Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 2 Jahren

4-2017

  • Text
  • Komponenten
  • Technik
  • Radio
  • Filter
  • Oszillatoren
  • Quarze
  • Emv
  • Messtechnik
  • Bauelemente
  • Antenna
  • Antennas
  • Messung
  • Messungen
  • Frequenzbereich
  • Frequency
  • Elektromagnetische
  • Wireless
Fachzeitschrift für Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik

EMV Schnelldienst stellt

EMV Schnelldienst stellt exakt gefräste Leiterplattenabdeckungen in 24 h her Abschirmdeckel sind entscheidend, um Leiterplatten gegen ungewollte elektrische oder elektromagnetische Effekte anderer technischer Geräte zu schützen und Störungen zu verhindern. Bei einer derart wichtigen Funktion ist es umso ärgerlicher, wenn der bestellte Deckel nicht rechtzeitig eintrifft. Abschirmdeckel erzeugen einen hermetisch geschlossenen Raum, um ungewollte elektrische oder elektromagnetische Effekte zu verhindern, mit denen sich technische Geräte gegenseitig stören würden. (Bilder: 2RPS Mechatronik GmbH) Peter Steer, Geschäftsführer 2RPS Mechatronik GmbH info@2rps.de www.2rps.de Dies geschieht aber leider oft bei der Beauftragung mehrerer Firmen für die einzelnen Arbeitsschritte, da Abstimmungsprobleme viel nachträgliche Arbeit und lange Wartezeiten mit sich bringen. Aus diesem Grund hat die 2RPS Mechatronik GmbH einen Schnelldienst eingerichtet, der durch die enge Zusammenarbeit von Layout und Konstruktion zeitaufwändige Korrekturrunden einspart und für die Fertigung je nach Aufwand und Stückzahl nur circa 24 Stunden benötigt. Bei den für den Anwendungsfall gefrästen Schirmhauben können Extras wie HF-Abschirmung, integrierte Befestigung, mechanische Leiterplatten-Versteifung zum Schutz bei Schütteln und Schock sowie Kühlkomponenten hinzugefügt werden. Der Schirmdeckel lässt sich jederzeit demontieren, sodass die Leiterplatte zu 100 Prozent zugänglich ist. Bei Schirmdeckeln spielt die Qualität eine große Rolle, da sie über die Effektivität der Abschirmfunktion entscheidet. Elektrische oder elektromagnetische Effekte führen üblicherweise dazu, dass sich Geräte, oder geräteeigene Baugruppen gegenseitig stören. Mit exakt passenden Abschirmdeckeln bekommt man zwar ein Qualitätsprodukt - aber meist verspätet und teurer als gedacht. Das geschieht oft, wenn unterschiedliche Firmen mit Teilaufgaben, wie Planung oder Fertigung, beauftragt werden müssen. Da zur Produktion von Abschirmungen die Planung, Entwicklung, Konstruktion und Fertigung gehören, ist ein koordiniertes Zusammenspiel zwischen Leiterplatten-Layout und mechanischer Konstruktion in der Entwurfsphase extrem wichtig. Bei zahlreichen beteiligten Firmen kommt es oft sehr schnell zu längeren Lieferzeiten. Anschließend folgen Korrekturrunden und aufwändige Anpassungen, die Zeit- und Kostenaufwand in die Höhe treiben. Schnelldienst liefert alles aus einer Hand Bei dem Schnelldienst für Abschirmdeckel, den 2RPS seit zwei Jahren anbietet, kommt dagegen alles aus einer Hand – von der Planung über die mechanische Konstruktion bis hin zur Fertigung. „Durch ein koordiniertes Zusammenspiel zwischen Leiterplatten-Layout und mechanischer Konstruktion werden in der Entwurfsphase beide Komponenten in Echtzeit aufeinander abgestimmt, ausgelegt und angepasst, was die Notwendigkeit, im Nachhinein Korrekturen vorzunehmen, verringert“, so Peter Steer. Darüber hinaus findet eine Datenübergabe an die CAD-Abteilung zur Einbau untersuchung statt, und die daraus resultierenden Empfehlungen werden online diskutiert. Die mechanische Fertigung nimmt je nach Aufwand und Stückzahl 24 Stunden in Anspruch. Durch die erleichterte Planung und Absprache ist es außerdem möglich, selbst Son- 38 hf-praxis 4/2017

EMV ändern sollten. Die Genauigkeit der Fräsarbeiten beträgt dabei - je nach Größe und Anforderung - ±0,2 – 0,05 mm. Fräsdeckel werden darüber hinaus nicht nur zur EMV-Abschirmung genutzt, sondern auch für eine stabile Befestigung und einen optimalen Wärmeabtransport. Die Wandstrukturen werden je nach abzuschirmender Frequenz ausgewählt. Unterschiedliche Aluminium-Sorten erfüllen jeweils verschiedene Festigkeits- und Erwärmungsvorgaben. Wählbare Oberflächengüten richten sich nach den Optik- und Abstrahlvorgaben deranfertigungen reibungslos zu produzieren“. Gefräste Strukturen bieten Flexibilität Die meisten Abschirmungen werden nicht gefräst, wie beispielsweise Blechgehäuse, Federkontaktierungen und Auflötstreifen, welche in der Regel fest mit der Leiterplatte verbunden sind. Gefräste Schirmhauben beispielsweise mit einer Kombination aus Entwärmung, Kühlung und HF-Dichtigkeit – was bei Weitem nicht dem Standard entspricht – werden hingegen bei speziellen Leiterplatten eingesetzt. Gefräste Strukturen an sich sind also bereits Sonderlösungen. Da sie speziell auf den Anwendungsfall zugeschnitten werden, können sie in der Musterphase sehr flexibel nachbearbeitet und korrigiert werden, falls sich die Anforderungen Die Wandstrukturen werden je nach abzuschirmender Frequenz ausgewählt, wobei als Material Aluminium die erste Wahl ist - optional versilbert, vergoldet oder blank. Unterschiedliche Aluminium-Sorten erfüllen jeweils verschiedene Festigkeits- und Erwärmungsvorgaben. Wählbare Oberflächengüten richten sich nach den Optik- und Abstrahlvorgaben. Daneben sind diverse Oberflächen oder Beschichtungen möglich, wobei auf HF-Abschirmung, integrierte Befestigung, mechanische Leiterplatten- Versteifung für Schütteln und Schock, Kühlkomponenten und sogar die Abstimmung für Bauteile in den einzelnen Kammern eingegangen werden kann. Wenn eine hohe Dichtigkeit zwischen den einzelnen Kammern und gegen die Außenwelt gefordert ist, empfiehlt es sich, die Wände nicht nur blank auf der Leiterplatte aufliegen zu lassen, sondern diese mit einer Dichtschnur zu versehen, die wahlweise auch partiell bei kritischen Funktionsbaugruppen verwendet werden kann. Echte Qualität durch Kontrolltests vor der Lieferung Bevor ein Produkt in die Lieferung geht, wird es durch das Zusammenspielen der aktuellsten CAD-Daten und deren Überprüfung getestet. Danach wird eine Probemontage der Mechanik auf dem Leiterplattenmuster vorgenommen und kontrolliert Kein Produkt wird ausgeliefert, ohne vorher auf seine einwandfreie Qualität getestet worden zu sein. Dies geschieht zum einen durch die Verwendung der aktuellsten CAD-Daten sowie durch Überprüfung. Zum anderen wird eine Probemontage der Mechanik auf dem Leiterplattenmuster vorgenommen und kontrolliert, sodass der Kunde ein fehlerfreies Produkt erhält. Die Schirmdeckel sind in allen Wunschmaßen bis maximal 580 x 400 x 100 mm lieferbar. ◄ hf-praxis 4/2017 39

Fachzeitschriften

7-2019
6-2019
3-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel