Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 11 Monaten

EF 2019

Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Kommunikation/Steuer-

Kommunikation/Steuer- und Datentechnik Sichere Fernwartung per VPN-Vollzugriff auf die Produktionsanlagen Rechtemanagement Halle 7, Stand 320 LUCOM GmbH www.lucom.de Über Digicluster Eigene M2M-Cloud M2M-Device Management in der eigenen M2M-Cloud: Mit dem VPN-Serviceportal Digicluster können komplette Anlagen, Maschinen und Netzwerke miteinander verbunden werden. Eine individuelle Festlegung der Zugriffsrechte und die Verschlüsselung der VPN-Verbindungen schützen sie. Das Berechtigungsmanagement kann in Sekundenschnelle und für jedes Device einzeln eingerichtet werden. Der Digicluster sorgt für die sichere Vernetzung von Industrie-Anlagen und ist dabei so einfach gehalten, dass Anwender keine tiefgehenden Netzwerk-Kenntnisse besitzen müssen. Als eine der ersten Software- Lösungen im Bereich der VPN-Service-Portale, ist der Digicluster ein bewährtes System zur Fernwartung und erfährt derzeit eine umfangreiche Neuauflage. Bei der Entwicklung • Weiterentwicklung des Digiclusters ermöglicht eine einfachere Inbetriebnahme, Umsetzung neuer Technik-Standards und erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten • Konsequente Nutzung einer API (intern/extern) ermöglicht einen höheren Integrationsgrad und die Erschließung neuer Anwendungen. • Ein Angriff von außen oder das Mitlesen der Kommunikation im Internet ist nicht möglich. • Kunden mit einem eigenen Account können eigene Kunden anlegen. Der komplette Funktionsumfang ist auch für diese verfügbar. der aktuellen Version 3 wurde eine direkte Umsetzung des Anwender- Feedbacks eingearbeitet. Dadurch ist der Digicluster nicht mit unnötigen und unübersichtlichen Funktionen aufgeblasen, sondern schlank mit allen Kernkompetenzen gehalten. Dabei bleibt der Digicluster auch bei kundenspezifischen Anwendungen trotzdem voll flexibel auf die Routing- und Filter-Bedürfnisse unserer Kunden anpassbar. VPN-Konfiguration automatisch erzeugen VPN-Konfigurationen werden in der Regel aufwendig Schritt-für- Schritt in jedes Gerät manuell eingetragen. Beim Digicluster erfolgt dies unter Verwendung einer automatisch erzeugten VPN-Konfiguration, welche sogar alle Zertifikate und Schlüssel zur Authentifizierung am VPN-Server enthält. Möglich sind Zugriffe von beliebigen Desktop- und Tablet-Computern, über die VPN-Zentrale auf das gesamte IP-Netz hinter dem Router. Hierbei kann es sich beispielsweise um komplette Anlagen handeln. Ebenso möglich ist das Routing von einem LAN zu einem anderen LAN (Site-to-Site VPN). Das mühsame, langwierige Erstellen einer sicheren Konfiguration entfällt bei allen genannten Gerätearten. Adresskonflikte bei der IP- Konfiguration in den verbunden lokalen Netzwerken werden geschickt umgangen. Natürlich kann man nicht nur auf ganze Netzwerke sondern auch auf einzelne Server PCs/Computer im VPN-Verbund zugreifen. Ein Gruppen-basiertes Rechtemanagement sichert dabei die Kommunikation der Teilnehmer verschiedener Projekte und Kunden voneinander ab. Digicluster ist bestmöglich gegen Angriffe aus dem Internet gewappnet und wehrt diese zuverlässig ab. Intelligente Algorithmen im Digicluster verhindern den erneuten Zugriff bereits einmal identifizierter Angreifer. Digicluster führt kontinuierlich Selbstdiagnosen durch und versetzt sich automatisch in den höchsten verfügbaren Sicherheitsstand. API-Schnittstelle Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit, alle internen Prozesse des Digiclusters über eine API-Schnittstelle fernzusteuern. Anwender bleiben dadurch nicht auf die Verwendung der Digicluster-eigenen grafischen Oberfläche begrenzt. Die API gestattet den Einsatz eigener Kontroll-Elemente und -Prozesse und erleichtert so die automatisierte Integration in eigene Applikationen. Besonders profitieren dabei Anwender, die Digicluster in die Abläufe der Haus-internen Enterprise Ressource Planning (ERP) Software integrieren möchten, wie zum Beispiel SAP. Besonders bemerkenswert ist die neue, erweiterte Benutzerverwaltung. So können beim Digicluster v3 nun erstmals Kunden für ihre Kunden ebenfalls eigene Accounts anlegen und dabei den kompletten Funktionsumfang weitervererben. Hierbei sehen die Nutzer nur ihre eigenen Anlagen, bzw. VPN-Zugänge. Zudem besteht die Möglichkeit den Digicluster der firmeneigenen Corporate Identity anzupassen. Flexibel einsetzbar Den Digicluster können Kunden auf ihrem eigenen Server betreiben (on-premises), virtuell in der Cloud sowie als eine bei LUCOM gehostete Abo-Lösung verwenden oder vorinstalliert auf einem Hardware- Appliance erwerben. ◄ 22 Einkaufsführer Produktionsautomatisierung 2019

Kommunikation/Steuer- und Datentechnik IoT Edge-Gateway mit Industrie-PC kombiniert Ein neuerliches Zeichen für nachhaltige Entwicklungsstrategie hat die Schildknecht AG gesetzt: Das erst kürzlich für Anwendungen im Bereich Industrie 4.0 entwickelte und am Markt sehr positiv aufgenommene IoT-Edge-Gateway DATA- EAGLE 7050 wurde mit zusätzlicher Intelligenz ausgestattet! Neben seiner global einsatzfähigen eSIM- Karte als dem bisherigen Highlight wurde das Gerät jetzt zusätzlich zu einem Industrie-PC hochgerüstet, was dem DATAEAGLE 7050 u. a. eine hohe Flexibilität als Interface zur Feldebene verleiht. „Powered by Raspberry Pi“ war der konsequente Schritt, den Schildknecht hier gegangen ist: Durch die Integration des „Raspberry Pi Compute Module“ in das Gateway DATAEAGLE 7050 wurden dessen Schnittstellenoptionen zur Feldebene erheblich erweitert und zugleich alle Eigenschaften der Raspberry-Technologie für Auf gaben der globalen Konnektivität nutzbar gemacht. Die so erreichte Kombination aus Flexibilität des Raspberry Pi mit der Sicherheit und den Lösungsmöglichkeiten der DATAEA- GLE IoT-Plattform (Gateway und DATAEAGLE Portal) ist einzigartig und bietet die Grundlage vor allem für den industriellen Serieneinsatz. Embedded Linux Der neue DATEAGLE Pi „powered by Raspberry“ bietet unverändert alle Vorzüge des DATAEAGLE 7050 mit Datenvorverarbeitung, welt weiter Mobilfunk-Kommunikation sowie Parametrierung über die Device Cloud. Zusätzlich verfügt das Gerät jetzt über Embedded Linux und die damit verbundenen Möglichkeiten eines Industrie-PC für z. B. Installation und Nutzung von Software. Anwender, welche bereits mit Rasperry Pi arbeiten, können ihre Software ohne jeden Zusatzaufwand auf dem DATAEAGLE Pi nutzen. Es gibt jedoch auch bereits vorinstallierte Software-Pakete wie CODESYS, mit dessen Hilfe DATA- EAGLE Pi zu einer Steuerung wird und als ein PROFINET Master oder OPC/UA-Server eingesetzt werden kann. Ähnliche Beispiele sind ACCON AGLink für den Zugriff auf Siemens-Steuerungen oder Node- RED, das Open-Source-Tool mit einer Vielzahl bereits vorkonfigurierter Funktionsblöcke. Sichere Kommunikationsverbindung Weitere anwendungsorientierte Eigenschaften sind die besonders sichere Kommunikationsverbindung zur Cloud durch ein proprietäres und stark verschlüsseltes Protokoll sowie die im Gerät erfolgende Datenvorverarbeitung. Diese verbindet Data Analytics und Kostenersparnis. Durch individuelle Algorithmen werden die Daten bereits im Edge Gateway verdichtet, was sowohl Datenvolumen als auch Übertragungskosten reduziert. Zur Demonstration seiner Leis tungsfähigkeit wird DATAEA- GLE Pi auf der sps ipc drives 2018 in Betrieb gezeigt werden: Verbunden mit einem IO-Link Master sowie einem Profinet Device wird es die Sensordaten sicher in die Cloud übertragen. ◄ Halle 10, Stand 425 Schildknecht AG office@schildknecht.ag www.schildknecht.ag Bluetooth-Beacon jetzt industrietauglich DATAEAGEL Beacon treibt Digitalisierung in der Prozessautomation. Bislang waren „Beacons“ nur als ortsfest installierte „Funk-Wegweiser“ in Museen oder großen Warengeschäften bekannt. Sie übermitteln dort den Besuchern hilfreiche Informationen auf ihre Mobilgeräte. Schildknecht hat diese „Consumer“-Technologie jetzt industriefähig gemacht. DATAEAGLE Beacon heißt das neue Bluetooth LE- Gerät in Größe einer Streichholzschachtel. Es sendet – mit einer Reichweite von 30 m - kurze Datenpakete an Geräte aller Art mit Bluetooth-Schnittstelle. Anwendungen sind z. B. die Lokalisierung und Bereitstellung von Werkzeugen an Maschinen, Präsenzmeldungen verschiedener Art oder die Abspeicherung besonderer Informationen zur Effizienzsteigerung von Prozessabläufen. Die Industrietauglichkeit des Gerätes ist durch Details wie Energieversorgung mittels 24 V oder Batterie, Schutzart IP65 sowie optionalen Sensoranschlusss über M8 gegeben. Eine attraktive, bereits erfolgreich umgesetzte Anwendung dieses „Industrie- Beacons“ aus der DATAEAGLE-Familie ist die kontinuierliche, kabellose Zustandsüberwachung installierter Motoren mit direkter Weiterleitung der Informationen zur Analyse an eine App oder über ein Gateway an eine Steuerung oder in die Cloud. Einkaufsführer Produktionsautomatisierung 2019 23

Fachzeitschriften

10-2019
9-2019
4-2019
3-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

3-2019
2-2019
1-2019
4-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel