfach. Zunächst registriert sich der Administrator, dann wird der erste Nutzer eingerichtet. Das Gerät wird eingelernt, indem man den Finger mehrfach über den Sensor streicht. Am Antrieb selbst drückt der Monteur die Lerntaste und aktiviert innerhalb von zehn Sekunden den Entrasys. Damit sind beide Geräte aufeinander abgestimmt. Durch die vier Kanäle des Gerätes sind weitere Anwendungen, wie zum Beispiel Alarmanlage und Beleuchtung per sicherem Funk ansteuerbar. • Sommer Antriebs- und Funktechnik GmbH www.sommer.eu Der Entrasys GD öffnet Garagenund Hoftore nach einem Scan von Zeigefinger oder Daumen. 46 Haus & Elektronik 4/2013

Zutrittskontrolle Netzwerkbasierter Türcontroller mit Webserver Entwicklung der Lösungen mit Funktionalitäten wie Videointegration und erweiterter Zugangskontrolle. Die Markteinführung des AXIS A1001 IP Tür-Controllers erfolgt im 4. Quartal 2013 zunächst ausschließlich in den USA. In den USA wurde IP- Video bereits früh eingesetzt, außerdem besteht hier ein riesiger Markt für physische Zugangskontrolle. Dieses Marktsegment hat weltweit einen Wert von ca. 3 Milliarden USD (2012). Dies wird gemäß dem Marktforschungsinstitut IHS* bis zum Jahr 2017 auf ca. 4,2 Milliarden USD ansteigen, was einem jährlichen Wachstum von 7 Prozent entspricht. • Axis Communications www.axis.com Weitere Funktionen Axis Communications betritt mit der Einführung eines netzwerkbasierten Tür-Controllers mit integriertem Webserver das Marktsegment der Zutrittskontrolle. Der AXIS A1001 Network Door Controller erweitert das vorhandene Axis-Sortiment von innovativen IP-Video-Produkten und bietet Partnern und Endbenutzern einzigartige Integrationsmöglichkeiten. Der AXIS A1001 IP Tür-Controller ist der erste nicht-proprietäre und offene IP-basierte Zutritts-Controller auf dem Markt. Das Gerät ist eine Plattform für zwei unterschiedliche Lösungen. Der AXIS Entry Manager (AXIS A1001 mit integriertem Webserver) ist eine fertige Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, z.B. Büros, Industrieunternehmen und Einzelhandel, mit typischerweise bis zu 10 Türen und Basis-Anforderungen an die Zugangskontrolle. Bei höheren Anforderungen ermöglicht es, die offene Programmierschnittstelle des AXIS A1001 den Axis Application Development Partnern (ADP) und spezifische Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Initial beteiligen sich die Axis ADP-Partner Aimetis, Genetec, IMRON, Milestone, NextLevel und OnSSI an der • Offene Architektur zur einfachen Integration von Video, Einbruchmeldetechnik und anderen Systemen. • Die Unterstützung von Power over Ethernet (PoE) reduziert den Aufwand bei der Verkabelung und erleichtert bspw. die Absicherung über eine USV. • Die Daten des Kartenbesitzers und die Systemkonfigurationen werden automatisch gespeichert und zwischen den Controllern synchronisiert. Die Einheiten lassen sich von einem beliebigen Computer im System aus verwalten. • Die Systemarchitektur erleichtert die Kalkulation für eine Zutrittskontroll-Lösung. Statt in einem Vielfachen von 4, 8, 16 oder gar 32 Türen mit zentralen Controllern zu kalkulieren, ermöglicht der Axis A1001 die Kalkulation in 1er Schritten. • Unterstützung der meisten existierenden Leserprotokolle und Lesertypen sowie von Standard-IT- und Sicherheitstechnik wie Türschlösser und Türsensoren. • Der Installationsassistent und die farblich kodierten Anschlüsse unterstützen den Benutzern bei der Installation sowie bei der Überprüfung, ob Türschlösser, Leser und andere Ausrüstungsteile korrekt angeschlossen sind. • Die API wurde in Übereinstimmung mit ONVIF Profil C entwickelt. Das ermöglicht die Interoperabilität der Clients und Geräte in Systemen für physische Zugangskontrolle (PACS) und netzwerkbasierten Videosystemen. Haus & Elektronik 4/2013 47

Fachzeitschriften

12-2019
12-2019
5-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel