Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

8-2018

  • Text
  • Elektromechanik
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Msr
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
  • Pc
  • Software
  • Automation
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Sensoren Sensorprodukte

Sensoren Sensorprodukte und Dienstleistungen basierend auf Dünnschicht-Technologie Die Kompetenz der Kaufbeurer Mikrosysteme Wiedemann GmbH (KMW) umfasst Forschung, Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Sensorik, die auf Dünnschicht-Technologie beruht. Auf der Neue Neigungssensoren mit M8 Stecker Die Sensoren basieren auf dem sehr genauen und robusten Pendelsystem aus hochreinem Silizium. Die Reproduzierbarkeit beträgt 0,01 % und die Langzeitstabilität erreicht 0,07 % in ca. 10 Jahren. Die Sensorelemente sind schockfest bis 20.000 g. Dabei wird das Messverhalten (z. B. 0-Punkt) nicht beeinflusst. Durch eine Beschleunigung, Neigung oder Vibration in Messrichtung (Kraft in dieser Richtung wirkend) bewegt sich das Pendel mit der Prüfmasse. Die Bewegung der Prüfmasse wird als Kapazitätsänderung wahrgenommen und gemessen. Das Ausgangssignal (0,5…4,5 V DC ) ist proportional zur Auslenkung, also zur Beschleunigung. Bei Neigungsmessung ist die Umrechnung von g = 9,81 m/s 2 in Winkelgrad eine Sinusfunktion. Die Sensoren KAS931-41/42 sind 1-achsige Ausführungen für Messbereiche von ±15°/±30° mit einer Auflösung bis zu 0,001°. Die Neigesensoren KAS931-50/51/52 sind 2-achsig und haben Messbereiche von ±20°, ±30°oder ±90° mit einer Auflösung bis zu 0,001°. Die Beschleunigungssensoren der Serie KAS933 messen mit Reproduzierbarkeiten von 0,01 % und Auflösungen von ca. 0,002 % in den Messbereichen von ±6 g Sensor+Test trat die KMW, die seit langem etablierter Partner und Lieferant der Sensor-Technik Wiedemann bis ±18 g. Der Sensor hat ein kleines, robustes Metallgehäuse mit Befestigungsbohrungen. Der elektrische Anschluss erfolgt über einen M8-Sensorstecker oder ein fest angeschlossenes Kabel. • a.b.jödden gmbh info@abjoedden.de www.abjoedden.de GmbH ist, nun das erste Mal ins Licht der Öffentlichkeit. Die KMW bietet Expertise in den Bereichen Dünnschichttechnologie, Multisensorik sowie Aufbau- und Verbindungstechnik und nutzt für die Produktion eine moderne Infrastruktur, zu der auch ein Reinraum zählt. Mit dem vorhandenen und kontinuierlich wachsenden Sensor-Sortiment liegt der Fokus auf industriellen Steuerungs- und Sicherheitsanwendungen sowie Großmotoren. Am Verbrennungsmotor können KMW- Sensoren Temperaturen und Druck während des Arbeitszyklus direkt im Zylinder / Brennraum, in Kraftstoffeinspritzsystemen (einschließlich Speicherdruck) und auf beiden Seiten von Turboladern (Turbine und Verdichter) messen. Aber auch für die Messung von Wasserstoffdruck in der Infrastruktur oder bei Brennstoffzellen eignen sich Sensorelemente und Sensoren der KMW. Vorteile der Dünnschichtsensoren Wolfgang Pelzel, Geschäftsführer der KMW, hebt die Vorteile von Dünnschichtsensoren für die Messung von Druck, Dehnung, Temperatur und Position in diesen Anwendungsbereichen hervor: „KMW hat die Dünnschichtsensorik für Steuerungs-, Überwachungs-, Diagnoseund Sicherheitssysteme und für Produkte und Prozesse der Fertigungsindustrie nutzbar gemacht. Unser Ziel ist es, Lösungen zu schaffen, die die Produktivität unserer Kunden wesentlich steigern.“ Er betont dabei auch die Kundenorientierung und Fähigkeit der KMW, spezifische Entwicklungen und Produktion zu realisieren: „Die einfachen Strukturen der Sensorelemente können relativ leicht an die Anforderungen jedes Kunden angepasst und schließlich in Serienmengen hergestellt werden. So wird wirtschaftliche Fertigung mit präziser und zuverlässiger Datenerfassung kombiniert.“, so Pelzel weiter. • Sensor-Technik Wiedemann GmbH info@sensor-technik.de www.sensor-technik.de 40 PC & Industrie 8/2018

Neuer CMOS-Image Sensor für maschinelle Bildverarbeitunganwendungen Sensoren Nächster Zugang zum Sensor2Cloud-Portfolio: Der NSI3000 von Newsight Imaging für LiDAR-Anwendungen grammierbare Abtastgeschwindigkeiten mit hoher Bildrate bis zu 40.000 fps (Frames Per Second) ausgelegt, die eine bessere Analyse und Reaktion auf Ereignisse ermöglichen. Hohe Auflösungen integriert Der NSI3000 wurde speziell für LiDAR-Anwendungen entwickelt und verwendet acht Zeilen mit 2.048 Pixeln, die aus vier Zeilen mit 4 x 8 µm Pixeln und vier Zeilen mit 4 x 4 µm Pixeln bestehen. Der Container aus großen Pixeln sorgt für eine hohe Empfindlichkeit, während die kleinen Pixel ein feines Signal mit einer effektiven Auflösung von 8.192 bei geringer Verlustleistung und kompakter Größe liefern können. Vielfältige Schnittstellen und Rauschunterdrückung Ferner hat der Sensor eine konfigurierbare synchronisierte 10 bis 12 Bit Parallelausgangsschnittstelle sowie, eine proprietäre und I 2 C- Schnittstellen. Außerdem verfügt der NSI3000 über ein integriertes CDS zur Rauschunterdrückung bei festen Mustern, Umgebungslicht-Subtraktion sowie über einen Onboard-Testmodus ◄ Unitronic GmbH www.unitronic.de Die Unitronic GmbH präsentierte auf der diesjährigen SENSOR+TEST einen Neuzugang zum Sensor- 2Cloud-Portfolio: Der NSI3000 von Newsight Imaging ist ein neuartiger Bildsensor für Anwendungen, die die Welt in 3D erfassen soll. Dies ist ein Wendepunkt bei den Vision- Lösungen für die Automobilindustrie, Robotik, Drohnen, sowie auch Industrie 4.0. Der Sensor ist in CMOS-Technologie gefertigt, mit extrem hochempfindlichen Pixeln. Die hohe Empfindlichkeit erlaubt es dem Sensor, in vielen Anwendungen teurere CCD (charge-coupled device) -Sensoren zu ersetzen. Zudem ist er für pro- MEMS-Beschleunigungssensoren mit geringem Rauschpegel Mit den Serien 3711E, 3713E und 3741E bietet PCB Piezotronics Beschleunigungssensoren, die bis Null Hz statisch messen können. Diese Serien sind speziell für Niederfrequenzmessungen z. B. in Automotive-Anwendungen entwickelt worden. Mit sechs Messbereichen zwischen ±2 g und ±200 g, werden die Sensoren in uniaxialer (Serie 3711E und Serie 3741E) und triaxialer (Series 3713E) Ausführung angeboten. Die Sensorelemente der Serien 3711 und 3713 sind in einem hermetisch dichten Titangehäuse verpackt, somit ist der Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen gewährleistet. Zu den herausragenden Eigenschaften der Modelle gehören das geringe Rauschen und die hohe Auflösung. Erreicht wird dies durch Verwendung gasgedämpfter Halbleiter-Sensorelemente, die gleichzeitig eine hohe Überlastsicherheit aufweisen. Die Sensormodelle 3711E und 3713E mit Single-Ended-Ausgang sowie die Serie 3741E mit differentiellem Ausgang, werden mit 6…30 V DC gespeist. Eine interne Spannungsregelung gleicht Schwankungen in der Spannungsversorgung aus. Die Übertragung der Messsignale über lange Messleitungen ist ohne Weiteres möglich. Neben der Variante mit Stecker und lösbarem Kabel ist auch die Version mit integriertem Kabel verfügbar. • PCB Synotech GmbH www.synotech.de PC & Industrie 8/2018 41

Fachzeitschriften

EF 2019-2020
9-2019
4-2019
3-2019
3-2019

hf-praxis

8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel