Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

8-2014

  • Text
  • Bild
  • Frequenzen
  • Digital
  • Wireless
  • Software
  • Simulation
  • Anwendungen
  • Agilent
  • Microwave
  • Bauelemente
  • Mikrowellentechnik
HF-Praxis 8/2014

Messtechnik Bild 3:

Messtechnik Bild 3: Simulation Multi-tone Prüfung werden. Wenn der Prüfling nur in der Multi-tone Prüfung empfindlich reagiert, aber nicht bei einer einzelnen Frequenz, gilt er als normgerecht. Der einzige Nachteil besteht darin, dass sich zumindest bei diesen bestimmten Frequenzen die Prüfzeit nicht verringern lässt. Da große Bereiche des Frequenzspektrums schnell durchlaufen und geprüft werden können, wird die Gesamtprüfzeit jedoch trotzdem verringert. Während die einzelnen, bei der Multi-tone Prüfung verwendeten Frequenzen den Prüfling nicht überlasten, kann die durch die Kombination von zwei oder mehr Signalen entstehende zusätzliche Energie eine Reaktion des Prüflings hervorrufen, die außerhalb des Anwendungsbereichs der Prüfnorm liegt. Wenn das geschieht, muss die schnelle Prüfweise zugunsten der herkömmlichen Multi-tone Prüfung ausgesetzt werden. Sollte die Störung am Prüfling auch bei Verwendung nur einer Prüffrequenz weiterhin auftreten, dann hat die Prüfung tatsächlich eine Schwäche aufgedeckt, die behoben werden muss. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass der Sinn der Multi-tone Prüfung darin besteht, Zeit zu sparen. Letztlich verlangt die Norm IEC 61000-4-3 lediglich, dass der Prüfling jeweils einer einzelnen Prüffrequenz ausgesetzt wird. Die Vorgehensweise sollte deshalb so aussehen, dass im Sinne der Zeitersparnis das Multi-tone Verfahren eingesetzt wird, wann immer das möglich ist, jedoch bei Auftreten einer Störung auf die Einzelfrequenzprüfung zurückgegriffen wird. In der Grafik in Bild 3 ist dieses Prüfkonzept visuell dargestellt. Gezeigt wird der schnelle Ablauf der Prüfung von der niedrigsten Frequenz bis zu einem Punkt, an dem eine Störung auftritt. An diesem Punkt wird die Multitone Prüfung ausgesetzt und stattdessen eine konventionelle Einzelfrequenzprüfung durchgeführt. In diesem hypothetischen Szenario ist zu sehen, dass der Prüfling die Einzelfrequenzprüfung besteht und die Multi-tone Prüfung wieder aufgenommen wird, ohne dass im weiteren Frequenzbereich Fehler auftreten. Standardkonformität Der EMV-Standard wird bei der Umsetzung der Multi-tone Prüfung durch AR RF/Microwave Instrumentation stets eingehalten. Der wesentliche Unterschied zu einer konventionellen Prüfung liegt bei unserem Ansatz der Multi-tone Prüfung darin, dass die Prüfung erheblich schneller vonstattengeht. Bei der Kalibrierung wird das in der Norm skizzierte Verfahren befolgt, wobei eine Einstellung auf konstante Vorwärtsleistung oder konstante Feldstärke möglich ist. Um festzustellen, wie viele Frequenzen verwendet werden können, wird zum einen der 2dB-Kompressionspunkt herangezogen. Als zweiter Test für die maximale Anzahl der verwendeten Frequenzen dient die Anforderung an die Unterdrückung von Harmonischen von -6 dBc (dB from carrier) im Feld. Wenn die Reihe der Frequenzen einmal ermittelt ist, wird diese für alle Multi-tone Prüfungen verwendet. Die Anzahl der zulässigen Frequenzen wird automatisch bestimmt, der Anwender ist durch die diesbezügliche Vorgabe der Software jedoch nicht gebunden, sondern hat die Möglichkeit, die maximale Anzahl an Frequenzen in jeder Reihe neu zu konfigurieren. Für jeden Träger gilt während der Prüfung: • er hat die richtige Amplitude für die Erzeugung des benötigten Felds, • seine Frequenz entspricht der Anforderung, • der anteilige Frequenzschritt bzw. in diesem Fall Abstandsanteil entspricht der Anforderung, • er weist die geforderte AM von 1 kHz, 80 % auf, • seine Verweildauer für jede Frequenz / jeden Träger entspricht der Anforderung. Es wird also deutlich, dass alle Bedingungen des EMV-Standards erfüllt werden. Damit besteht tatsächlich die Möglichkeit zum Prüfen unter Einhaltung der Vorschriften bei gleichzeitiger erheblicher Verringerung der Prüfzeit, und wir freuen uns mitteilen zu können, dass „der Traum wahr geworden ist“. Ausblick Eine der zukünftigen Anwendungen dieser Technik wird die Imitation realer Bedingungen sein, die ihrem Wesen nach „mehrtönig“ sind. In realen Anwendungen sind Prüflinge mehr als jeweils einer Frequenz ausgesetzt. Herkömmliche Multi-tone Prüfungen können die Störanfälligkeit gegenüber solchen „wirklichen“ Bedingungen nicht aufdecken. Einige Gerätehersteller haben bereits Erfahrungen mit durch mehrere Frequenzen ausgelösten Fehlern von Prüflingen gemacht und setzen zur Identifizierung von Anfälligkeiten ihrer Produkte und deren Behebung Multi-tone Prüfungen ein. Mit dem Prüfsystem AR multi star (MT06000 Multi-Tone) lässt sich das Setup einer solchen Aufgabe und die Prüfung mit den eingebauten Algorithmen erleichtern, durch die überprüft und sichergestellt wird, dass das Signal nicht durch Intermodulationsprodukte beeinträchtigt wird, die durch Nichtlinearitäten verursacht werden. ◄ 14 hf-praxis 8/2014

Ultra Small 2x2mm 2W ATTENUATORS DC - 20 GHz from ea.(qty. 1000) 99 Sparen Save Sie PC Platz board auf space Ihrer Leiterplatte with our mit new unseren tiny 2W neuen, fixed kleinen value absorbierenden absorptive attenuators, 2-W-Festwert-Abschwächern. available in molded Sie plastic sind jetzt or high-rel in Plastikgehäusen hermetic nitrogen-filled oder Stickstoff-gefüllten ceramic packages. High-Rel-Keramikgehäusen They are perfect erhältlich. building blocks, Diese optimalen reducing Schaltungsblöcke effects of mismatches, verringern harmonics, die Effekte and von intermodulation, Fehlanpassungen, improving Harmonischen isolation, und and Intermodulation, meeting other sie verbessern circuit level die requirements. Entkopplung These und erfüllen units will auch deliver noch the andere precise Anforderungen attenuation auf Schaltungsebene. Die Bauelemente liefern Ihnen die exakte you need, and are stocked in 1-dB steps from 0 to 10 dB, and Dämpfung, die Sie benötigen und sind auf Lager in 1-dB-Schrittten von 12, 0 15, bis 20 10 and dB, sowie 30 dB. 12 dB, 15 dB, 20 dB und 30 dB. Die The keramische, ceramic hermetic hermetisch RCAT aufgebaute family is RCAT-Familie built to deliver bietet zuverlässige, reliable, repeatable wiederholbare performance Daten from von DC-20GHz bis GHz, under auch the harshest unter den conditions. rauesten With Bedingungen. sample prices Sie erfüllt starting die at Ceramic Plastic MIL-Anforderungen only .95 ea. (qty. einschließlich 20), these Vibration, units are PIND, qualified thermischem to meet Schock, MIL requirements Groß- und Feinlecks including und vibration, mehr bis PIND, zu 125 thermal °C! shock, gross Die Kunststoffgehäuse-YAT-Familie and fine leak and more, at up verwendet to 125°C! ein industriebewährtes The Gehäuse molded plastic mit hoher YAT Wärmeleitfähigkeit family uses an industry und bietet proven, ausgezeichnete high thermal conductivity elektrische case Leistungen and has über excellent den electrical Frequenzbereich performance von DC over bis the 18 frequency Gigahertz. range of DC to 18 GHz, for prices as low as Für weitere Einzelheiten besuchen Sie einfach unsere Website .99 ea. (qty. 20). minicircuits.com. Sie können diese Produkte schon morgen in Ihren Händen For haben! more details, just go to minicircuits.com – place your order today, and you can have these products in your hands as soon as tomorrow! RoHS compliant FREE Simulation Models! http://www.modelithics.com/mvp/Mini-Circuits/ www.minicircuits.com Mini-Circuits ® P.O. Box 350166, Brooklyn, NY 11235-0003 (718) 934-4500 sales@minicircuits.com DISTRIBUTORS 515 rev D 515revC yat+.indd 1 2/13/14 9:37 AM

Fachzeitschriften

4-2019
3-2019
1-2019
1-2019
2-2019

hf-praxis

3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel