Herzlich Willkommen beim beam-Verlag in Marburg, dem Fachverlag für anspruchsvolle Elektronik-Literatur.


Wir freuen uns, Sie auf unserem ePaper-Kiosk begrüßen zu können.

Aufrufe
vor 5 Jahren

9-2013

  • Text
  • Electronic
  • Elektronik
  • Components
  • Rutronik
  • Distrelec
  • Schuricht
  • Conrad
  • Electronics
  • Arrow
  • Setron
  • Kompakte
  • Potenzialverteilung
  • Integriertem
Fachzeitschrift für Industrielle Automation, Mess-, Steuer- und Regeltechnik

Stromversorgung 1,6 kW

Stromversorgung 1,6 kW in 1 HE – Rack/Front-End-Netzteile RFE1600 TDK-Lambda präsentiert die neue RFE1600- Reihe – 1600-W-Front-End-Netzteile mit niedriger Bauhöhe (kleiner als 1 HE) für Einzelbetrieb oder in „Distributed Power Architecture“ (DPA) -Anwendungen, die zuverlässige 12 V, 24 V, 32 V oder 48 V mit hoher Leistung brauchen, etwa in den Bereichen Kommunikationstechnik, Test und Industrieanwendungen. Die Ausgangsspannung ist – auch extern (Steuerspannung oder Poti) – um bis zu 20% einstellbar, so dass das RFE1600 in einer breiten Palette kundenspezifischer Anwendungen einschließlich Akkuladevorrichtungen eingesetzt werden kann. Das RFE1600 verfügt über einen Universaleingang (85 - 265 VAC); sein Wirkungsgrad von über 90% minimiert die Verluste und dadurch auch Abwärme und Kühlprobleme. Das Netzteil kann einzeln betrieben werden, oder bis zu zehn Geräte können zur Leistungserhöhung oder zu einem N+1-Redundanzsystem parallel geschaltet werden – mittels aktiver Eindraht-Lastaufteilung (single wire current share) und Entkopplung über die eingebauten ORing-MOSFETs. Jedes Netzteil verfügt über zwei Lüfter mit variabler Drehzahl für eine längere Lebensdauer und kann bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 und +70 °C eingesetzt werden. Dank des hohen Wirkungsgrads (s.o.) hat das RFE1600 eine hohe Leistungsdichte von bis zu 1.430 W/dm³ (24 W/in³) bei Abmessungen von 85 x 41 x 320 mm. Überspannungs-, Überstrom- und Übertemperaturschutz gehören ebenso zur Standardausstattung des RFE1600 wie Anschlüsse für Fern-Ein/Aus und für die Systemüberwachung (DC-Good, AC-Fail, Übertemperaturwarnung; alle per Optokoppler isoliert) sowie rückseitige LED-Anzeigen für AC-OK (grün) und DC-OK/Fail (grün/rot). Per Remote-Sense können Spannungsabfälle über den Ausgangsleitungen ausgeglichen werden; außerdem verfügt das Netzteil über einen Hilfsausgang (12 V, 0,5 A). Wir stellen aus: sps ipc drives, Halle 4, Stand 281 • TDK-Lambda Germany GmbH www.de.tdk-lambda.com (Deutschland) www.emea.tdk-lambda.com (Ausland) Zwei Fliegen mit einer Klappe: Leistungs-Filmkondensator im Doppelpack Bei F&T gibt es den altbewährten Energy-Cap jetzt in einer neuen Variante. Ausgestattet mit einem dritten Anschluss-Terminal eröffnen sich für diesen Hochleistungs- Polypropylen-Kondensator neue Anwendungsmöglichkeiten. Der dritte Anschluss macht die mittlere Verbindung zwischen den beiden gleich aufgebauten Kondensatorhälften jetzt von außen zugänglich. Damit ergeben sich für den Anwender neue Möglichkeiten, wie er den Kondensator zum Einsatz bringt. Zum Beispiel lassen sich die beiden Einzelkapazitäten als Serienschaltung nutzen, um die Spannungsfestigkeit des Kondensators zu verdoppeln. In der Parallelschaltung hat man die doppelte Kapazität zur Verfügung, automatisch verbunden mit der doppelten Stromtragfähigkeit und dem halben Serienwiderstand (ESR). Wird der Kondensator in einem Zwischenkreis mit zwei symmetrisch geerdeten Spannungen eingesetzt, so ist jetzt nur noch ein Bauteil erforderlich, wo bislang zwei benötigt wurden. Der neue Mittelabgriff zwischen den beiden Einzelkondensatoren macht dieses möglich. Und darüber hinaus kann man sicher sein, dass beide Einzelkondensatoren auf Grund des identischen Aufbaus sich auch immer gleichartig und damit symmetrisch verhalten. Lieferbar sind Kapazitäten von 2x 150 µF bis 2x 1200 µF bei Nennspannungen von 700 V bis 1500 V je Einzelkapazität. • Fischer &Tausche Capacitors FTCAP info@ftcap.de www.ftcap.de 34 PC & Industrie 9/2013

Stromversorgung 1 kW Netz- und Ladegerät für Doppelschicht-Kondensatoren Das neue PAS395 Netzgerät der Puls GmbH kann sowohl als reines Netzgerät mit einer einstellbaren Ausgangsspannung zwischen 360 und 460 V als auch als Ladegerät für Doppelschichtkondensatoren (auch bekannt als Utracaps, Supercaps oder Greencaps) verwendet werden. Die Aufladung der Kondensatoren erfolgt im Konstant- Strom/ Konstant-Spannungs-Verfahren mit anschließender Erhaltungsladung. Der Ausgang wird durch eine Seriendiode geschützt, um Rückströme von den Kondensatoren zu verhindern. Damit es zu keiner Überladung der Kondensatoren kommt, überwacht eine redundante Schutzschaltung die Ladeschluss-Spannung und schaltet im Falle einer Überspannung den Ausgang ab. Dank eines internen Lüfters, der sich Intelligente DC/DC Wandler - Technik für die Energieversorgung bei Bedarf einschaltet, kann das Gerät in jeder Einbaulage und in Höhenlagen bis zu 6.000 Metern eingesetzt werden. Die Stromversorgung arbeitet an 230 VAC Netzspannung und hat eine Einschaltstrombegrenzung und eine aktive PFC. Der hohe Wirkungsgrad von 94,4% verringert die Wärmeentwicklung im Schaltschrank und sorgt für hohe MTBF-Werte und eine lange Lebensdauer des Gerätes. Bemerkenswerte Eigenschaften sind zudem der weite Temperaturbereich von -40 bis 65 °C, das geringe Gewicht von 2,3 kg sowie die kompakte Größe von nur 310 x 154 x 80 mm. Die Möglichkeit der Flanschmontage erlaubt vielfache Anwendungen. Ein galvanisch getrennter „Inhibit-Input“ unterbricht die Aufladung und die „Fully-Charged“ und „Output-OK“ Relaiskontakte ermöglichen eine Fernabfrage. Ein hauptsächlicher Anwendungsbereich ist der Einsatz in Windkraftanlagen. Für die Zuverlässigkeit und Lebensdauer ist die Verwendung von Doppelschichtkondensatoren anstelle von Batterien zur Kontrolle der Rotorblattstellung ein großer Fortschritt und Ladegeräte wie das PAS395 haben hier eine entscheidende Funktion. • PULS GmbH contact-muc@ pulspower.com www.pulspower.com Wer sich mit der Planung und Auslegung der Knotenpunkte der Energieversorgungsnetze befasst, d.h. dem Netzmanagement, dem Schutzmanagement, oder dem Zählermanagement muss sich mit betriebsbewährter Technik aber auch zukunftsgerichteter Technologie befassen. Insbesondere Einflüsse der geänderten Lastverteilung und der Dezentralisierung haben gravierenden Einfluss auf die Standzeit der Komponenten in back-up Systemen, d.h. z.B. den DC-USV-Systemen. Die Robustheit von Komponenten, Performance und MTFB reichten als Größen bisher aus. Aber die eigentliche Frage im Zusammenhang mit den neuen dezentralen Netzen mit oftmals völlig anderen Lastverteilungen als bisher ist doch eher: was passiert wirklich im System? Zentro-Elektrik geht mit seinem neuen digitalen DC/DC Wandler GWHD 500 einen neuen Weg: Intelligenz im Wandler. Detaillierte Zustandsmeldungen von Wandlern und Verbrauchern über die bisherigen Fehlermeldungen hinaus. Die Verwendung zweier miteinander kommunizierender DSP (je ein DSP für Primär-und Sekundärkreis) ermöglicht nicht nur die digitale Regelung der Ausgangsspannung, respektive des Ausgangsstroms, sondern zusätzlich eine digitale Signalführung in der Gegenkopplung unter Verwendung digitaler magnetischer Koppler an Stelle konventioneller Optokoppler. So wird ein maximaler Grad von Digitalisierung erreicht. Dadurch wird die Störanfälligkeit der Geräte verringert und die Zuverlässigkeit in erhöht. Die Erfassung von Ausgangsspannung und Ausgangsstrom erfolgt durch eine hochwertige Messelektronik, die bei jedem Gerät individuell kalibriert wird. Digital verfügbar sind zusätzlich Eingangsspannung sowie die Temperatur an mehreren Stellen im Gerät. Hierdurch wird ein rasches und einstellbares Reagieren auf bestimmte Ereignisse ermöglicht und ein maximaler Schutz gewährleistet. • Zentro-Elektrik GmbH KG info@zentro-elektrik.de www.zentro-elektrik.de DC/DC-Wandler von 1W– 600W für Leiterplattenmontage Kundenspezifi sche Versionen und qualifi zierte Applikationsunterstützung TECHNO-PROJEKT GmbH Tel.: (+49) (0)9356 972120 Fax: (+49) (0)9356 972121 info@techno-projekt.de www.techno-projekt.de PC & Industrie 9/2013 35

Fachzeitschriften

1-2-2020
1-2020
5-2019
4-2019
1-2020

hf-praxis

1-2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
EF 2019-2020
Best_Of_2018
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
EF 2018/2019
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
EF 2017/2018
12-2016
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
2016/2017
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
12-2014
11-2014
10-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
2-2014
1-2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

PC & Industrie

1-2-2020
EF 2020
12-2019
11-2019
10-2019
9-2019
1-2-2019
8-2019
7-2019
6-2019
5-2019
4-2019
3-2019
EF 2019
EF 2019
12-2018
11-2018
10-2018
9-2018
8-2018
7-2018
6-2018
5-2018
4-2018
3-2018
1-2-2018
EF 2018
EF 2018
12-2017
11-2017
10-2017
9-2017
8-2017
7-2017
6-2017
5-2017
4-2017
3-2017
1-2-2017
EF 2017
EF 2017
11-2016
10-2016
9-2016
8-2016
7-2016
6-2016
5-2016
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
EF 2016
EF 2016
12-2015
11-2015
10-2015
9-2015
8-2015
7-2015
6-2015
5-2015
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
EF 2015
EF 2015
11-2014
9-2014
8-2014
7-2014
6-2014
5-2014
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
EF 2014
12-2013
11-2013
10-2013
9-2013
8-2013
7-2013
6-2013
5-2013
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
12-2012
11-2012
10-2012
9-2012
8-2012
7-2012
6-2012
5-2012
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

meditronic-journal

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
5-2018
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

electronic fab

4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1-2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Haus und Elektronik

1-2020
4-2019
3-2019
2-2019
1-2019
4-2018
3-2018
2-2018
1-2018
4-2017
3-2017
2-2017
1-2017
4-2016
3-2016
2-2016
1-2016
4-2015
3-2015
2-2015
1-2015
4-2014
3-2014
2-2014
1/2014
4-2013
3-2013
2-2013
1-2013
4-2012
3-2012
2-2012
1-2012

Mediadaten

2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2020 - deutsch
2020 - english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
2019 deutsch
2019 english
© beam-Verlag Dipl.-Ing. Reinhard Birchel