Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

9-2018

  • Text
  • Software
  • Elektromechanik
  • Positioniersysteme
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Messtechnik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Msr
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Bauelemente Neuer

Bauelemente Neuer Digital Signal Controller (DSC) für Highend-Embedded-Steuerungen Microchip Dual-Core dsPIC Digital Signal Controller ermöglichen getrenntes Code-Design und nahtlose Integration Microchip GmbH www.microchip.com Wesentliche Leistungsmerkmale: Microchip Technology stellt einen neuen Digital Signal Controller (DSC) mit zwei dsPIC DSC Cores auf einem einzigen Chip für Highend-Embedded-Steuerungen vor. Der dsPIC33CH verfügt über einen Core, der als Master fungiert, während der andere als Slave ausgelegt ist. Der Slave Core führt speziellen zeitkritischen Steuercode aus, während der Master Core mit der Ausführung der Benutzerschnittstelle, Systemüberwachungs- und Kommunikationsfunktionen beschäftigt ist, die auf die Endanwendung abgestimmt sind. Der dsPIC33CH wurde speziell entwickelt, um eine unabhängige Code-Entwicklung für jeden Core durch getrennte Entwicklungsteams zu ermöglichen. Die Zusammenführung beider Cores in einen Chip erfolgt dann nahtlos. • dsPIC33CH für hochleistungsfähige, zeitkritische Embedded- Echtzeitsteuerung optimiert • Dual-Master/Slave-Cores lassen sich nach der getrennten Code- Entwicklung für jeden Core nahtlos integrieren • Slave Core übernimmt die zeitkritische Steuerung, während der Master Core kundenspezifische Systemfunktionen ausführt • Höhere Leistungsdichte, höhere Schaltfrequenzen und Live- Systemupdates • Spezielle Peripherie ermöglicht die Programmierung der Dual Cores, wobei sie sich gegenseitig überwachen Anspruchsvolle Algorithmen Die dsPIC33CH DSCs sind für hochleistungsfähige digital geregelte Stromversorgungs-, Motorsteuerungs- und andere Anwendungen optimiert, die anspruchsvolle Algorithmen erfordern. Dazu zählen kabellose Stromversorgungen, Server-Netzteile, Drohnen und Automotive-Sensoren. In einer digitalen Stromversorgung verwaltet der Slave Core zum Beispiel die rechenintensiven Algorithmen, während der Master Core den PMBus- Protokoll-Stack unabhängig verwaltet und Systemüberwachungsfunktionen bereitstellt. Damit erhöht sich die Systemleistungsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit insgesamt. Die Verteilung der Gesamtrechenlast auf zwei DSC Cores in einem Chip ermöglicht eine höhere Leistungsdichte durch höhere Schaltfrequenzen, was zu kleineren Bauelementen führt. dsPIC33CH DSCs unterstützen auch Live-Updates des Systems. Dies ist besonders wichtig für Netzteile, bei denen Firmware- Updates ohne Ausfallzeiten durchgeführt werden müssen. Getrennte Kommunikationsaufgaben In einer Fahrzeuglüftung oder -pumpe ist der Slave Core für die zeitkritische Drehzahl- und Drehmomentregelung zuständig, während der Master die CAN-FD- Kommunikation, die Systemüberwachung und die Diagnose übernimmt. Die beiden Cores arbeiten nahtlos zusammen und führen fortschrittliche Algorithmen durch, um die Effizienz und Reaktionsfähigkeit zu verbessern. Darüber hinaus bietet jeder der neuen Cores in den dsPIC33CH DSCs mehr Leistungsfähigkeit als gegenwärtige dsPIC DSC Cores, u.a. durch: • mehr kontextausgewählte Register, um die Interrupt-Reaktionsfähigkeit zu verbessern • neue Befehle, um die Leistungsfähigkeit des digitalen Signalprozessors (DSP) zu erhöhen und • eine schnellere Befehlsausführung. Die dsPIC33CH DSCs bieten beispiellose Integration im kleinen 5 x 5 mm Gehäuse und Funktionen wie CAN-FD-Kommunikation. Um die Systemkosten und die Größe der Leiterplatte zu verringern, steht jedem Core fortschrittliche Peripherie zur Verfügung, u. a. schnelle A/D-Wandler, D/A-Wandler mit Signalerzeugung, Analog-Komparatoren, programmierbare Analog-Verstärker und hochauflösende PWM-Hardware (Pulsweitenmodulation). Durch den Einsatz zweier Cores mit dedizierter Peripherie lassen sich diese so programmieren, dass sie sich gegenseitig aus Gründen der funktionalen Sicherheit überwachen, was einen robusten Systemaufbau ermöglicht. Entwicklungstool Die dsPIC33CH DSCs werden durch Microchips MPLAB-Entwicklungstools unterstützt, u. a. durch die kostenlose integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) MPLAB X und den MPLAB Code Configurator. Das dsPIC33CH Curiosity Board (DM330028) ist eine kostengünstige und flexible Plattform, mit der Kunden schnell einen funktionsreichen Prototyp erstellen können. Das dsPIC33CH Plug-in-Modul (PIM) für Motorsteuerungsplattformen (MA330039) ist für die MCLV-2- und MCHV-2/3-Systeme von Microchip erhältlich. Das dsPIC33CH PIM für universelle Plattformen (MA330040) ist jetzt für das Explorer 16/32 Entwicklungsboard (DM240001-2) erhältlich. Acht verschiedene Gehäuse Die dsPIC33CH DSCs sind in acht verschiedenen Gehäusen erhältlich, vom 28-poligen dsPIC- 33CH64MP202 bis hin zu Varianten mit 80 Pins und Varianten ab 5 x 5 mm. Die Flash-Speichergrößen reichen von 64 bis 128 KB. Weitere Informationen unter: www.microchip.com/dsPIC33CH. ◄ 66 PC & Industrie 9/2018

Störsichere Stromversorgungen Stromversorgung Typ LS05-26BxxSS-F sind sie um 90° angewinkelt. Typische Anwendungsbereiche sind allgemeine Stromversorgungen, Netze mit starken Spannungsschwankungen, industrielle Geräte und Anlagen sowie Smart Home-Applikationen. Mit Abmessungen von nur 44,5 x 22 x 13 mm bzw. 44,5 x 24 x 13 mm eignen sich die UL62368/EN62368/IEC62368- konformen AC/DC-Konverter dabei auch den Aufbau besonders kompakter Systeme. Isolierte CAN-/RS-485-Transceiver mit integrierter Stromversorgung 5-W-AC/DC-Konverter mit ultraweitem Eingangsspannungsbereich Mornsun Power GmbH info@mornsunpower.de www.mornsunpower.de Sechs unterschiedliche Versionen Ultraweite Eingangsspannungsbereiche von 90 bis 528 V AC bzw. 100 bis 745 V DC zeichnen Mornsuns neue 5-W-AC/DC-Wandlerfamilien LS05- 26BxxSS und LS05-26BxxSS-F aus. Damit können die Konverter mit allen von einem 230/400V-Dreiphasen-Wechselstromnetz ableitbaren Spannungen betrieben werden: mit der Sternpunktspannung zwischen Außenleiter L1, L2 oder L3 und Neutralleiter N (Effektivwert 230 V AC ), der Ausgangsspannung eines Dreiphasen-Halbwellengleichrichters (ohne Speicher- Kondensator 163 bis 325 V DC ) oder der Ausgangsspannung eines Dreiphasen-Vollwellengleichrichters (ohne Speicher-Kondensator 488 bis 563 V DC ). Von den AC/DC-Wandlern der Serien LS05-26BxxSS und LS05- 26BxxSS-F sind jeweils sechs Versionen mit Ausgangsspannungen von 3,3 V, 5 V, 9 V, 12 V, 15 V und 24 V erhältlich. Die Isolationsspannung zwischen Eingang und Ausgang ist mit 4.000 V AC , der Betriebstemperaturbereich mit -40 bis +85 °C spezifiziert. Die vor Kurzschluss und Überstrom geschützten nicht vergossenen Open-Frame-Bausteine sind mit jeweils sechs in einer Reihe angebrachten Anschlüssen ausgestattet. Bei der Modellvariante LS05-26BxxSS liegen diese auf der Ebene des Moduls, beim Einen einfachen, kostengünstigen und störsicheren Anschluss von Controller-ICs an CAN- und RS- 485-Busse ermöglichen die neuen Transceiver-Serien TDx21SCAN und TDx21S485 von Mornsun. Die Bausteine vereinen einen CAN- bzw. RS-485-Transceiver mit isoliertem Signalpfad und einen ebenfalls isolierten internen DC/DC-Konverter in einem Gehäuse, wobei die Anwender jeweils zwischen verschiedenen Versionen mit 3,3 oder 5 V Versorgungsspannung wählen können. Bis zu 110 Knoten Mit den für Baudraten von 5 KBps bis 1 MBps bzw. 40 KBps bis 1 MBps ausgelegten, jeweils mit CMOS/TTLund CAN-Port ausgestatteten TDx- 21SCAN-Transceivern lassen sich pro Bus maximal 110 Knoten realisieren, die Port-Isolation ist mit 3.000 V DC spezifiziert. Der Einsatztemperaturbereich der in einem 18,2 x 14,8 x 7,2 mm großen Open-Frame- SMD-8-Gehäuse untergebrachten Bausteine reicht von -40 °C bis +105 °C. Typische Anwendungsbereiche sind Signalübertragungen im Bereich der Energieversorgung, industrielle Steuerungen und messtechnische Anwendungen. Acht Varianten Insgesamt acht Varianten mit Transferdraten zwischen 19,2 und 500 KBps beinhaltet die TDx21S485- Modellreihe. Die RS-485-Transceiver sind mit einem 5-V-Ausgang (VO) für die optionale Anschaltung eines externen Pull-up-Widerstands und bis auf zwei Versionen zusätzlich mit einem Steuerungs-Eingang (CON) zur Festlegung der Signalflussrichtung ausgerüstet. Dieser Eingang entfällt bei den TDx21S485H-A- Typen, die über ein System zur automatischen Erkennung der jeweils erforderlichen Flussrichtung verfügen. Die ebenfalls für einen Betriebstemperaturbereich von -40 °C bis +105 °C ausgelegten TDx21S485- Transceiver ermöglichen RS-485- Bussysteme mit maximal bis zu 256 Knoten. Die Isolationsspannung beträgt 2.500 bzw. 3.000 V DC . ◄ PC & Industrie 9/2018 67

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
11-2019
4-2019
4-2019

hf-praxis

11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel