Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

5-2013

  • Text
  • Frequenzbereich
  • Bild
  • Zellen
  • Signale
  • Einsatz
  • Anstiegszeit
  • Wireless
  • Serie
  • Amplifiers
  • Referenzpegel
  • Mikrowellentechnik
HF-Praxis 5/2013

Wireless Richtantenne

Wireless Richtantenne für die Störersuche im Längstwellenbereich ferenzen mit anderen Signalen im Längstwellenbereich, z.B. mit dem Zeitsignal des Senders DCF77. Zeitgleich mit der Antenne bietet Narda einen verbesserten Antennenhandgriff mit eingebautem zuschaltbarem Vorverstärker, der den erweiterten Frequenzbereich abdeckt und die Empfindlichkeit bei Bedarf nochmals um 20 dB erhöht. Zusammen mit den bereits bestehenden Antennen erfasst der Interference and Direction Analyzer IDA-3106 jetzt lückenlos einen Frequenzbereich von 9 kHz bis 6 GHz. Der IDA-3106 wurde entwickelt, um elektromagnetische Signalquellen zu identifizieren und zu orten. Der Einsatz umfasst die Bereiche Kommunikation und Sicherheit. In der Kommunikation gilt es, eigene oder fremde Störer zu finden und zu eliminieren. Im Bereich Sicherheit lassen sich mit dem Gerät unbekannte Quellen aufspüren und potenzielle Gefahren identifizieren. Dabei kann IDA die Richtung der Quelle auf Basis eines horizontalen Scans selbstständig bestimmen und den Peilwinkel in einem Polardiagramm darstellen. Aus mehreren Peilergebnissen berechnet IDA die Position der Störquelle automatisch und zeigt sie an. Frei verfügbare elektronische Karten können optional hinterlegt werden, sodass sich die Quelle zum Beispiel bis auf einen Straßenzug genau lokalisieren lässt – ähnlich einem Navigationssystem. Für den Innenraum, z.B. einen Konferenzraum, liefert IDA eine editierbare Raumskizze. Basis zur Bestimmung der Position einer Störquelle sind ein GPS-Empfänger im Messgerät und der elektronische Kompass im Antennengriff zur Ermittlung von Richtung, Elevation und Polarisation. Für verschiedene Frequenzbereiche stehen optimierte Antennen zur Verfügung, die in horizontaler oder vertikaler Ausrichtung auf einen ergonomisch geformten Handgriff gesteckt werden können. Als Handgerät für den Feldeinsatz wiegt das Grundgerät IDA-3106, einschließlich Akku, weniger als drei Kilogramm. Handgriff und Antenne wiegen zusammen weniger als ein Kilogramm – dank Stromversorgung vom Grundgerät aus. Akkuwechsel ist ohne Unterbrechung des Betriebs möglich. ■ Narda Safety Test Solutions GmbH www.narda-ida.de Narda Safety Test Solutions hat mit einer neuen Loop-Antenne den Einsatzbereich seines „Interference and Direction Analyzers“ zu Längstwellen (Very Low Frequencies) hin erweitert. Die Antenne eignet sich besonders für das Auffinden von Störungen durch Schaltnetzteile oder durch die Datenübertragung auf Stromversorgungsleitungen. Die neue Loop-Antenne des IDA-3106 erfasst einen Frequenzbereich von 9 kHz bis 30 MHz und hat mit einem Antennenfaktor von typisch 47,5 dB (1/m) und bei 1 MHz eine ungewöhnlich hohe Empfindlichkeit. Sie eignet sich deshalb besonders zum Auffinden von defekten oder schlecht geschirmten Schaltnetzteilen oder elektrischen Steuerungen, die Störfelder aussenden, zum Identifizieren von Störungen, die von der Datenübertragung auf Stromversorgungsleitungen herrühren (Power Line Carrier) oder zum Nachweis von Inter- Punkt-zu-Punkt-Mikrowellenmodem Xilinx Inc. kündigte die Verfügbarkeit seiner neuen Giga- bit-1024QAM-Punkt-zu- Punkt-Mikrowellenmodem-IP für Backhaul-Applikationen an. Diese Modemlösung, die nach signifikanten Vorgaben von Tier-1-OEMs auf den voll programmierbaren 28-nm- Bausteinen von Xilinx basiert, bietet den Anbietern drahtloser Produkte eine Möglichkeit zur Ausstattung ihrer kostensensitiven und performanceorientierten Mikrowellen-Backhaul-Plattformen mit genau differenzierten, flexiblen und Fähigkeiten. Mit bisher nicht realisierbarer Hardware- und Software-Programmierbarkeit ermöglicht die neue 1024QAM-Modem- IP die Entwicklung von Backhaul-Plattformen mit außergewöhnlicher Bandbreite, geringer Latenz und niedrigem Leistungsverbrauch, die eine ganze Generation voraus sind. Die 1024QAM-Modem-IP- Lösung umfasst alle Schlüsselfunktionen und Fähigkeiten nach den Anforderungen der OEMs zur Entwicklung drahtloser Lösungen, die sowohl im Leistungsverbrauch als auch in den Materialkosten (BOM) um bis zu 30% günstiger liegen können als vergleichbare ASSP-basierte Produkte. Das neue Modem unterstützt Legacy-Interfaces, wie multiple E1/T1- und SDH-Schnittstellen, als auch Gigabit- Ethernet. Die Datenraten sind skalierbar bis zu 1 Gb/s in Single-Polarisierung und bis zu 2 Gb/s im dualen Modus. Zu den Schlüsseleigenschaften zählen die Unterstützung von QPSK bis herauf zu 1024QAM, Kanalabstände von 3,5 bis 112 MHz, adaptive Modulation und adaptive digitale Vorverzerrung, Vorwärts-Fehlerkorrektur, I/Q-Balance, automatische Frequenzwiederherstellung, hybride Decision-Directed- Equalizer und integrierte Payload- und Konfigurations- Schnittstellen. Zentrale Bestandteile der neuen 1024QAM-Modem-IP-Lösung sind die All-Programmable- Bausteine der Xilinx-Serie 7 mit ihrer High-Performance/ Low-Power-State-of-the-Art- Prozesstechnologie. ■ Xilinx www.xilinx.com 36 hf-praxis 5/2013

USB Developer Kit für Mini Reader Mifare NFC 33 x 30 mm kleine, preiswerte Schreib-/ Leseeinheit mit integrierter 13.56-MHz- Antenne. Sie eignet sich durch ihren geringen Stromverbrauch und den erweiterten Temperaturbereich von -25°C bis 80°C ideal für mobile und industrielle Anwendungen. Das Developer Kit für den Reader unterstützt FTDI-Treiber für Windows, Linux und Mac, Windows CE.NET und Android. Zum Lieferumfang gehören eine Quickstart-Hilfe, USB-Kabel, ein Softwarepaket und zwei Mifare-Karten. Elatec bietet ab sofort eine USB-Entwicklungsplattform (Vertrieb: HY-LINE Communication Products) für seinen Mini Reader Mifare NFC (13.56 MHz). Sie ermöglicht es OEMs und Systemintegratoren, die kompakte RFID-Schreib-/ Leseeinheit einfacher und schneller in die eigene Applikation zu integrieren Der Mini Reader Mifare NFC (13.56 MHz) ist eine WLAN/Bluetooth-4.0- Kombimodul Von Silex (Vertrieb: HY-Line) ist seit kurzem das Kombimodul WLAN 802.11 a/b/g/n & Bluetooth + Bluetooth Smart lieferbar. Unterstützt werden die WLAN- Standards a/b/g/n und die neuste Bluetooth-Spezifikationen 4.0 (Bluetooth „classic“ und Bluetooth Smart – Low Energy). Referenztreiber für Linux, Android und WinCE sind verfügbar. Folgende Features kennzeichnen das neue Modul: 802.11 a/b/g/n – 2,4 und 5 GHz, Bluetooth & Bluetooth Smart 4.0 HCI sowie SDIO-Schnittstelle. Das Modul überzeugt außerdem durch seine sehr kleinen Maße 19x22x2,2 mm 3 . Es ist im Temperaturbereich von -10 bis +70 °C einsetzbar. Weitere Informationen telefonisch unter 089-614503-60 oder www. hy-line.de/Silex. ■ HY-Line Communication Products www.hy-line.de Neues HSPA+ Terminal Abmessungen von 65x74x33 mm Größe: 3 , ein Gewicht 90x120mm von nur 110 g und einen FME-Antennenanschluss. Optional sind ein zusätzlicher Antennenanschluss mit SMA-Buchse für die GPS- Antenne sowie eine 35-mm- Hutschienenhaltung erhältlich. ■ MC Technologies www.mc-technologies.net m e s a s.urface m.ounted a. pplicat ion e.lectron ics GmbH Das neue PH8-P-Terminal auf der Basis des Cinterion-PH8-P- Moduls mit der neuesten HSPA+ Technologie ist optimiert für hohe Bandbreiten und erlaubt Datengeschwindigkeiten von bis zu 14,4 Mbps im Downlink und 5,7 Mbps im Uplink.Der Onboard-GPS-Receiver arbeitet sehr genau und ist für Glonass vorbereitet. Das Terminal mit Fünfband-UMTS/HSPA+ sowie Quadband-GSM ist für den weltweiten Einsatz konzipiert. Mit EDGE/GPRS Class 12 und TCP/IP und A/GPS via AT Commands ist es auf dem neusten Stand der Technik. Neben dem SIM Card Reader sind auch eine EIA-RS232- sowie eine USB-2.0-Highspeed-Schnittstelle vorhanden. Weitere Highlights sind das NMEA-0183 Protocol (prepared for Glonass) und der TCP/ IP-RIL-Treiber. Das Terminal benötigt eine Eingangsspannung von 8 bis 30 V, arbeitet im erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +95 °C (automatische thermische Abschaltung), hat TOKO high current inductors FDV0618 DG8040C DEM10050C www.smae.de info@smae.de Magnetisch geschirmte SMD Induktivitäten für hohe Ströme TOKO stellt neue, magnetisch geschirmte SMD Induktivitäten für sehr hohe Ströme mit herausragenden Eigenschaften vor: - geringer Gleichstromwiderstand, - hohe Ströme - magnetisch geschirmt - niedrige Geräuschemmission unter Last - Ideal für DC-DC Wandler und mobile Geräte - Verwendung von magnetischem Eisenpulver - sehr kleine, kompakte Baugrößen FDV0618-Serie : 7.4x6.7x1.8mm 1.0 .. 3.3µH 7.1A .. 4.1A DG8040C-Serie : 8.3x8.3x4.0mm 1.0 .. 100µH 10.4A .. 1.1A DEM10050C-Serie: 3.2x3.2x1.2mm 0.56 .. 4.7µH 4.2 .. 1.5A s.m.a.e. GmbH Lise-Meitner-Straße 6, 40878 Ratingen Telefon: 02102 / 4248-0, Fax: 02102 /4248-23 hf-praxis 5/2013 37

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
4-2019
10-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
10-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel