Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 7 Monaten

EF 2019

Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Bedienen und

Bedienen und Visualisieren Die Kontron FlatClient bzw. FlatView XXL Reihe ermöglicht mit ihren Bildschirmdiagonalen bis 75 Zoll und optionaler Ultra-HD Auflösung eine aussagekräftige Visualisierung mit brillanter Darstellung. Erschütterungen, Staub und Wasser sein. Doch es gibt in der Praxis große Unterschiede. Die Palette reicht von einer gewissen Widerstandsfähigkeit gegen leichte Umwelteinflüsse bis zu komplett abgeschotteten Geräten mit Schutzglas, die gegen Staub und starkes Strahlwasser abgedichtet sind. Zudem sollen die Bildschirme auch bei schlechter Beleuchtung gut lesbar und auf Wunsch auch mit Touchscreens ausgerüstet werden, die sich auch mit Handschuhen bedienen lassen. Generell sind XXL- Industriemonitore praktisch wartungsfrei, also ohne bewegliche oder verschleißende Teile gebaut. Als Alternative zu den reinen Monitoren sind auch XXL Panel-PCs verfügbar, die je nach Einsatzbereich unterschiedlich leistungsfähig ausgestattet sind. Egal ob Monitor oder Panel-PC, ein modulares Design sorgt dafür, dass sich die XXL-Geräte sehr gut individualisieren lassen. CPU-Boards, Displays, Eingabeeinheiten, Massenspeicher sowie IO-Erweiterungen oder Spannungsversorgungen können für jedes Gerät individuell angepasst werden, um die entsprechenden Bedürfnisse und Anforderungen zu erfüllen. Ist beispielsweise an einem Arbeitsplatz ein Riesen- Monitor mit 75-Zoll-Diagonale und besonders brillanter Darstellung und Ultra-HD Auflösung im modernen 16:9 Widescreen Format und vielen Details gefragt, kann aus dem Komponenten portfolio das entsprechende Produkt gewählt werden. An anderer Stelle mag in einer Industrieumgebung dagegen eine 32-Zoll-Anzeige einheit und Full-HD Auflösung ausreichen. ◄ Von ISS bis Deep Space - Faszination Weltraumfunk Aus den Medien erfährt man immer wieder von neuen Raumfahrt-Missionen. Da geht es um Entfernungen, Reisegeschwindigkeiten, Instrumente, Forschungs ziele und Zeithorizonte. Doch wie die gewonnenen Daten auch von der Raumsonde zur Erde übermittelt werden, bleibt meist unerwähnt. So ist beispielsweise die Gemeinsamkeit fast aller Missionen, das Deep Space Network der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA, in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Dieses Buch stellt es näher vor und beschreibt, wie Satelliten, Raumstationen, Raumsonden und Lander mit der Erde kommunizieren. Dazu dienen ausgewählte Satellitensysteme und Raumfahrt-Missionen als anschauliche Beispiele. Und zum Schluss erfährt der Leser noch, welche Überlegungen etwa für eine Kommunikation über interstellare Distanzen angestellt werden müssen, wie man sich auf realistische Weise dem Thema SETI nähert und was für eine Rolle Laser-Strahlen und Quanten bei der Kommunikation im Weltraum für eine Rolle spielen. Aus dem Inhalt: • Das Dezibel in der Kommunikationstechnik • Das Dezibel und die-Antennen • Antennengewinn, Öffnungswinkel, Wirkfläche • EIRP – effektive Strahlungsleistung • Leistungsflussdichte, Empfänger- Eingangsleistung und Streckendämpfung • Dezibel-Anwendung beim Rauschen • Rauschbandbreite, Rauschmaß und Rauschtemperatur • Thermisches, elektronisches und kosmisches Rauschen • Streckenberechnung für geostationäre Satelliten • Weltraumfunk über kleine bis mittlere Entfernungen • Erde-Mond-Erde-Amateurfunk • Geostationäre und umlaufende Wettersatelliten • Antennen für den Wettersatelliten • Das „Satellitentelefon“ INMARSAT Frank Sichla, 17,5 x 25,3 cm, 92 S., 72 Abb. ISBN 978-3-88976-169-9, 2018, 14,80 € • Das Notrufsystem COSPAS-SARSAT • So kommuniziert die ISS • Kommunikation mit den Space Shuttles • Das Deep Space Network der NASA • Die Sende- und Empfangstechnik der Raumsonden u.v.m. 36 Einkaufsführer Produktionsautomatisierung 2019

Bedienen und Visualisieren Skalierbare Geräteplattform für web-basierte Bedienoberflächen CANNON-Automata stellt neue C1eco Web-Panel Serie mit Java-Support, Multi-Website Funktion und WLAN vor Bild 1: C1eco 10,1“ Web-Panel CANNON-Automata GmbH & Co. KG www.cannon-automata.de Web-basierte Visualisierung ist ein wichtiger Bestandteil zur Bedienung und Darstellung von Produktionsprozessen über das industrielle Internet der Dinge (IIoT). Sie ermöglicht den Zugang zur Bedienoberfläche von Maschinen und Anlagen von jedem Ort und zu jeder Zeit. CANNON-Automata bietet mit den L1/C1 Multitouch Web-Panels eine skalierbare Geräteplattform für webbasierte Bedienober flächen. Das Angebot wird nun um die C1eco- Serie mit optimierten Multitouch- Fronten und CPU-Einheiten sowie neuen Softwarefunktionen erweitert. Die C1eco Web-Panels sind in verschiedenen Größen erhältlich. Die Multitouch-Fronten verwenden einen robusten Glastouch und brillante Displays. Sie können wie von den L1/C1-Serien gewohnt mit verschiedenen Systemeinheiten flexibel kombiniert werden. Dazu steht neben den bereits bekannten Varianten mit ARM- und Intel-Celeron oder Core-i CPUs eine kostenoptimierte Systemeinheit mit ARM- Cortex-A9 Multicore CPU und WLAN-Interface zur Verfügung. Bei Bedarf können C1eco-Fronten und Weitere Informationen stehen unter http://www.cannon-automata.com/WebPanels-de zur Verfügung Bild 2: Konfigurationsoberfläche L1 Web-Panel Systemeinheiten auch voneinander getrennt über ein einziges, bis zu 100 Meter langes Kabel für Video, Touchscreen und Spannungsversorgung betrieben werden. Alle Web-Panels sind mit umfangreicher Software ausgestattet. Der Chromium Web-Browser unterstützt HTML5 sowie CSS und sorgt so für die schnelle und reibungslose Darstellung von mit CODESYS Web- Visu, ProconWeb, B&R mapp View, TwinCAT PLC HMI Web, WinCC/Web Navigator etc. erstellten Web-Visualisierungen. Alternativ zu HTML5- Webseiten können nun auch Java- Applets dargestellt werden. Ein integriertes Tool dient zur einfachen und intuitiven Konfiguration der Web-Panels. Die grafische Oberfläche des Tools verwendet von Smartphones her bekannte Bedienfunktionen und wurde um viele neue Einstellmöglichkeiten erweitert. So kann z.B. der Anwender zur Verwaltung mehrerer Web-Visualisierungen auf einem Panel eine beliebige Anzahl Profile erstellen, die alle visualisierungsspezifischen Einstellungen wie URL, Netzwerk-Setup etc. enthalten. Damit ist der Wechsel zwischen einzelnen Web-Visualisierungen während des Betriebs einfach und schnell möglich. Die Web-Panels eignen sich so besonders für den Betrieb an A2-PAC, F3-PAC oder K1 Steuerungen, können aber auch mit beliebigen anderen Steuerungen mit integriertem Web-Server kommunizieren (z.B. Beckhoff, B&R, Siemens, WAGO etc.). ◄ Einkaufsführer Produktionsautomatisierung 2019 37

Fachzeitschriften

6-2019
5-2019
2-2019
2-2019
3-2019

hf-praxis

5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
1-2-2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel