Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 10 Monaten

8-2018

  • Text
  • Elektromechanik
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Msr
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
  • Pc
  • Software
  • Automation
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Sicherheit

Sicherheit Diagnosefähige Sicherheitsrelais für die Prozessindustrie Pepperl+Fuchs www.pepperl-fuchs.de Die neuen Sicherheitsrelais der Reihe KFD2-RSH von Pepperl+Fuchs vereinen Diagnosefunktion, Leitungsfehlertransparenz und doppelte Redundanz in einer 1oo3- Architektur (one out of three). Bei jedem Schaltvorgang wird die Funktion der Schaltkontakte automatisch mitgeprüft. Dadurch wird der Aufwand durch Proof-Tests drastisch verringert. Die Überwachung des gesamten Signalkreises auf Leitungsfehler ohne zusätzliche Verdrahtung wird durch die Leitungsfehlertransparenz gewährleistet. Die Relais sind immun gegen Testpulse und daher mit digitalen Ausgangskarten aller marktüblichen Steuerungen kompatibel. Diagnose, LFT, 1oo3 Architektur Kern der neuen Module ist die 1oo3-Architektur mit der doppelt redundanten Ausführung der Schaltkontakte. Für DTS-Anwendungen (De-energized-to-safe) sind drei Kontakte in Serie, für ETS-Signalkreise (Energized-to-safe) zwei Gruppen von je drei parallelen Kontakten angeordnet. Selbst wenn bis zu zwei Kontakte einer Gruppe ausfallen, ist die Sicherheitsfunktion weiter gewährleistet. Die integrierte Diagnosefunktion der Module bewegt bei jedem Schaltvorgang die drei Kontakte zeitverzögert nacheinander. Bei ETS- Anwendungen werden bei drei aufeinanderfolgenden Schaltereignissen zyklisch jeweils alle drei Relais der beiden Kontaktgruppen einmal zuerst geschlossen. Während der Verzögerungszeit prüft das Gerät, ob dieser Kontakt den Stromkreis schließt. Fehlerhafte Kontakte werden dabei erkannt. Die Diagnose beim DTS-Gerät erfolgt beim Wiedereinschaltvorgang. Zunächst werden zwei Relaiskontakte gleichzeitig, zeitverzögert dann auch der dritte Kontakt geschlossen. Bevor der dritte Kontakt schließt, darf kein Strom fließen, anderenfalls ist dieses Relais defekt, da es den Stromkreis nicht mehr trennt. Bei jedem Schaltzyklus wird ein anderes Relais geprüft. Nach dreimaligem Schalten ist der Relaisbaustein ohne zusätzlichen Aufwand einmal vollständig getestet. Die KFD2-RSH-Sicherheitsrelais bieten eine umfassende Leitungsfehlertransparenz. So können Kurzschlüsse und Leitungsbrüche auch feldseitig durch die digitale Ausgangskarte (DO-Karte) der Steuerung erkannt und einem spezifischen Signalkreis zugeordnet werden. Dafür ist keine zusätzliche Verdrahtung nötig. DO-Karten von Steuerungen stellen häufig integrierte Diagnosefunktionen zur Verfügung. Der Eingang der Module filtert wirksam die von der DO-Karte kommenden Testpulse. Ein unbeabsichtigtes Schalten des Feldgerätes durch eine Diagnosemaßnahme oder die unbeabsichtigte Anzeige eines Leitungsfehlers in der Steuerung wird verhindert. Zulassungen Die einkanaligen Geräte sind nach ATEX / IECEx Zone 2 sowie UL zugelassen und für DTS- und ETS-Anwendungen bis IEC61508 SIL 3 geeignet, die DTS-Module darüber hinaus für Anwendungen bis EN ISO 13849 PL e. Bereitstellung der Diagnose-Ergebnisse: • über eine LED am Modul • als Sammelfehlermeldung am Einspeisebaustein • durch Auswertung der Testpulse der Steuerung • am zusätzlichen Relaisausgang 20 PC & Industrie 8/2018

Industrie-PCs/Embedded Systeme Neue Plattform für High-Performance Embedded Computing im kompakten Format KBox B-201 mit leistungsstarken Intel Core Prozessoren der 7. Generation, geräuscharmer Bauweise und zahlreichen Montagemöglichkeiten und Schnittstellen Kontron www.kontron.de Kontron kündigt die KBox B-201 an, die sich als neuer High-Performance-Rechner in kompakter Bauweise in die Kontron Embedded- Box-PC-Familie einfügt. Aktuelle Prozessoren der siebten Generation Intel Core ermöglichen zusammen mit einem Intel Q170 Express Chipset eine besonders starke Leistung bei geringem Geräuschpegel (maximal 34 dB(A)). Dafür ist die KBox B-201 mit einem extrem leisen Lüfter ausgestattet und eignet sich somit auch für den Einsatz in lärmsensitiven Umgebungen. Für hohe Flexibilität sorgen die vielseitigen Montagemöglichkeiten sowie die große Anzahl an Schnittstellen. Kompakt und leistungsstark Die KBox B-201 zeichnet sich durch viel Leistung aus, die wenig Platz benötigt. Das Mini-ITX-Motherboard ist im kompakten Formfaktor 170 x 170 mm mit zwei bis vier Prozessorkernen bestückt: Je nach Bedarf kann zwischen drei Intel Core-Prozessoren der siebten Generation (i3-7101E/i5-7500/ i7-7700) gewählt werden, auf Anfrage sind auch Intel Core-Prozessoren der sechsten Generation erhältlich. Verstärkt wird die Performance der KBox B-201 durch das Intel Q170 Express Chipset. Das System bietet insgesamt drei Graphic Ports, darunter zwei platzsparende DisplayPorts V1.2 und einen DVI-D Anschluss. Als Speichermedien für Betriebssystem und Daten stehen eine 2,5 Zoll SSD SATA III/ SATA-600 sowie eine M.2 SSD / SATA III zur Verfügung, optional ist auch eine mSATA SSD integrierbar. Zahlreiche Schnittstellen, z. B. insgesamt vier USB-2.0- und sechs USB-3.0-Anschlüsse, sorgen für hohe Flexibilität. Für die lokale Datenerfassung und die Anbindung an das Sensor- oder Maschinenumfeld ist eine serielle Schnittstelle (RS232/COM1) vorgesehen. Zudem sind auch zwei Ethernet-Ports 10/100/1000 MBit/s und ein Mini-PCIe Steckkartenplatz für eine Systemerweiterung vorhanden. Lauffähig ist der Box-PC auf den Betriebssystemen Windows 10 IoT Enterprise LTSB und auf Yokto für Linux. Das Gehäuse der KBox B-201 mit den Abmessungen 190 x 60 x 190 mm ist aus feuerverzinktem Stahlblech (EN10215) und Aluminium gefertigt. Fünf verschiedene Montageoptionen garantieren höchste Flexibilität. Der Box-PC kann bei Umgebungstemperaturen von 0 bis 45 °C betrieben werden. Besonders gut geeignet ist die KBox B-201 für den Einsatz in der Bildverarbeitung, die Betriebsdatenerfassung sowie für Prozesse in der Betriebsleitebene (MES) der Automatisierungspyramide. APPROTECT Security Lösung Die KBox B-201 unterstützt eine TPM V2.0-Verschlüsselung für die sichere Anbindung an die Cloud. Optional kann die Kontron APP- ROTECT Security Lösung integriert werden. Diese sorgt durch den integrierten Security-Chip von Wibu-Systems in Verbindung mit einem passenden Softwareframework für den Schutz von IP-Rechten sowie einen Kopierund Reverse-Engineering-Schutz. Kontron APPROTECT Licensing ermöglicht darüber hinaus neue Geschäftsmodelle wie ,pay per use‘. Zudem werden auch zeitbegrenzte Demoversionen oder Aktivierungs- bzw. Deaktivierungsfunktionen angeboten. ◄ Vielseitiger Embedded-PC für sichere Datenübertragung in Echtzeit Der neue lüfterlose DIN-Schienen Embedded PC DRPC-130-AL von ICP Deutschland ist kompakt und für den Schaltschrankeinbau optimiert. Die Neuauflage des DRPC überzeugt mit zahlreichen neuen Funktionen. Hierzu zählen zwei isolierte CAN-Busse, die über einen DB-9-Stecker herausgeführt sind, ein optionales TPM Modul und ein PS-ON Terminalblock. Die Vorteile für die industrielle Steuerung und Automatisierung liegen auf der Hand: sichere Datenübertragung in Echtzeit und Einsatz an schwer zugänglichen Stellen, da ein Betrieb auch ohne direkten Zugriff möglich ist. An der Front des IP40 geschützten Gehäuse sind vier USB, zwei GbE, vier RS-232/422/485, eine 8-bit digitale I/O und ein DB-9 Stecker für Dual CAN herausgeführt. Die zwei HDMI 1.4b Schnittstellen bieten eine Auflösung von bis 4K UHD und sind wie die zwei Terminalblocks von oben leicht zugänglich. Über den einen Terminalblock wird der DRPC-130-AL mit einer Eingangsspannung von 12…24 V DC gespeist. Der andere (PS-ON) ermöglicht den DIN-Schienen-PC über einen externen Switch an- und auszuschalten. Ein 2,5“ SATA 6Gb/s Laufwerk, ein mSATA und ein eMMC-5.0- Steckplatz können einfach über die abnehmbare Seitenwand mit passenden Massenspeicher versehen werden. • ICP Deutschland GmbH www.icp-deutschland.de

Fachzeitschriften

6-2019
5-2019
2-2019
2-2019
2-2019

hf-praxis

5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel