Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 1 Jahr

7-2018

  • Text
  • Software
  • Elektromechanik
  • Positioniersysteme
  • Antriebe
  • Stromversorgung
  • Feldbusse
  • Kommunikation
  • Robotik
  • Qualitaetssicherung
  • Bildverarbeitung
  • Automatisierungstechnik
  • Sensorik
  • Messtechnik
  • Visualisieren
  • Regeln
  • Msr
  • Boards
  • Systeme
  • Sbc
  • Ipc
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Industrie-PCs/Embedded

Industrie-PCs/Embedded Systeme Hochwertigen lüfterlosen Embedded-Computer auf den Markt gebracht Support für Windows 7, umfassende und flexible I/O-Konfiguration und überlegene Grafikleistung ADLINK www.adlinktech.com Adlink Technology hat die Verfügbarkeit der lüfterlosen Rechner-Serie MXE-1500 bekanntgegeben. MXE-1500, der Nachfolger von Adlinks meistverkaufter Serie MXE-1300, bietet im gleichen, kompakten Gehäuse mehr I/O-Schnittstellen und erweiterte I/O-Konfigurationsmöglichkeiten. Intel Celeron (Braswell) Prozessoren, Intels letzte CPU-Generation die Windows 7 unterstützt, führt bei MXE-1500 zu einer Steigerung der Bildverarbeitungs-Leistung um 90 Prozent. Insgesamt werden drei unabhängige Displays unterstützt. Mit ihrem unerreichten Preis-/Leistungsverhältnis eignet sich die MXE-1500-Serie als ideale Wahl für Anwendungen in der Industrie-Automatisierung und dem öffentlichen Nahverkehr. Vielseitig einsetzbar Mit den Intel Celeron-Prozessoren N3160/N3060 bietet sich die MXE-1500-Serie durch die Kompatibilität mit existierender Software für Upgrades vorhandener Kontrollsysteme in einer Vielzahl von Betriebsumgebungen an. Für Industrieanwendungen mit beschränktem Einbauraum und gleichzeitig hoher Anzahl von I/O- Kanälen punktet die MXE-1500- Serie mit ihrer flexiblen Konfigurationsmöglichkeit und dem geringen Platzbedarf. Die Standardschnittstellen beinhalten vier COM-Ports, drei LAN-Ports, sechs USB-Ports (2x 3.0 und 4x 2.0) und einen internen USB 2.0-Dongle. Anwender können zwischen LVDS- und DP-Ports wählen und auf bis zu sechs COM-Ports erweitern, optionale Verstärker wählen oder bei Bedarf auch TPM2.0 hinzufügen. Mit dieser führenden Flexibilität erfüllt die MXE-1500-Serie die Anforderungen zahlreicher industrieller Anwendungen, wie z. B. Fabrik- und Maschinenautomatisierung, Informationssysteme, Logistikautomatisierung, Zugangskontrollsysteme, Fahrkartenautomaten und viele weitere. Die MXE-1500-Serie lässt sich schnell und problemlos mit einer potenzialgetrennten DC- Spannungsversorgung ausrüsten, damit auch die Anforderungen an Seefahrt-Computer erfüllt werden. Drei unabhängige Displays Basierend auf dem Intel Celeron N3160/N3060-Prozessor unterstützt die MXE-1500-Serie drei unabhängige Displays. Im Vergleich mit der Vorgängergeneration Intel Atom E3845 konnte die Grafikleitung des Quad Core N3160 SoC-Prozessors um 90 Prozent gesteigert werden. Die Rechenleistung hat um 20 Prozent zugenommen. Für Nahverkehrsbetreiber ist die MXE- 1500-Serie aufgrund der hohen Leistung zum absolut niedrigen Preis definitiv die ideale Wahl. „Der Markt für kompakte, lüfterlose Embedded-Computer steht unter hohem Preisdruck und die flexible I/O-Erweiterbarkeit der MXE- Serie erfüllt nicht nur die grundlegenden Betriebsanforderungen, sondern bringt auch den absolut wettbewerbsfähigen Preis ins Kalkül“, sagte Kerry Huang, Produktmanager Embedded Platform and Module Business Unit bei Adlink. „So erfüllt beispielsweise die optionale TPM 2.0-Fähigkeit die Anforderungen IoT-zentrierter Applikationen ebenso wie die Forderungen des Bankwesens, der Polizei und der öffentlichen Verwaltung nach Datenverschlüsselung. Der optionale LVDS-Display-Port kommt den Anforderungen der Industrieautomatisierung nach hoher Integration entgegen.“ ◄ 6 PC & Industrie 7/2018

Industrie-PCs/Embedded Systeme Leistungsstarker, skalierbarer Box-PC mit wartungsfreiem Design Maschinen- und Anlagenbau profitieren so von effizienten Customization-Optionen. Auch lassen sich so kundenspezifische Anpassungen schnell und ohne Designrisiko bzw. zusätzliche hohe Entwicklungskosten umsetzen. Sicherheit Als Teil der Kontron Security Solution Reihe unterstützt die KBox C-102 Familie die Kontron APPROTECT Security Lösung. Diese sorgt durch einen hardwareseitig integrierten Security-Chip von Wibu-Systems in Verbindung mit einem passenden Softwareframework für den Schutz von IPRechten sowie einen Kopierund Reverse-Engineering-Schutz. Kontron APPROTECT Licensing ermöglicht darüber hinaus neue Geschäftsmodelle wie ‚pay per use‘, zeitbegrenzte Demoversionen oder Aktivierungs- bzw. Deaktivierungsfunktionen. Als weitere Neuerung bietet die KBox C-102 zukünftig die Integration der Kontron WideLink Technologie an, eine Technologie die es ermöglicht Video- und Steuerungsdaten über längere Distanzen bis zu 100 Metern mit einem handelsüblichen CAT6a Ethernetkabel zu übertragen und so abgesetzte Visualisierungsgeräte auch über größere Entfernungen zu betreiben. Halle B5, Stand 230 Aaronn Electronic GmbH www.aaronn.de Das neue Modell KBox C-102-4 von Aaronns Tenologiepartner Kontron erlaubt die Integration von bis zu vier PCIe-Erweiterungskarten und eignet sich deshalb insbesondere für Kunden, die eine große Anzahl zusätzlicher Schnittstellen, Industrial IOs oder auch Feldbusse benötigen. Die KBox C-102 Familie ist damit jetzt in vier Varianten verfügbar: von der kompakten KBox C-102-0 ohne Erweiterungsslots, über die KBox C102-1 und KBox C-102-2 mit jeweils einem bzw. zwei PCIe-Steckplätzen, bis hin zur neuen KBox C-102-4 mit vier PCIe-Slots. Die Industriecomputer der Serie werden unter anderem für die Steuerung von Maschinen oder die Visualisierung und Inspektion des Fertigungsprozesses eingesetzt. Lüfter- und batterieloser Aufbau Alle Systeme der KBox C-102 Familie sind mit leistungsstarken CPUs der Intel Core i3/i5/i7 Prozessorreihe der 6. Generation und für höchste Performance-Anforderungen auch mit Intel Xeon Prozessoren der E3 1500 v5 Prozessorfamilie ausgestattet. Das wartungsfreie Systemdesign überzeugt mit lüfter- und batterielosem Aufbau und sorgt damit für eine lange Lebensdauer und eine hohe Systemverfügbarkeit. Dank der modularen Bauweise auf Basis der standardisierten COM Express Technologie sind die Systeme zudem äußerst flexibel und skalierbar. Automatisierungsanbieter und OEM-Kunden im Schnittstellen und Systemerweiterungen Alle KBox C-102 Versionen verfügen über drei IEEE1588-Gbit- Ethernet-Schnittstellen, jeweils zwei USB 3.0 und USB 2.0 Ports, einen DisplayPort, eine RS232-Schnittstelle sowie einen SDCard Slot. Zwei interne mSATA Steckplätze und bis zu zwei SSD/HDD Slots inklusive RAID Funktionalität sind ebenfalls vorhanden. Zusätzliche Systemerweiterungen können einfach und bedarfsgerecht über die Kontron-eigenen Adapterplatinen für zusätzliche Grafik-, COM- und CAN-Ports, sowie die PCIe-Slots und die zwei internen Mini-PCIe Steckplätze realisiert werden. ◄ PC & Industrie 7/2018 7

Fachzeitschriften

12-2019
5-2019
4-2019
10-2019
4-2019

hf-praxis

9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
10-2019
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel