Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 4 Jahren

8-2014

  • Text
  • Bild
  • Frequenzen
  • Digital
  • Wireless
  • Software
  • Simulation
  • Anwendungen
  • Agilent
  • Microwave
  • Bauelemente
  • Mikrowellentechnik
HF-Praxis 8/2014

Messtechnik IDA 2:

Messtechnik IDA 2: Interferenz-Analyse, die in die Tiefe geht Fernsteuerbare Zwei- und Vierport-VNAs Störungen im Funkspektrum schnell erkennen, präzise analysieren, komfortabel auswerten und clever lokalisieren. • Extrem schnell: 12 GHz/s • Super leicht: < 3 kg • Bestechend empfindlich: NF 7 dB • I/Q-Analyzer: Echtzeitanalyse im Feld · 1 µs Auflösung im Spektrogramm · Persistence Display Narda Safety Test Solutions GmbH Sandwiesenstraße 7 72793 Pfullingen, Germany Tel. +49 7121 97 32 0 info.narda-de@L-3com.com www.narda-ida.com 20 Anritsu brachte die HF- und Mw-VNAs der ShockLine-Gerätefamilie auf den Markt und bietet damit eine hervorragende Kombination aus Nutzen und Leistung: Die Gerätefamilie der fernsteuerbaren Zwei- und Vierport-VNAs eignet sich optimal zum Testen passiver Komponenten und Bauelemente in den Bereichen Fertigung, Entwicklung und Schulung/Ausbildung. Diese Vektor-Netzwerkanalysatoren zeichnen sich durch ein neues „Form – Fit and Function“ Konzept aus und bieten eine hohe Messpräzision, Empfindlichkeit und Messgeschwindigkeit. Das Preisniveau dieser neuartigen Shock- Line-Technologie liegt bis zu 75% unter denen herkömmlicher Benchtop-VNAs. Die neuen Messgeräte sind zum Testen passiver Bauelemente, wie z.B. Kabel, Verbinder, Filter und Antennen, in einer Vielzahl von Entwicklungs-, Fertigungs- und Schulungs- oder Ausbildungsanwendungen vorgesehen. Basierend auf der grafischen Nutzeroberfläche des erfolgreichen VectorStar- Konzeptes werden nahezu alle Messoptionen der herkömmlichen und signifikant teureren VNA-Tischgeräte angeboten. Typisch zu nennen sind hier Single-ended- und Mixed- Mode-Streuparametermessungen (S-Parameter), wie sie in der Fertigungskontrolle passiver Komponenten oder Bauelemente gefordert werden. Neben den frequenzorientierten Messoptionen sind auch Tiefpassund Bandpass-Zeitbereichsmessungen mit Filterung möglich (Low-Pass, Band-Pass Time Domain with Time-Gating). Die neue Gerätefamilie teilt sich in ein Value- und Economy-Segment und bietet Varianten von 4 bis 40 GHz Betriebsfrequenzbereich an. Die VNAs der ShockLine-Familie markieren eine radikale Abkehr vom konventionellen VNA-Design. Sie verwenden kein Display und kein Tastenfeld, sondern werden über eine LAN- bzw. USB-Verbindung oder aber auch direkt mit einer Maus-Tastatur-Touchscreen-Kombination über eine grafische Bedienoberfläche (GUI) bedient. LAN-Verbindungen lösen heutzutage mehr und mehr die alt hergebrachten GPIB-Bussysteme in der Fertigung ab und bieten zudem einen höheren und sicheren Datendurchsatz. Maus, Tastatur und Monitor sind standardmäßig in nahezu jedem Labor- oder Fertigungsbereich verfügbar, sodass diese Baugruppen im Design eingespart werden können. Die Geräte haben einen 19-Zoll/2U-Formfaktor und können bequem in Rack Konfigurationen integriert werden. Die Messperformance wird durch die neue Technologie und Platz sparende Bauweise allerdings nicht beeinträchtigt. So verfügt der ShockLine VNA MS46522A (Value Line) beispielsweise über eine Messgeschwindigkeit von 70 µs je Messpunkt, einen Dynamikbereich von >110 dB und eine korrigierte Richtschärfe von >42 dB. Zeitgleich mit der MS46522A Gerätefamilie führte Anritsu auch die folgenden Modellvarianten ein: • Zweiport-ShockLine VNA MS46322A (Economy Line) für Messungen bis 40 GHz • Vierport-ShockLine VNA MS46524A für differentielle und Multiport-Messungen bis 7 GHz Sämtliche VNAs der ShockLine-Familie können neben dem GUI auch über SCPI- Befehle (Standard Commands for Programmable Instruments) automatisiert angesprochen werden und verfügen über die dazu notwendigen Softwaretreiber, wodurch eine problemlose Integration in die meisten Programmierumgebungen möglich ist. ■ Anritsu Corporation www.anritsu.com hf-praxis 8/2014

Messtechnik Neue Vektorsignalgeneratoren R Erweiterter Highend- Vektorsignalgenerator Maximale Flexibilität, höchste Performance und intuitive Bedienung bei der Generierung komplexer Mehrkanalszenarien stehen nun auch Anwendern im Mikrowellenbereich zur Verfügung. Denn Rohde & Schwarz hat den Frequenzbereich seiner Highend- Vektorsignalgeneratoren R&S SMW200A bis 20 GHz erweitert. Als einziges Gerät am Markt vereint der R&S SMW200A Basisbandgenerator, HF-Generator und Fading- Simulator in einem. Darüber hinaus lässt er sich mit einem zweiten 20-GHz-Pfad ausstatten. Damit ist der R&S SMW200A in der Lage, bis zu zwei breitbandige, beliebig modulierte Mikrowellensignale gleichzeitig zu erzeugen. Andere Lösungen benötigen für solche komplexen Setups mindestens drei Geräte, und das mit deutlich höherem Aufwand bei Einstellungen, Synchronisierung und Verkabelung. Von den neuen Optionen profitieren insbesondere Anwender im Bereich Wireless Communications sowie A&D. Die Kombination von 6 und 20 GHz in nur einem Gerät ermöglicht es, die in vielen Telekommunikationstandards spezifizierten Empfängeroder Performance-Tests einfach und schnell durchzuführen. Ganz gleich, ob Anwender dafür nur das Nutzsignal benötigen oder zusätzliche Störer und vielleicht noch ein Fading oder AWGN (Additive White Gaussian Noise) simulieren: Alles findet sich im R&S SMW200A wieder und kann applikationskonform generiert werden. Die relevanten Signalparameter stellt der Anwender schnell per Touchscreen über aussagekräftige Blockdiagramme ein. Die Mikrowellenoption R&S SMW-B120 bis 20 GHz deckt zahlreiche A&D-Anwendungen im X- oder Ku-Band ab. Dabei erzeugt der Vektorsignalgenerator auch phasenkohärente Signale, um zum Beispiel Phased Array Antennas zu testen. Benötigt der Anwender mehr als zwei phasenkohärente Signale, kann er weitere R&S SMW200A hinzufügen. Dank des integrierten Test Case Wizards können Anwender selbst komplexe WCDMA- oder LTE-Testszenarien mit dem gewünschten Nutzsignal plus einem Störsignal sowie Fading oder AWGN auf Knopfdruck konfigurieren. Der interne Basisbandgenerator bietet bereits eine große Signalbandbreite bis 160 MHz. Verwendet der Anwender externe IQ-Signale, kann die Signalbandbreite sogar bis zu 2 GHz umfassen. Mit dem optionalen Fading-Simulator lassen sich MIMO-Szenarien reproduzierbar nachbilden. Selbst höhere MIMO-Modi wie 2x2, 4x4 oder 8x2 sind damit schnell konfiguriert. Alle Funktionen des R&S SMW200A lassen sich problemlos über GPIB, LAN oder USB fernsteuern. Kleiner Vektorsignalgenerator für schnelle Fertigungstests Der neue Vektorsignalgenerator R&S SGT100A von Rohde & Schwarz deckt den Frequenzbereich von 80 MHz bis 6 GHz ab. Er verfügt über einen integrierten Basisbandgenerator mit einer Bandbreite von bis zu 160 MHz. Dadurch ist der Generator in der Lage, mit der PC-Software R&S WinIQSIM2 Testsignale für alle wichtigen digitalen Standards, wie LTE, 3GPP oder WLAN IEEE 802.11ac, einfach und schnell zu erzeugen. Frequenz- und Pegelumschaltzeiten von typ. 240 µs werden erreicht. Die Umschaltzeiten von wenigen Mikrosekunden zwischen unterschiedlichen digitalen Testsignalen beschleunigen den Testablauf. Mit nur einer Höheneinheit und einer halben 19-Zoll- Breite spart er zudem Platz im Test-Setup. Darüber hinaus ist seine Stromaufnahme niedrig, das empfohlene lange Serviceintervall von drei Jahren spart Kosten, und Funktionserweiterungen lassen sich direkt beim Kunden durchführen. Optimal ergänzt wird der R&S SGT100A durch den R&S FPS Signal- und Spektrumanalysator. Zusammen bilden beide Geräte ein Minisystem zum Test von Hochfrequenzkomponenten mit maximaler Geschwindigkeit. ■ Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG www.rohde-schwarz.com Aaronia AG Gewerbegebiet Aaronia AG 54597 Strickscheid 06556 - 930 33 mail@aaronia.de WWW.AARONIA.DE M A D E I N G E R M A N Y hf-praxis 8/2014 21

Fachzeitschriften

6-2019
5-2019
2-2019
2-2019
2-2019

hf-praxis

5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel